25.09.10 09:09 Uhr
 14.705
 

Norwegischer Forscher stellt neue Theorie um den Bau der antiken Pyramiden auf

Die Konstruktion der großen Pyramiden während der Zeit der Pharaonen gilt immer noch als bautechnisches Rätsel der Menschheitsgeschichte. Ole J. Bryn von der Norwegian University of Science and Technology glaubt, einige der Geheimnisse, die sich um den Bau der Pyramiden ranken, aufgedeckt zu haben.

Bryn untersuchte die Pläne der 30 ältesten ägyptischen Pyramiden, darunter auch den der berühmten Cheops-Pyramide. Letztere besteht aus 2,3 Millionen äußerst präzise aufeinander gesetzten Kalksteinblöcken und wiegt rund sieben Millionen Tonnen. Bryn zufolge erfanden die alten Ägypter dafür ein Flächenraster.

Demnach erstellten die antiken Architekten zunächst ein Flächenraster mit den gewünschten Maßen und ließen die Pyramide nicht direkt bauen. Erst dieses System ermöglichte die logistische Kontrolle über die rund 10.000 Arbeiter, die dadurch den höchsten Punkt des Bauwerks, den Apex, mit hoher Präzision erreichten.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Ägypten, Rätsel, Bau, Architektur, Pharao, Pyramide, Konstruktion
Quelle: www.ntnu.edu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2010 09:09 Uhr von alphanova
 
+36 | -6
 
ANZEIGEN
Sieht recht kompliziert aus, was der Professor sich da ausgedacht hat, aber es scheint ja Hand und Fuß zu haben. Die Ergebnisse werden zurzeit diskutiert, ich bin gespannt, was andere Experten zu Bryns Theorie sagen.
Aber egal, wie genau die alten Ägypter es geschafft haben.. der Bau der Pyramiden war eine Meisterleistung.
Kommentar ansehen
25.09.2010 10:03 Uhr von GulfWars
 
+21 | -13
 
ANZEIGEN
nur schade, dass die pyramiden: weitaus älter als die 5000 jahre sind!
Kommentar ansehen
25.09.2010 10:14 Uhr von darmspuehler
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
hmmm: wohl nicht von Außerirrdischen erbaut, da wird sich Helldriver aber ärgern ;). Da ist aber nun immernoch nicht geklärt wie die die Steine aus was weiß ich wie vielen Km entfernung da hin bekommen hatten. Ich denke mal diese Berechnungen sind auch nur Mutmaßungen

[ nachträglich editiert von darmspuehler ]
Kommentar ansehen
25.09.2010 10:22 Uhr von liptonws
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
faszinierend: Ich fand die Pyramiden schon immer faszinierend und zugleich geheimnisvoll. Schade nur, dass die Forscher die Pyramiden nicht wirklich erforschen dürfen, und es ist wirklich sehr schwer zu glauben, dass die Menschen damals solch komplexe Pyramiden alleine erbaut haben.
Kommentar ansehen
25.09.2010 10:29 Uhr von Gyniko
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Nein: Habe die Tage eine Reportage gesehen, die ebenfalls eine neue Bauweise der Pyramiden behandelte - und die klingt für mich weitaus am plausibelsten von allen und übertrifft die hier dargestellte bei weitem ! Hab zwar leider keinen Link zur Reportage direkt, jedoch einen Artikel:

http://bazonline.ch/...
Kommentar ansehen
25.09.2010 10:31 Uhr von saber_
 
+24 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.09.2010 11:36 Uhr von Andreyxz
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
weiss nimmer wo es war, aber irgendwo wurde mal geschrieben, das die Steine "gegossen" wurden an Ort und stelle. also Lehm und wasser oder sonstiges und trocknen lassen. Wurden wohl diverse Haare in den Steinen gefunden.
Kommentar ansehen
25.09.2010 11:48 Uhr von krausenbaum
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@darmspuehler: ".. wie die die Steine aus was weiß ich wie vielen Km entfernung da hin bekommen hatten"
wohl asterix nicht gelesen?
Kommentar ansehen
25.09.2010 11:54 Uhr von Sneik
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
nur eine weitere Theorie
Kommentar ansehen
25.09.2010 12:27 Uhr von majastick
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
Aha? Dann sollte der Herr "Wissenschaftler" mal erklären weshalb es Pyramiden auf fast der ganzen Welt gibt und sie alle an Punkten stehen, die starke MAgnetische Anomalien aufweisen....Waren die Ägypter also auch vor der Kubaregion? Da sind unter Wasser nämlich ebenso versunkene Pyramiden...oder was ist mit den Dingern in China und Co? Alles Ägypter? Desweiteren hat man mal einige Ingenieure und Bauleiter und Firmenbosse befragt ob sie solch ein Ding mit ihren Gerätschafte bauen könnten und zar mit genau den inneren Strukturen etc. wie die "Ägypter" es taten....Die Antwort darauf war bei fast allen "Sehr sehr schwierig, mit allen Geräten würde es Jahre dauern".....so und mir will einer weissmachen, dass die das damals mit nen paar Seilen, auf Baumstämmen da alles so hochgehieft haben? + die Innere Struktur da so nachgebaut haben? Wer schonmal in sonem Ding war, wird das selbe denken wie ich -> NIE IM LEBEN!!!
Kommentar ansehen
25.09.2010 12:32 Uhr von jsbach
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
In einer TV-Reportage: habe ich gehört, das die Pyramiden auch mit den modernsten Kränen der Welt nicht nachzubauen wären.
Auch eine von Menschen nachgebaute Pyramide im Wüstensand von Ägypten war nicht höher als 15 Meter und stürzte dann zusammen.

