24.09.10 16:03 Uhr
 216
 

Stuttgart 21: Rüdiger Grube stellt klar, dass das Projekt definitiv gebaut wird

Befürworter und Gegner treffen sich heute in Stuttgart zu ihrem ersten Sondierungsgespräch, betreffend Stuttgart 21. Unterdessen stellte Bahn-Chef Rüdiger Grube eindeutig klar: "Es wird keinen Baustopp geben. Alle hatten lange genug Zeit, sich an dem demokratischen Prozess zu beteiligen".

Außerdem stellte er klar, dass es schon lange nicht nur um das eigentliche Projekt selbst geht. Mittlerweile ist es zwischen die Fronten der Wahlkampfstrategen geraten und könnte somit für die Landtagswahlen 2011 in Baden-Württemberg missbraucht werden.

Der SPD-Politiker Wolfgang Drexler trat vor einigen Tagen von seinem Sprecherposten zurück. Deswegen wird das Projekt Stuttgart 21 ab sofort in der Öffentlichkeit von Stuttgarts ehemaligen Regierungspräsidenten Udo Andriof (CDU) und dem IT-Unternehmer Wolfgang Dietrich vertreten.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stuttgart, Projekt, Stuttgart 21, Rüdiger Grube
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21: Eidechsen-Umsiedlung kostet die Bahn 15 Millionen Euro
Das neue Tunnel-Projekt von Elon Musk könnte wie Stuttgart 21 enden
Stuttgart 21: Kostenexplosion auf zehn Milliarden Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2010 17:04 Uhr von handyandy
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
mir kommt die Kotze hoch: " Alle hatten lange genug Zeit, sich an dem demokratischen Prozess zu beteiligen"
Das kann doch nur ein ganz schlechter Witz sein. Das Fußvolk hatte doch nie die möglichkeit sich zu beteiligen. Da sind wieder einmal milliardenschwere Machenschaften hinter verschlossenen Türen ausgehandelt worden, an denen sich ganz sicher etliche Bonzen bereichern werden, denn die Kosten werden wie üblich exorbitant überschritten. Ich nenne diese Art von Machenschaften ganz schlichtweg Miafiös, denn hier geht es keineswegs um die Zukunft, sondern um wirtschaftliche Interessen!!!

[ nachträglich editiert von handyandy ]
Kommentar ansehen
24.09.2010 20:21 Uhr von HUAHUA
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
stuttgart 21. stolz der deutschen demokratie. zum schlapplachen das zeigen mit dem stinkenden finger auf ferne länder.
Kommentar ansehen
24.09.2010 23:40 Uhr von Python44
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollten die Stuttgarter: mal eine Weile die Bahn boykottieren ?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21: Eidechsen-Umsiedlung kostet die Bahn 15 Millionen Euro
Das neue Tunnel-Projekt von Elon Musk könnte wie Stuttgart 21 enden
Stuttgart 21: Kostenexplosion auf zehn Milliarden Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?