26.09.10 10:08 Uhr
 3.756
 

Angela Merkel spricht sich für hartes Vorgehen gegen Integrationsfaule aus

Bei einem Parteitag der rheinland-pfälzischen Christdemokraten in Mainz sprach Angela Merkel das Thema Integration an. Die CDU-Bundesvorsitzende sieht es als notwendig an, dass sich Einwanderer im neuen Land verständigen können. Deswegen müsse man an Einbürgerungs- und Sprachtests teilnehmen.

Außerdem sprach sie die teilweise hohe Kriminalitätsrate an: "Wo immer es eine Ecke in einer Stadt gibt, wo die Polizei den Eindruck hat, nicht mehr willkommen zu sein, muss es einen Aufschrei in der Gesellschaft geben. Alles andere wäre das Ende unseres freiheitlich-demokratischen Rechtsstaats."

Thilo Sarrazin, der die Integrationsdebatte ins Leben gerufen hatte, erwähnte Angela Merkel aber nicht. Jedoch lobte der Noch-CDU-Chef von Rheinland-Pfalz, Christian Baldauf, beim Parteitag Sarrazin für seine offene Auseinandersetzung über Integration.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Angela Merkel, Parteitag, Integration, Thilo Sarrazin
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forbes-Liste: Angela Merkel zum siebten Mal in Folge "mächtigste Frau"
Angela Merkel trifft sich mit Ehefrau von in Türkei inhaftiertem Deniz Yücel
Formel-1-Star Lewis Hamilton schwärmt von Kanzlerin: "Ich liebe Angela Merkel"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

51 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2010 10:31 Uhr von xjv8
 
+69 | -6
 
ANZEIGEN
Ja nee is klar: und nächste Woche erzählt sie den "Bürgern und Bürgerinnen" welche Erfolge die Koalition auf diesem Gebiet, durch die grundlegende Arbeit bereits erzielt hat. Diese Frau verkauft uns jetzt schon 5 Jahre lang Scheisse für Gold.
Kommentar ansehen
26.09.2010 10:34 Uhr von biertrinker23
 
+73 | -8
 
ANZEIGEN
hahaha: Merkel, mach dich nicht lächerlich.

Wir wollen kein dämliches Gelaber sondern Taten sehen.

Ich bin überzeugt, dass sich das Thema Integrationsverweigerung schlagartig von selbst erledigt, wenn die ersten hundert Verweigerer medienwirksam in ihre Herkunftsländer zurückgeführt werden.
Kommentar ansehen
26.09.2010 10:44 Uhr von joes-little-games
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Merkel als Vorbild ;): Sie hat sich ja auch sehr gut von der Ost-Politik direkt in die CDU beim ehemaligen "Klassenfeind" integriert.
Kommentar ansehen
26.09.2010 10:49 Uhr von Pilot_Pirx
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Fähnchen nach dem Wind drehen: ist das, was sie mit am besten kann
Kommentar ansehen
26.09.2010 10:50 Uhr von alter.mann
 
+7 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.09.2010 10:51 Uhr von Ned_Flanders
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
die Kanzlerin: hat da wohl etwas falsch verstanden...
EINIGKEIT der selben Meinung, dass Intergrationsunwillige raus müssen? Wo will sie da ansetzen, wer ist unwillig und schafft noch eben so die Prüfung hier bleiben zu dürfen?
UND RECHT ?
Wem will sie dieses Werkzeug anvertrauen? Einem Minister oder dem Volk? Wer hat das Recht zu urteilen?
UND FREIHEIT ?
Die sie sich nimmt, ohne den Bürger zu fragen?
Oder um die "Unwilligen", deren Freiheit sie nimmt, um sie dann in die "Freiheit" zu entlassen?

