26.09.10 14:47 Uhr
 76
 

Ungarischer Audi-Standort wird ausgebaut

Der Automobilhersteller Audi wird bis 2013 weitere 900 Millionen Euro in seinen ungarischen Produktionsstandort Gyor inverstieren. Vor wenigen Wochen wurde als erster Schritt dazu ein 200 Hektar großes Gelände erworben.

Ziel ist der Aufbau einer vollständigen Produktionskette vom Karosseriebau über die Lackiererei zur Montage, so dass ab 2013 125.000 Fahrzeuge pro Jahr die Hallen verlassen können, unter ihnen das TT Coupé, der TT Roadster und das A3 Cabriolet.

Der Ausbau des ungarischen Standortes ist ein wichtiger Schritt, um die selbst gesteckten Wachstumsziele zu erreichen. Geplant ist bis zum Jahre 2015 mit 1,5 Millionen verkauften Fahrzeugen pro Jahr erfolgreichster Premiumhersteller zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sepultura
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Audi, Produktion, Ungarn, Standort
Quelle: www.auto-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2010 14:47 Uhr von sepultura
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Stadt heißt Györ und nicht Gyor, aber damit mir keiner vorwerfen kann, ich würde die Quelle unzureichend wieder geben, habe ich diesen Fehler weitergegeben.
Kommentar ansehen
26.09.2010 16:08 Uhr von unberechenbar
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die sollen: hier was ausbauen ^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?