24.09.10 18:41 Uhr
 307
 

200 Femtosekunden schnelle Reaktion des Sehpigments Retinal beobachtet

Das Sehpigment Retinal nimmt eine zentrale Rolle im menschlichen Sehprozess ein. Durch Lichtanregung kommt es zu einer Strukturveränderung, die wiederum umliegende Proteine aktiviert. Am Ende der Reaktionskette steht die Reizung des Sehnervs, die dann eine visuelle Wahrnehmung möglich macht.

Die Strukturänderung spielt sich allerdings in einem winzigen Zeitraum von 200 Femtosekunden, das sind 200 Billiardstel Sekunden, ab. Theoretische Berechnungen lassen einen als "konische Kreuzung" bezeichneten Zwischenzustand vermuten, welcher nun auch erstmals direkt beobachtet werden konnte.

Dazu haben Forscher der Technischen Universität Mailand Lichtblitze von weniger als 20 Femtosekunden Dauer benutzt, um den schnellen Vorgang zu beobachten. Das Freuquenzspektrum der Blitze, reichte von nahen Infraroten bis den sichtbaren Bereich. Die Daten bestätigen die Existenz der Zwischenform.


WebReporter: Getschi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Reaktion, Protein, Nachweis, Pigment, Sehnerv, Retinal
Quelle: www.scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?