Frau Merkel, Sie sind in meinen Augen sehr unglaubwürdig !
Kommentar ansehen
26.09.2010 10:53 Uhr von wordbux
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
@ xjv8: "Bürgern und Bürgerinnen"

Es heißt "Bürgerinnen und Bürger".
Aber Du hast recht, wenn ich diesen Satz schon lese, weiß ich, jetzt "braucht" sie wieder was von uns.
Diese Frau(?) schafft es noch unser Land total an die Wand zu fahren, zusammen mit ihrem warmen Koalitionspartner und dem Schlitzauge.
Es geht schon lange bergab ...
Kommentar ansehen
26.09.2010 10:55 Uhr von Glimmer
 
+4 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.09.2010 10:57 Uhr von xjv8
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ wordbux: da muss ich dem Bürger wordbux uneingeschränkt Recht geben. ;-)
Kommentar ansehen
26.09.2010 11:02 Uhr von xjv8
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
@Glimmer: "Das Anti-Diskriminierungsgesetz sollte so abgeändert werden, dass die Firmen in erster Linie Ausländern einen Job geben müssen, auch wenn es etwas besser qualifizierte Deutsche gibt."

Das ist jetzt aber ein Scherz, oder ironisch gemeint, oder?
Kommentar ansehen
26.09.2010 11:09 Uhr von GLOTIS2006
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Lächerlich: Haha. Vor einigen Tagen habe ich noch folgendes gelesen: "Umfragewerte von CDU/CSU und FDP so schlecht wie nie".

Und jetzt ratet doch mal, wieso die dicke Angel plötzlich mit dieser Aussage zum Integrationsproblem um die Ecke kommt.

Ist wirklich traurig zu sehen, was aus der Politik in Deutschland geworden ist. Charakterlos und korrupt...

Keine Frage, für mich hat sie da nicht ganz unrecht, aber ich finde, das eine politische Aussage auch politisch dominiert sein sollte. Der armselige Versuch auf der Saraschielwelle mitzureiten, um Stimmen zu ergatten, obwohl man noch vor Wochen das ganze als moralisch verwerflich dargestellt hat, zeugt doch sehr von der glanzlosen Einfältigkeit unserer Kanzlerin.
Kommentar ansehen
26.09.2010 11:25 Uhr von Glimmer
 
+5 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.09.2010 11:36 Uhr von Glimmer
 
+3 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.09.2010 11:52 Uhr von xjv8
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
@Glimmer: Privilegien? Welche? Arbeiten zu dürfen, damit die Schulabbrecher, deutsche und auch andere ein ruhiges Hartz IV Leben leben dürfen? Nein! Integration funktioniert nur dann, wenn Einwanderer sich zu dem Land bekennen in das Sie eingewandert sind, die Absicht haben die Sprache zu lernen und teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu haben. Auf das Privileg, türkisch zu lernen damit ich Gemüse und Obst einkaufen gehen kann möchte ich gerne verzichten.
Kommentar ansehen
26.09.2010 12:06 Uhr von Glimmer
 
+1 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.09.2010 12:20 Uhr von CrazyWolf1981
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Und jetzt: tut sie so als wäre sie von allein drauf gekommen oder wie?
Es geht ja nicht nur um die Verständigung. Wenn einer an kommt: Handy her oder gibt was aufs Maul
versteht man ihn schon. Nur Folgen für sowas hats meist keine.
Einfach früher die Probleme angehn. Ohne Vorraussetzungen gar nicht erst ins Land lassen. Sprachkenntnisse, n festen Job und finanziell ausgerüstet auch ohne Sozialhilfe auszukommen. Dann kann man sie rein lassen. Australien z.B. machts doch auch so.
Wer hier unangenehm auffällt, ausweisen. Wer unsere Gesetze und unsere Werte nicht achten will, raus. Traurig genug dass "Glaubensfreiheit" über allen anderen Gesetzen steht und sie scheinbar aushebelt.
Kommentar ansehen
26.09.2010 12:50 Uhr von Natoalarm
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Biertrinker ja genau Gelaber was sonst auch: können wir da wohl erwarten!
Wir brauchen Nationale Partein in der Regierung,wie in Holland Österreich usw....
Kommentar ansehen
26.09.2010 13:00 Uhr von xjv8
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@Glimmer: Zitat "......türkisch dagegen."
Wollte ich in der Türkei leben, würde ich diese Sprache lernen.
Aber da ich nun mal in Deutschland lebe, finde ich es toll mich beim Einkauf in meiner Muttersprache zu verständigen. Ich weiss ja nicht wie es Dir geht, aber wenn ich in England unterwegs bin, verständige ich mich in Englisch und erwarte nicht das alle deutsch reden.
Kommentar ansehen
26.09.2010 13:10 Uhr von Glimmer
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@xjv8: In Situationen wie diese kommt man in Deutschland kaum:
http://www.youtube.com/...

