23.09.10 21:29 Uhr
 348
 

Relikte einer gigantischen Kollision von zwei Galaxienhaufen entdeckt

Ein deutsch-holländisches Forschungsteam um Reinout van Weeren von der Universität Leiden (Niederlande) hat die Relikte einer gigantischen Kollision zwischen zwei Galaxienhaufen entdeckt. Der Fund gelang anhand von Untersuchungen mit diversen Radioteleskopen in den Niederlanden, Indien und den USA.

Namentlich handelt es sich um den Galaxienhaufen "CIZAJ2242.8 5301", der als Überbleibsel der Kollision eine gewaltige Schockwelle aufweist: Die bogenförmige Struktur (im Bild rot dargestellt) ist rund sechs Millionen Lichtjahre lang und besteht aus energiereichem Gas, das starke Radiostrahlung emittiert.

Die berechnete Energie entspricht für manche Teilchen dem Millionenfachen der Maximalenergie des weltgrößten Teilchenbeschleunigers, dem LHC. Der Fund bestätigt auch die Richtigkeit einer 30 Jahre alten Theorie, nach der solche Stoßwellen durch Kollisionen von Galaxienhaufen entstehen müssten.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Forschung, Galaxie, Kollision, LHC
Quelle: idw-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2010 21:29 Uhr von alphanova
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle hab ich keine Angabe über die Entfernung des Galaxienhaufens gefunden. In anderen Quellen wird die Distanz aber mit 2,5 Milliarden Lichtjahren angegeben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt
Sarah Connor war von Bushido als Schwager wenig begeistert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?