26.09.10 12:51 Uhr
 2.451
 

ADAC warnt vor Motorschäden: Ab kommendem Jahr mehr Bioanteile im Sprit möglich

Der ADAC weist jetzt darauf hin, dass ab dem kommendem Jahr der Bioethanol-Anteil in Superkraftstoffen von fünf auf zehn Prozent erhöht werden kann.

Doch vertragen immer noch unzählige Autos nicht diesen sogenannten E10-Kraftstoff. Der ADAC fordert aus diesem Grund eine bessere Information der Autofahrer, ob ihr Auto auch diesen Kraftstoff verträgt, ohne Schaden am Motor zu nehmen.

Auch sollte an den Zapfsäulen der neue Kraftstoff eindeutig gekennzeichnet werden, um eine Falschbetankung zu vermeiden. Der ADAC fordert diesbezüglich die Mineralöl-Unternehmen auf, die Einführung des E10 nicht zu Preiserhöhungen zu nutzen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Benzin, ADAC, Biosprit, Tanken, Motorschaden
Quelle: www.auto-reporter.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2010 14:15 Uhr von Glimmer
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
ich sehe es schon kommen: Bald tanken wir nur noch Eigenurin und -gülle.
Kommentar ansehen
26.09.2010 14:52 Uhr von Hammer2603
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Was???? Sind die bescheuert?
Das die überhaupt mit sowas durchkommen... tzz
Ich hoffe, dass sich das nicht durchsetzt
Zu allererst ist ein Liter Super rein rechnerisch nicht mehr als 60cent wert, der Staat stopft sich damit schön die Taschen voll.. Der Endverbraucher kann sich dann mit der Versicherung rumschlagen wenns zu einem Motorschaden kommt.
Unerhört sowas, die leute die Autos mit Dieselmotoren haben brauchen da nicht so große angst vor zu haben, um den Staat eins reinzuwürgen immer schön Heizöl tanken ;)
Ich mein was soll das ganze?
Man bezahlt für ne Komplette tankfüllung bald 100€ und jetzt punchen die da so ein Dreck mit rein..
Wenn ich einen Motorschaden bekommen sollte dann werde ich die Merkel und die ganze Sippschaft von Politikern besuchen und die werden dann mit eigenen Händen den Schaden beheben und zwar OHNE Werkzeug...
Mann was reg ich mich wieder auf -.-
Kommentar ansehen
26.09.2010 15:49 Uhr von Chris9988
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
man sollte diesem Politiker Gesochs die Autos nehmen und jeglichen zugang zu Kraftfahrzeugen, dann könnten DIE mal als Vorbilder dienen.

Oder jeder Politiker bekommt einen 10Jahre alten Dienstwagen den er auch selber warten muß.
Kommentar ansehen
26.09.2010 16:13 Uhr von unberechenbar
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
wie viel müssen: wir noch von den Politkern ertragen, damit wir auf die Straßen gehen!!

Die kümmern sich doch nur um sich und die ganz großen Firmen.....
Kommentar ansehen
26.09.2010 16:15 Uhr von wussie
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem ist: dass man solche Motorschäden nicht auf Biosprit zurückführen kann. Ethanol greift Aluminium nunmal an, egal ob es 2%, 5% oder 10% sind. Nur die Dauer bis zum Schaden ändert sich. Von einfachem Verschleiß kann man das nicht unterscheiden - und das wissen Politik und Autohersteller. Somit fahrt ihr eh schon lange mit einer tickenden Zeitbombe rum die bestimmt schon jetzt einiges an Kompression verloren hat.
Ich würde euch gerne mal ein paar Bilder von einem Aluminiumrohr zeigen wo immer 25% Ethanol eingespritzt wurden. Ihr würdet regelmäßige Albträume bekommen, wenn ihr vorhabt euer Auto länger zu behalten oder es gar euer Hobby ist.