In solche kann man hier aber durchaus mal kommen:
http://www.youtube.com/...
(ab 1 Minute 50 Sekunden)
Kommentar ansehen
26.09.2010 13:12 Uhr von politikerhasser
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Vermutlich wird es demnächst Pflicht, in die CDU oder CSU einzutreten, um so seinen Integrationswillen zu dokumentieren...
Kommentar ansehen
26.09.2010 13:13 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
GEnau: Labern kann Sie viel.
Das wars aber auch schon.
Man siehts täglich und überall.

Denn wenn ich sowas hier lese

http://www.rbb-online.de/...

bin ich der Meinung das ich aus dem Kotzen gar nicht mehr rauskomme...
Mach das mal als "Kartoffelfresser".Da wanderste spätestens ab 13 in den Vollzug.
Kommentar ansehen
26.09.2010 13:13 Uhr von Alh
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Frau: Merkel, dies wird Sie trotzdem nicht retten vor dem Unbill der Bevölkerung.
Trotzdem, bitte endlich sofort Taten folgen lassen und Nicht- Integrierwillige sowie Kriminelle und Sozialschmarotzer sofort ausweisen. Des weiteren sofort ein Einreisestopp und Auflagen wie in Kanada ansetzen. Basta.
Ich warte immer noch auf eine Sarrazin-Partei, die man dann endlich mal wählen könnte. Ansonsten gibt es wieder in drei Jahren nurmehr eine Wahl zwischen Pest und Cholera. Und dies werde ich sicher nicht tun.
Kommentar ansehen
26.09.2010 13:22 Uhr von Glimmer
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@Wurstwasserpfeiffe Berlin-Neukölln!!! Wenn Yussuf in Wannsee oder Grunewald mit den reichen Politikerkindern in eine Klasse gegangen wäre, wäre er bestimmt kein Serientäter geworden. Deshalb sollte man Migranten gerecht verteilen - auch auf teure Privatschulen.

Zeig mir mal einen Türken oder Araber aus reichem Elternhause, der in Berlin Probleme macht!

[ nachträglich editiert von Glimmer ]
Kommentar ansehen
26.09.2010 13:23 Uhr von majastick
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Und was wird passieren? Nix! Es geht alles so weiter wie bisher....wir brauchen ganz klare Aufenthaltsregelungen und zwar so wie in Australien, Canada etc. und nicht eine LustundLauneEinreise wo jeder kommt und hier machen kann was er gerade will. Ebenso müssen Kriminelle des Landes verwiesen werden und zum Aufenthalt sollten mehr als nur klare Forderungen erfüllt werden.

Wenn hier nichts passiert ist der Rest alles nur Geblubber denn das Klientel von dem wir hier sprechen, tut freiwillig absolut gar nix, im Gegenteil! und jeder weiss von wem ich hier vor allem spreche....
Kommentar ansehen
26.09.2010 13:23 Uhr von goebi
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
schön: schön zusehen wie sie jetzt alle langsam mit dem Strom schwimmen!
zum kotzen diese heuchelei!

Refresh |<-- <-   1-25/51   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forbes-Liste: Angela Merkel zum siebten Mal in Folge "mächtigste Frau"
Angela Merkel trifft sich mit Ehefrau von in Türkei inhaftiertem Deniz Yücel
Formel-1-Star Lewis Hamilton schwärmt von Kanzlerin: "Ich liebe Angela Merkel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?