24.09.10 14:11 Uhr
 1.127
 

Hypo Real Estate erhält weitere 40 Milliarden Euro

Die verstaatlichte Skandal-Bank Hypo Real Estate kann sich auf weitere 40 Milliarden Euro Hilfe freuen.

Die EU-Kommission hat jetzt die Erlaubnis erteilt, weil die Hilfen nicht gegen die europäischen Beihilfevorschriften verstoßen. Auch darf eine sogenannte Bad Bank gegründet werden.

Damit kann die Bank ihre faulen Wertpapiere loswerden. Die haben einen Wert von 191 Milliarden Euro. Trotz der Erlaubnis sieht EU-Kommissions-Vize Joaquín Almunia ein Überleben der Bank sehr skeptisch.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, EU, Hilfe, Hypo Real Estate, Wertpapier, Auslagerung
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2010 14:19 Uhr von hofn4rr
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
hypo israel: dem sitz in israel gehts blendend, sowie auch allen anderen banken, die bisher nichts von der finanzkrise mitbekommen haben.

wie wärs mal bei denen die hand aufzuhalten?
ich meine die hypoisrael....
Kommentar ansehen
24.09.2010 15:17 Uhr von einsprucheuerehren
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
auf die Straße: gehen hilft da leider nicht mehr viel. Vielmehr sollten endlich die Laternen genutzt werden.
Kommentar ansehen
24.09.2010 15:24 Uhr von Alice_undergrounD
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
gell leute: schön brav csu/cdu und so weiter wählen :) ihr wollt es ja so!
Kommentar ansehen
24.09.2010 15:28 Uhr von Kaan71
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmmm...40 MRD sind ca. 600 000 000 Regelsätze für Hartzler. Also im Prinzip genug Geld um für 50 000 000 Menschen ein Jahr Lang die Regelbezüge zu zahlen.
Wenn man noch bedenkt, das diese Menschen das Geld wieder in die deutsche Wirtschaft pumpen frage ich mich, warum die Blödelmedien die Hartzler als das Übel darstellen???????

Wobei diese 40 MRD ja eh nur ein kleiner Teil sind, welche in diese FETTEN Ärsche gepumpt werden, die sicher das Geld nicht wieder in die Wirtschaft pumpen, jedenfalls sicher nicht in die DEUTSCHE....

[ nachträglich editiert von Kaan71 ]
Kommentar ansehen
24.09.2010 16:07 Uhr von HyperSurf
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Was würde passieren wenn die die Bank pleite gehen lassen würden? Was hätte das für Folgen für den Finanzmarkt?
Kommentar ansehen
24.09.2010 16:22 Uhr von vmaxxer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bad Bank? Wieso eine Bad Bank gründen? Die HRE IST doch schon eine.
Dichtmachen das Milliardengrab und gut is.
Kommentar ansehen
24.09.2010 16:59 Uhr von wussie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieviel sind das dann nun insgesamt? 300 Mrd? 400?
Peanuts, scheinbar.
Ich wünschte ich hätte nur 20.000 davon.
Kommentar ansehen
24.09.2010 18:50 Uhr von ROBKAYE
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die deutsche Sprache ist sehr genau "Bürger" = der Bürge...
..."Personal" - Ausweis = wir sind Personal einer Personengesellschaft... und das geilste daran ist, dass die Bundesrepublik Deutschland eine Firma ist und zwar die "Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH"... kein Witz! ...

http://www.deutsche-finanzagentur.de/...

...und eine GmbH hat was für eine Sicherheitsdeckungssumme, wenn alles in die Hose geht? Korrekt, 25.000 Euro... mit anderen Worten... würden wir pleite gehen, haftet die Bundesrepublik mit 25.000€ und der Rest der Schulden wird von uns getragen und all unser Besitz gehört den Gläubigern, also den Privatbanken, die uns unsere Staatsverschuldung in Höhe von 1.7 Billionen Euro bis jetzt finanziert haben. Mit anderen Worten: Gehen wir Pleite, sind wir alle im Besitz der Großfinanz!

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!

Und was das ganze "Verschwörungstheoretiker"-Ding untermauert, ist, im "Personal"-Ausweis steht nicht "Staatsangehörigkeit: Bundesrepublik Deutschland", sonder "Deutsch" ... wir leben seit dem zweiten Weltkrieg in keinen legitimen Staat mehr, liebe Freunde!

http://vimeo.com/...

Zeig mir jemand ein anderes Land auf der Welt, in dessen "Ausweis" oder "ID" folgendes steht: z. B. Französisch, Englisch oder Afrikaans...

Hat sich darüber schon mal jemand Gedanken gemacht?

Wenn nicht, dann hier ein interessantes Video dazu! Außerdem seht ihr dann, welche Parteien seit Anbeginn der BRD wieviele Schulden gemacht haben... Sehr interessant!

http://daserste.ndr.de/...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
24.09.2010 19:00 Uhr von jupiter12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso 4o MRD? haben die denn noch so viel Boni und Schniergelder versprochen?
Kommentar ansehen
24.09.2010 21:40 Uhr von SpEeDy235
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warum: macht man diese drecksbank nicht einfach komplett dicht, als ihr alle paar monate milliarden in den hals zu schießen? jetzt ist die bank schon verstaatlicht und die zahlungen gehen weiter. warum??? am ende zahlen wir das alle und das kann nicht sein.
es muss doch jeder sparen und warum nicht die hre?
das ist genauso bei den politik-heinis in deutschland. dem volk wird gesagt man müsste doch sparen und man könnte kein geld mehr ausgeben und hier wird weiter das geld zum fenster rausgeschmissen.
ich frage mich echt wie lange sich das volk noch gefallen lässt?
macht die bank komplett dicht, egal ob staatlich oder nicht - keinen cent mehr verdammt nochmal!!!
Kommentar ansehen
24.09.2010 23:30 Uhr von maflodder
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Zwanzig Euro Und nicht einmal zwanzig Euro mehr gibts für die Ärmsten und Besitzlosen.

Ganz, ganz grosses Kino Germoney. Und Springer macht schon seit Tagen mobil gegen die Erhöhung von Hartz Fear.

Bürgerkrieg ick hör dir trapsen...
Kommentar ansehen
25.09.2010 21:29 Uhr von mikey3311
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kaan71: cool Dein komentar aber leider hilfft das den Hartzler nicht .Schade
Kommentar ansehen
26.09.2010 09:19 Uhr von HUAHUA
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was heult ihr denn rum? ihr geht diese arschlöcher doch wählen und seid noch stolz drauf. eure demokratie ist ein witz. sie existiert nicht.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?