24.09.10 12:35 Uhr
 115
 

Pariser Autosalon 2010: Kia präsentiert Elektroauto-Studie vom futuristischen Kia POP

Auf dem Pariser Autosalon 2010 vom 2. bis zum 17. Oktober wird der koreanische Automobil-Konzern Kia seine Elektro-Studie des Kia POP erstmalig vorstellen.

Verantwortlich für die Dreisitzer-Studie sind Kias Chefdesigner Peter Schreyer und der Designchef von Kia Motors Europe, Gregory Guillaume. Das Fahrzeug wurde komplett neu erschaffen.

Gregory Guillaume meinte, dass Designer "sehr selten die Chance haben, mit einem leeren Blatt Papier zu beginnen. Es ist fantastisch, so frei arbeiten zu können."


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Studie, Elektroauto, Designer, Kia, Pariser Autosalon
Quelle: www.auto-reporter.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2010 05:40 Uhr von soulmate5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lasst euch nicht blenden: Elektroautos sollen nur helfen uns von den Ölmultis unabhängiger zu machen. Nur wenn man sich mal anschaut wer uns im Preis bisher weniger geschröpft hat dann sind das nun mal leider die Ölmultis und nicht Konzerne wie EON etc.. Laßt Euch nicht blenden! Die Energiekonzerne haben uns bisher in einer unfassbaren Art und Weise ausgenommen die seinesgleichen sucht. Mit Elektroautos würden wir ihre Macht stärken und der gefahrene Km würde ins Unermessliche steigen. Zudem sind Atomkraftwerke oder Kohleverstromung um den Strom fürs Auto zu produzieren nicht Umweltverträglicher wie ein Benziner auf der Strasse. Solange es keine Möglichkeit gibt Strom billig zu kaufen lohnt sich kein Umstieg auf diese Technologie der Lügen. Ein Auto verbraucht immer noch Energie. Diese ist solange der Wirkungsgrad des E-Motors nicht besser ist als der eines Verbrennungsmotors sogar schlecher für die Umwelt. Also bisher nur Lügen um unseren Multis Geld in die Kassen zu spülen! Diesen kann man aber bisher leider nicht vertrauen da sie unsere Politiker bisher stets in Vorstände berufen konnten um Ihre Interessen (uns auszuweiden) durchzusetzen. Also bleibt bei Verbrennung oder erfindet Energiegewinnung für den kleinen Haushalt (ohne gigantische Investitionen wie bisher) mit dem jeder selbst Energie produzieren kann. Das Ziel kann nur lauten "Fahren ohne an Konzerne zu zahlen". Leider wird jeder der eine gute Idee hat garantiert mit gigantischen Summen geködert diese zu verschweigen. Schön wäre eine unbestechliche Plattform die Leute mit passenden Ideen zusammen bringt. Hier könnte selbst im kleinen Kreis an Problemen geforscht werden um zum Schluß ein Projekt Zuwege zu bringen das uns Fahrzeuge beschert die uns von den Multis befreien. Was für ein Traum!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?