24.09.10 09:38 Uhr
 294
 

USA: Trotz Protesten - Doppelmörderin hingerichtet

Die Doppelmörderin Teresa Lewis wurde mit Hilfe der Giftspritze hingerichtet. Obwohl ihr Anwalt darauf plädierte, dass sie zu dumm für eine Hinrichtung sei (IQ 70), wurde das Urteil vollstreckt. Das Urteil sorgte schon im Vorfeld der Hinrichtung für Proteste der EU.

Unter anderem protestierten mehrere Demonstranten vor dem Gefängnis in Jarrat. Lewis bekannte sich im Jahr 2003 schuldig einen Auftragskiller auf ihren Stiefsohn und Ehemann angesetzt zu haben, um die 250.000 Dollar Lebensversicherung einstreichen zu können.

Es war die erste Exekution einer Frau seit 100 Jahren.


WebReporter: schlaukopf42
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Protest, Todesstrafe, Verurteilung, Doppelmord, Exekution
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2010 09:38 Uhr von schlaukopf42
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Warum sie mit einem IQ von 70 zu dumm für eine Hinrichtung sei weiß ich selbst auch nicht genau, da ich die Verfassung der USA nicht kenne.
Kommentar ansehen
24.09.2010 09:45 Uhr von Unrealmirakulix
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
zu dumm für eine Hinrichtung sei? kann man bei den Amis alles machen, wenn man nur dumm genug ist, oder was?
Kommentar ansehen
24.09.2010 10:25 Uhr von Liquid_Steve
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
in den USA gibts seid ner weile ein gesetzt was die todesstrafe bei geistig zurueckgebliebenen, behinderten, etc. verbietet.... deshalb der protest....

das sie schuldig war und in den usa todesstrafen vollstreckt werden ist nix neues..... aber weil sie halt zu dumm war um die weitreichenden folgen ihres handelns zu verstehn haette bei ihr dieses neue gesetzt anwendung finden muessen.....

nicht das ich die todesstrafe, oder dieses komische gesetzt gut finde.. aber so ist es leider nunma

koennen alle froh deutsche/europaeer zu sein
Kommentar ansehen
24.09.2010 10:37 Uhr von Bokaj
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
noch absurder ist es, dass sie als d u m m e Auftraggeberin zum Tode verurteilt wurde, die Mörder aber nur zur Freiheitsstrafe.

Vielleicht waren ihre gedungenen Mörder ja noch dümmer???
Kommentar ansehen
24.09.2010 11:25 Uhr von Tinnu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich finde, sie ist nicht zu dumm denn wenn sie verstehen kann... mann tot, ich bekommen geld, kann sie auch verstehen, das dies eine strafbare handlung ist.
Kommentar ansehen
24.09.2010 11:28 Uhr von Liquid_Steve
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@sir: hehe.... nene, war vielleicht bisschen bloed ausgedrueckt....

das der stief-sohn und der mann sterben sollen, war ja das ziel des auftragsmordes..... das die sterben wollte sie ja....

aber die verbloedeten amis meinen das eine dumme/geistig zurueckgebliebene person garnicht erst versteht was der tod ist...

beispiel waere: ein geistig behinderter tut die katze in die microwelle zum trocknen oder aufwaermen und toetet es dabei.... da weiss man ganz genau, das diese person nicht verstanden hat was sie da tut....

ein auftragsmord ist zwar viel extremer und eigentlich offensichtlich eine geplante tat..... aber weil die frau einen iq von 70 hat und anscheinend eine iq-grenze gezogen wurde in diesem komischen gesetzt, haette sie theoretisch anwendung finden muessen

nochmal: ich bin algemein gegen die todesstrafe....

diese ganze geschichte zeigt wie die amis ihre doppel-moral wieder aufs neue umsetzten.... komische gesetzte erlassen und sich selber nicht dran halten, auch wenns in diesem fall schwierig ist, da die tat geplant wurde und das setzt ein gewisses mass an inteligenz vorraus, jemand mit down-syndrom zb. wuerde sowas garnicht erst hinbekommen
Kommentar ansehen
24.09.2010 11:37 Uhr von DirtySanchez
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das passt ganz gut: http://www.frodoo.com/...
Kommentar ansehen
24.09.2010 12:49 Uhr von arta86
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Anmerkung: Also mir wäre die Sache sehr unangenehm, wenn die Öffentlichkeit monatelang diskutieren würde, ob ich nun zu Dumm bin oder nicht.

Mal davon abgesehen, dass ich lieber tot wäre, als meinen Lebensabend im Gefängnis zu verbringen, aber das ist meine persönliche Meinung.

Ich meine bei der Öffentlichen Entrüstung sind die Leute auch am Thema vorbei. Es gibt nunmal einen festgelegten Grenzwert und den hat sie Überschritten.

Nun kann man über den Sinn und Zweck der Todesstrafe diskutieren - aber nicht darüber ob der Grenzwert zu Ihrem Gunsten nach oben gesetzt wird.

Wenn ich ein Haus baue, dafür Vorgaben bekomme und es 1 Meter größer baue als genehmigt kann es Ärger geben - auch wenn es "nur" ein Meter war.

So ist das nunmal mit Grenzwerten - sie geben einen festgelegten Wert der Ober- oder Untergrenze an.

Nun können sich viele Mörder in den USA freuen das es diesen Grenzwert gibt - oder sie tun dieses halt eben nicht. Denn der Zusammenhang: Töten -> Gefahr des Gefängnis -> Gefahr der Todesstrafe dürfte jedem noch so "dummen" bekannt sein.

[ nachträglich editiert von arta86 ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?