Beispiele und andere Meinungen...gerne.
Kommentar ansehen
25.09.2010 12:43 Uhr von Jones111
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Also die plausibelste Erklärung, die ich gelesen habe, hat davon berichtet, dass eine bestimmte Baumart, deren Aussterben in Ägypten zufälligerweise mit dem Ende des Pyramidenbaus zusammenfiel, gutes Holz für einfache Holzrollen und Baukräne lieferte.

Schon mit vier oder fünf Holzkrähnen plus 10.000 Arbeiter ließe sich sehr leicht eine Pyramide bauen. Und ja, ich habe die großen Pyramiden selber gesehen. Zwar sind sie alt, doch nicht so überwältigend, wie immer beschrieben.
Kommentar ansehen
25.09.2010 13:30 Uhr von JOKERKILL
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Link zu den innenliegenden Tunnelrampen: http://khufu.3ds.com/...
denke damit lässt sich der Bau erklären
auch die Massenanalyse die unerklärliche Hohlräume aufweist passt haargenau zu dieser Theorie

[ nachträglich editiert von JOKERKILL ]
Kommentar ansehen
25.09.2010 13:53 Uhr von Odino
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
alphanova: Du könntest einen Blog eröffnen, mit dem du mehr Besucher bekommst als SN momentan hat. Ich komme nur zu SN wegen deinen News.
Kommentar ansehen
25.09.2010 14:16 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, und wenn jetzt noch jemand Zahi Hawass absägt, würde die Erforschung der Pyramiden vielleicht auch mal vorangehen. Andererseits schützt er die Dinger aber auch vor der Zerstörung durch übereifrige Möchtegern-Schliemanns...
Kommentar ansehen
25.09.2010 14:25 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
man merkt: es gibt einige, die kennen sich mit der Problematik aus, und einige ^^ die sind einfach Bauern und geben ihren Senf dazu.

wem glaubt man nu, irgend nem >.< Shortnews Poster oder führenden Ingenieuren :o...
Kommentar ansehen
25.09.2010 16:37 Uhr von learchos
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@saber: "was ist denn an den pyramiden so komplex? das sind einfach nur aufeinandergestapelte grosse steinbrocken!"
Falsche aussage
Es sind nicht "nur" übereinander geschichtete Steine, sondern darin sind Gänge, Gallerien, einzelne Räume und verschiedene Schliessvorrichtungen. Des weiteren Belüftungssysteme und die ganze Konstruktion ist an Sternenkonstelationen ausgerichtet. Die Pyramiden sind perfekt ausgerichtet und vermessen und sogar absolut in der Waage. Das wird heute nur mit Spezialmessinstrumenten gemacht die damals bestimmt nicht zur Verfügung standen.
Also erzähl hier nicht was von einfach übereinander gestapelten Steinen, befasse dich mal lieber damit und du wirst dich wundern wie Komplex die Pyramiden wirklich sind.
Kommentar ansehen
25.09.2010 19:11 Uhr von Rick-Dangerous
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Keine Kräne, Keine Spezialmessinstrumente........so ein Blödsinn.

Die Pyramiden sind machbar, es gab viele Fehlversuche und irgendwann hatten die den Dreh raus. Ganz einfach.

Man könnte heute auch mit damaligen Methoden Pyramiden bauen, wenn man sich hunderte Jahre damit befassen würde und die entsprechende Manpower bereitstellt.

Diese ganze Mystifizierung und Außerirdischentheorien sind mehr als kindisch und weltfremd.

Das wäre der Fall, wenn sie damals Wolkenkratzer oder riesige Brücken und Staudämme gebaut hätten. Dann müsste man sagen, dass war mit damaligen Methoden unmöglich. Aber vielleicht kommen die Generationen in 1000 Jahren mit den selben Theorien, wenn sie Bilder heutiger Bauwerke betrachten, nach dem Motto "wie konnten sie das nur schaffen ohne fliegende Robotor".

