24.09.10 10:39 Uhr
 113
 

Neuseeland: Rettungsaktion für gestrandete Wale hat begonnen

Einige der an der Küste Neuseelands gestrandeten Wale wurden am heutigen Freitag auf einen LKW gehievt, um sie in einer 50 Kilometer entfernten Buch wieder ins Meer zu entlassen. Eine Vielzahl der gestrandeten Wale ist bereits gestorben.

Den bis zu zwei Tonnen schweren Walen geht es den Umständen entsprechend gut. Das ist die größte Rettungsaktion, die bisher für Wale vorgenommen wurde. Zwar ist der Landtransport für die großen Tiere gefährlich, aber zugleich auch die einzige Chance zu überleben.

Eine 70 Zentimeter große Suppenschildkröte ist nördlich von Wellington gestrandet. Ursprünglich halten sich diese Schildkröten in den Gewässern Australiens auf. Tierärzte stellten eine Lungenentzündung und einen Kälteschock bei dem Tier fest.


WebReporter: promises
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Neuseeland, Wal, Schildkröte, Rettungsaktion, Bucht
Quelle: www.an-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?