Für mich ist es unfassbar dass sowas erlaubt wird, ja sogar vom Staat erzwungen wird. Nicht nur dass Biosprit rein gar nichts mit Umweltschutz zu tun hat (eher sogar mit Umweltschädigung), sondern auch diese dreiste Abzocke wieder, wo bei der Erhöhung auch die Ökosteuer wieder steigt, obwohl dies logisch gar nicht möglich ist.

Naja, zumindest hat mein Auto noch einen Grauguß-Motorblock. Da kann nichts schief gehen. Auch tanke ich eh nur Super Plus.

Gebrauchtfahrzeuge mit Aluminiummotor werde ich mir jedenfalls nie mehr kaufen, es sei denn sie brauchen eh Super Plus, aber selbst da kann man sich nicht sicher sein dass sie auch immer mit Super Plus betankt wurden.
Spätestens 2020 ist allerdings auch Super Plus mit Biosprit zu vermischen.

[ nachträglich editiert von wussie ]
Kommentar ansehen
26.09.2010 16:50 Uhr von HansiHansenHans
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Lieber Essen als verbrennen! Diese ganzen Biokraftstoffe brauchen Ackerfläche bei deren Herstellung = weniger Platz für anderes Sachen Weizen zB. = steigende Lebensmittelpreise bzw. Verknappung = Hunger. Wir sind evtl. nicht so davon betroffen da wir höchstens nur Meckern warum das Brötchen 5 cent teurer ist. Aber andere Menschen auf der welt mit einem Tages einkommen von <1 Dollar die trifft dann mit voller härte.
Kommentar ansehen
26.09.2010 17:38 Uhr von T¡ppfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe mal probiert, ob mein Auto mit 100% E85 läuft. Es geht problemlos, wenn der Motor warm ist, aber wenn er kalt ist, läuft der Motor unrund. Das kann auf Dauer nicht gesund für den Motor sein (Kolbenfresser wegen Abriss des Schmierfilms). Bei 50 % E85 geht es aber ganz gut. Immerhin ist der Motor fast 20 Jahre alt und mit 5 L Hubraum auch recht durstig. Man kann ein bisschen sparen, weil der Liter E85 nur ca. 90 Cent kostet. Ich denke, dass man sich nicht so viel Gedanken um den Motor machen muß, wenn der Ethanolanteil auf nur 10 % erhöht wird.
Problematisch ist eher, dass die landwirtschaftlichen Flächen sinnvoller genutzt werden könnten und dadurch vermutlich fast alle anderen Lebensmittel teurer werden.
Kommentar ansehen
26.09.2010 19:15 Uhr von Ottokar VI
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Verwerflich: Verwerflich und in höchstem Maße Verachtungswürdig finde ich die Initiative der damaligen Bundesregierung, rein pflanzliche Kraftstoffe mit Mineralölsteuer zu belegen und das Monopol zurück in die Hände der Industrie zu legen. Statt der örtlichen Ölmühle darf heute nur noch der internationale Großkonzern Pflanzenöl und Co. anbieten. Diese Konzerne holen den Saft natürlich nicht vom regionalen Bauern. Diese Konzerne Beuten Drittweltländer gnadenlos aus.

Ein hoch auf die Klientelpolitik und ein weiterer Grund, wieso ich nicht mehr wählen gehe. Weder Pest noch Cholera kann ich persönlich verantworten.

[ nachträglich editiert von Ottokar VI ]
Kommentar ansehen
27.09.2010 00:32 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eindeutig Kennzeichnung: wie soll man sonst sichergehen, das man sich nicht die Karre kommen ältere Autos damit besser klar? Immerhin ist die Technik noch robuster.
Kommentar ansehen
27.09.2010 03:32 Uhr von myotis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@U.R.Wankers: "kommen ältere Autos damit besser klar?"
Nein !
Mercedes-Benz sollen ab Bj 97 E10 vertragen Oltimer müssen super+ tanken.
Bisher habe ich noch nicht gehört das die Leute in den USA nur noch zu Fuß unterwegs sind.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?