Für mich ist der Personenkult der alten Ägypter eher erschreckend und unglaubliche zeitverschwendung, als faszinierend.
Kommentar ansehen
26.09.2010 00:58 Uhr von Morie
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@saber_: "das waren eben noch zeiten ohne religionen... und die goetter die damals.."
hä?
Kommentar ansehen
26.09.2010 07:02 Uhr von striker22
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
DIE PYRAMIDEN sind nicht von außerirdischen oder sonstigen blödsinn gebaut worden. wir selbst waren es !!

zumindest die nachfahren der vor 10-15.000 jahren (oder noch später in der vergangenheit) in einer globalen katastrophe untergegangenen menschlichen zivilisation.

glaubt mir wenn wir durch eine flutkatastrophe oder sonstwas ausgelöscht werden bis auf wenige hundertausend überlebende dann bleibt jahrtausende später kein laptop, handy oder sonstiges von uns übrig !!

die pyramiden und andere gigantische bauten werden eventuell überleben, aber keines unser technischen geräte ...
Kommentar ansehen
26.09.2010 10:36 Uhr von saber_
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@learchos: ich glaub du hast meine aussage leicht fehlinterpretiert....

meine aussage war einfach das die leute zur damaligen zeit so intelligent waren das es fuer sie kein problem war solche bauwerke zu realisieren....


@Morie

weiterhin sagte ich das all dieses erschlossene wissen irgendwann mit dem auftreten der heutigen religionen einfach niedergetrampelt wurde...

in der zeit bevor es die heutigen religionen gab wurden kriege nicht gefuehrt um die anderen von seinem glauben zu bekehren.... vielmehr hatten die partien respekt vor den fremden goettern...

und das wir heute fuer alles spezialwerkzeuge brauchen hat andere gruende.... man kann sich einfach nichtmehr erlauben irgendwas in der groessenordnung mit try and error zu bauen.... das muss heutzutage einfach beim ersten anlauf perfekt sitzten....
Kommentar ansehen
26.09.2010 10:49 Uhr von sant0sch
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
wir glauben ja immer: intelligenter zu sein als die menschen es vor einigen tausend jahren waren - aber niemand denkt wirklich weiter. wir sind gefangen in unseren illusionen, wir, die menschen in der gegenwart sind die intelligentesten menschen die gelebt haben und intelligenter werden nur unsere nachfolger.
das es vielleicht zeiten gab, wo menschen viel weiter waren als heute, will einfach keiner glauben weil es nicht wissenschaftlich zu beweisen ist!
und genau hier ist das problem - die wissenschaft ist nur so stark wie es unsere illusion zulaesst. wenn wir aber einmal begriffen haben, dass alles illusion ist, wird mehr moeglich als man glaubt ;)
Kommentar ansehen
26.09.2010 12:15 Uhr von Loichtfoier
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Zukunft und Vergangenheit. Ist doch logisch. Die Pyramiden wurden von weit entwickelten Menschen im Jahr 3145 erbaut, die diese dann rückwärts durch die Zeit transportiert hatten. ^^
Kommentar ansehen
26.09.2010 14:57 Uhr von DeeRow
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
DIE Kritiker: Man kann ja denken, was man will, aber eine Erklärung für eben jene Fakten hat keiner von euch:

- Warum gibts die überall auf der Welt, nicht nur in Ägypten?

- Warum sind die stehts perfekt ausgerichtet?

- Warum stehen die meist an Orten, die wirklich gewisse Magnetanomalien bzw andere Phänomene der Art aufweisen?

Ich glaube nicht, was uns die Wissenschaftler dazu erzählen wollen. Und wenn der Vatikan endlich mal seine geheimen Dokumente freigeben würde, was er ja öffentlich immerwieder verneint es zu tun ( nIcht, dass es sie gibt, sondern sie wollen verschlossen bleiben), wüssten wir vermutlich mehr...
Kommentar ansehen
27.09.2010 10:52 Uhr von saber_
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@DeeRow: warum die pyramidenform gewählt wurde schrieb ja schon getschi....

warum sie perfekt ausgerichtet sind?

ganz einfach.... ich kenn keinen menschen der bestrebt ist irgendwas schiefes in die welt zu setzen... das war vor 10000 jahren sicher auch nicht anders... sofern man also die moeglichkeit hat irgendetwas "perfekt" zu machen - so wird man dies auch tun...

also solang nicht "form-follows-function" die formen abstrakt werden laesst ist alles immer nahe am optimum...

so wirste dir auch im wald den geradesten stock auswaehlen wennde mal ne schoene wanderrute brauchst...


und deine magnetanomalien....

schonmal dran gedacht das diese meistens auftreten wenn in der umgebung viel eisen ist? eisenoxidreiches gestein etc etc etc...... vielleicht wurden die teile ja aus materialien gebaut die hohe anteile an magnetischen stoffen enthalten?

das erklaert deine these....

ausserdem gibts diese anomalien - wie schon gesagt - ueberall auf der welt...auch ohne pyramiden...

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?