24.09.10 14:36 Uhr
 3.112
 

Fußball: Torhüter von AS Rom musste trotz schwerer Verletzung weiterspielen

Julio Sergio, Torhüter des AS Rom, verletzte sich in der Serie-A-Partie bei Brescia bei einem Zusammenprall mit Gegenspieler Eder schwer am Sprunggelenk.

Eine Bänderverletzung sowie einen Haarriss im Fuß ergab die Untersuchung. Dennoch musste der Brasilianer weiterspielen, da das Wechselkontingent der Roma bereits erschöpft war.

Die favorisierten Hauptstädter lagen zu diesem Zeitpunkt bereits mit 1:2 zurück. Julio Sergio spielte die Partie, den rechten Knöchel dick bandagiert, weinend und mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Ende.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Verletzung, Torhüter, AS Rom
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2010 16:03 Uhr von S0u1
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Da haste recht wäre nicht das erste Mal dass ein Feldspieler ins Tor geht weil sich der Torhüter verletzt und das Wechselkontigent erschöpft ist .
Kommentar ansehen
24.09.2010 16:25 Uhr von aawalex01
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Unverantwortlich war das Der Trainer von AS Rom ist echt unverantwortlich.Klar gibt es Spieler die auch trotz Verletzung weiterspielen.Man hats am letzten Bundesliga Spieltag gesehen.Aber bei so einer Verletzung hat der Trainer den Torhüter rauszunehmen und ein Feldspieler ins Tor zu stellen.

Ich würde gegen den Trainer und Verein vorgehen.Sowas geht gar nicht.Den Trainer sollte man die Lizenz entziehen und Verein hart bestrafen.
Kommentar ansehen
24.09.2010 16:58 Uhr von ulb-pitty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er wollte ja weiterspielen :/
Kommentar ansehen
24.09.2010 19:44 Uhr von PercyFlage
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
In der News fehlen ein paar wesentliche Dinge:

Die aktion war in der 90sten Minute, der Torwart hat auch nicht weitergespielt, es kam dann zu keiner Aktion mehr vorm Tor von AS Rom.

Rom hatte schon einen Spieler weniger durch eine rote Karte und war am drängen auf den Ausgleich. Ob die ein Tor fangen oder nicht wäre egal gewesen, es ging nur darum Alarm im Feld zu machen um ein Tor zu schießen.

Dann halt lieber einen verletzten Spieler im Tor, als einen weniger im Feld.

Also als Trainer ist die Entscheidung IN DER SITUATION nachvollziehbar. Unter anderen Umständen: Raus mit ihm Feldspieler rein! Da schließe ich mich meinen Vorrednern an!

..und anscheinend wollte er ja auch drin bleiben, schlimmer wurde die Verletzung also nicht.
Kommentar ansehen
24.09.2010 21:33 Uhr von edelsachse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum geht nicht ein Feldspieler ins Tor. Die trainieren das doch auch...
Kommentar ansehen
24.09.2010 21:34 Uhr von Sonric
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
wäre ich der torwart ich wäre vom platz gegangen... bzw würd ich den trainer verklagen.
Kommentar ansehen
25.09.2010 10:50 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den: Spieler muss man auswechseln und einen Feldspieler reinstellen. Verantwortungslos von Trainer und Vereinsverantwortlichen. Ist eben dumm gelaufen wenn sich jemand verletzt und man nicht mehr wechseln kann.
Kommentar ansehen
25.09.2010 12:26 Uhr von BlueBomber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So weit hätts ja garnicht kommen brauchen: Bei dem vorrausgehenden Foul, bei dem der Schiri nur Geld gezueckt hat, haette man auch locker den roten Karton geben koennen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?