24.09.10 13:09 Uhr
 11.421
 

Paradoxes Paradies: Leben auf Hawaii führt zu frühem Tod

Normalerweise glaubt man, Hawaii sei ein Paradies auf Erden, wo man entspannt und ruhig sein Leben verbringen kann. Doch genau dieses vermeintliche Paradiesleben führt scheinbar zu einem frühen Tod.

Forscher der Universität Michigan haben nun bestätigt, dass Hawaiiner frühzeitig sterben würden.

Genaue Ursachen sind noch nicht bekannt, aber die Forscher spekulieren, dass hohe Fettleibigkeit und Diabetes unter den Hawaiianern für die vorzeitigen Sterbefälle verantwortlich seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Leben, Hawaii, Lebenserwartung, Paradies
Quelle: healthland.time.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2010 13:22 Uhr von gungfu
 
+75 | -1
 
ANZEIGEN
tja, dann ist es wohl nicht das Paradies welches sie frühzeitig ins Gras beissen lässt sondern der American Way of Life mit extra viel Fett und diet Coke...
Kommentar ansehen
24.09.2010 13:39 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
So toll ist Hawaii auch nicht: Für einen Urlaub ist Haweii bestimmt sehr schön, aber wohnen würde ich persönlich da nicht wollen. Zudem glaub ich, dass die Fettleibigkeit und Diabetes nicht nur von der amerikanischen Esskultur kommen, sondern wohl viel mehr davon, dass in der Vorstellung vieler polynesicher Völker Übergewicht als ein Anzeichen von Macht und Wohlstand angesehen wird.
Kommentar ansehen
24.09.2010 14:05 Uhr von mr.verzal
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
@nuruodo: Schwachsinn, das ist genetisch bedingt. Die polynesischen Insulaner haben ein Gen, welches Fettreserven deutlich länger speichert als im Vergleich zu den Festländern. Das liegt daran, dass Nahrung, bevor die westliche Besiedlung entstand, knapp und nicht immer verfügbar war, sollte also vor dem Hungetod schützen.

Seit aber nun Nahrung in Hülle und Fülle sowie jederzeit bereit steht, drohen die Insulaner seit Jahrzehnten zu verfetten. So ein Gen lässt sich halt nicht abschalten. Leider.
Kommentar ansehen
24.09.2010 14:33 Uhr von LocNar
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
@mr.verzal: Mist.... ich glaube ich habe dieses Gen auch *grins*
Kommentar ansehen
24.09.2010 16:26 Uhr von dommen
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
Könnte sein, denn wenn man: "Dog dem Kopfgeldjäger" (RTL 2) glaubt, muss das ja die reinste Methylamphetamin-Hölle sein da drüben (bekannt als Crystal-Meth oder Ice...) Ich zitiere den unbeugsamen Dog, den Herrn der Kopfgeldjäger, gemäss mehrerer Folgen:

- "...Er hatte Ice im Kühlschrank versteckt..!"
- "...Leeland, kontrollier ihn auf Ice..!"
- "...Da war Ice unter der Holzvertäfelung...!"
- "...Er hatte jede Menge Ice im Küchenschrank versteckt..."
- "...na was haben wir denn da schönes?!? EINE SCHÖNE LADUNG ICE in der Hosentasche...!"
- "...ist das alles was sie dabei haben oder horten sie noch mehr Ice bei sich zuhause...?!?"
- "...Beth, nimm ihm das Ice ab...!"
- "...Ich weiss wie sich das Leben auf der Strasse anfühlt, denn bevor ich zu Gott unserem Herrn und seinem Sohn Jesus Christus fand, hab ich jede Menge Ice geraucht...!"
- "...Der Typ ist wahrscheinlich voll auf Ice, passt also auf wenn ihr reingeht Jungs...!"
- "...Sie produzieren das Ice aus Hustensaft in ihren Kellern und verkaufen es den Jugendlichen auf der Strasse...!"
- "...Ich wusste Es! Ice...!"
- "... na wenn das mal kein Ice ist, dann fress ich ´nen Besen...!

[ nachträglich editiert von dommen ]
Kommentar ansehen
25.09.2010 13:54 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ mr.verzal: Okay, das wusste ich nicht, scheint aber zu stimmen. Danke für die Info. :)
Kommentar ansehen
25.09.2010 17:13 Uhr von xlibellexx
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
deren Problem ist..... das die Hawaiiner seit dem sie ihre eigene Esskultur nicht mehr haben , genauso an das Leiden was auch in Europa das Problem ist ! daher ist diese Studie nichts neues
Kommentar ansehen
27.09.2010 14:19 Uhr von iamrefused
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das leiden in europa? dummheit!?
Kommentar ansehen
28.09.2010 09:00 Uhr von Kergal
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ganz ehrlich, lieber 50 glückliche Jahre im Paradies als 70 bescheidene Jahre + 10 Jahre menschenunwürdiges Dahinvegetieren.

Mensch sollte Wissen,wann seine Zeit gekommen ist.
Ich habe mehr Angst vor den letzten 10 Jahren meines Lebens als vor dem Tod!
Kommentar ansehen
05.12.2010 13:11 Uhr von Juliana2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaaaaaa, jaaaaaaa! Genauso entstehen Glaubenssätze.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg, Bramfelder See: 23-Jährige von 5 Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?