23.09.10 09:01 Uhr
 9.548
 

Stringbike: Neuartiges Fahrrad hat keine Kette mehr

Aus Ungarn kommt jetzt ein neues Fahrrad, welches keinen herkömmlichen Kettenantrieb mehr hat. Stattdessen werden bei dem sogenannten Stringbike zwei Seile, die im Wechsel von einer Rolle gespult werden, als Antrieb genutzt.

Auch dieses Fahrrad wird durch zwei Pedale betätigt. Allerdings wird die Kraft aus den Beinen nicht mehr auf das Zahnrad, sondern auf die Schwenkarme übertragen. Diese rollen dann ein Seil von der jeweiligen Rolle ab.

Im Innern dieser Rollen sitzt jeweils eine Feder, die das entsprechende Seil bei Entlastung wieder aufrollt. Eine 19-Gang-Schaltung ist mit an Bord. Ein Vorteil dieser Antriebsart soll unter anderem sein, dass bei einer Panne das Hinterrad schneller ausgebaut werden kann.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Entwicklung, Fahrrad, Kette, High Tech
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2010 09:15 Uhr von MGrut
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Bergauf könnte das aber einige Probleme geben, denn wenn ich gerade aus fahre, habe ich einen Widerstand x
je mehr Steigung der Weg hat, desto höher wird auch mein Tretwiderstand...
folglich müssten diese Seile schon entweder sehr Stramm oder aber irgendwie befestigt werden, damit ich auch da keine Probleme beim treten bekomme.
ich halte es jedenfalls für überarbeitungswürdig.
Kommentar ansehen
23.09.2010 09:20 Uhr von Holy-Devil
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Einfach das Prinzip einer Dampflok übernehmen.. Müsste doch klappen. Also mit Streben statt Seilen.
Kommentar ansehen
23.09.2010 09:23 Uhr von cikko
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
wirklich gut sieht es nicht aus.
was macht man wenn das Seil reißt? immer ein ersatz mit sich schleppen?

beim ketten-fahrrad könnte man das entsprechende glied einfach "ausbauen".

ich glaube nicht dass sich so etwas durchsetzen wird.
Kommentar ansehen
23.09.2010 09:34 Uhr von Iruc
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
voll unnütz unötig viele teile , und keine deutlichen mehrnutzen.

wieso soll man altbewährtes in dem fall ändern.
Kommentar ansehen
23.09.2010 09:44 Uhr von darmspuehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also: wenn ich auf dem Video sehe was da für Kräfte wirken müssen, hmmm
Kommentar ansehen
23.09.2010 10:02 Uhr von Jlaebbischer
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam Wenn ich beim MTB das Hinterrad ausbaue, ziehe ich en hinteren Umwerfer ein Stück zur Seite und hebe gleichzeitig das Rad raus. Dadurch hab ich es entfernt, ohne auch nur einmal die Kette berühren zu müssen...

Aber warum einfach, wenns auch vollkommen komplziert geht...
Kommentar ansehen
23.09.2010 10:52 Uhr von damagic
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
allerdings würde ich das rad so nich kaufen, da dreht sich vorne der schnellspanner mit ^^
Kommentar ansehen
23.09.2010 11:15 Uhr von Chuzpe87
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Ehm: Ungarn ist ja ziemlich weit im Fortschritt ... wir versuchen gerade Autos zu entwickeln, die mit Strom oder Wasserstoff fahren und die erfinden neue Fahrräder. Wahnsinn.
Kommentar ansehen
23.09.2010 13:19 Uhr von Ashert
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich finde es intressant: Das ganze Teil ist doch bestimmt leichter als Zahnrad, Kette und Kettenschaltung, da spart man doch jetzt sicher gute 2,5 bis 3 Kilo ein und ölen muss man das ganze ja dann auch weniger, die Polymerseile schonmal garnicht!

Die Frage ist jetzt nur was kostet das ganze, und wie verhält es sich im Dauerstress im Vergleich zum normalen Fahrrad?

Der Fahrer in dem Video schien recht flott unterwegs zu sein. Was sagen denn die Tester?

[ nachträglich editiert von Ashert ]
Kommentar ansehen
23.09.2010 14:03 Uhr von Baran
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
SCHROTT! ZUVIELE EMPFINDLICHE TEILE DAS DING IST MÜLL UND NUTZLOS!
Kommentar ansehen
23.09.2010 14:13 Uhr von Rapunz
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ungarn, ein Schmelztiegel von Wissenschaftern, Erfinder der Holografie
Erfinder der Telefonzentrale
Erfinder der antiseptischen Prophylaxe
Erfinder des Tonfilms
Erfinder "Vater der Raumfahrt"
Erfinder ´Vater der Wasserstoffbombe´
Erfinder des Dynamos
Erfinder der Langspielplatte
Erfinder Kugelschreiber
Erfinder des Zauberwürfels
Erfinder der erste Computersprache
usw. ...
http://www.ungarn-guide.com/...
http://land-der-erfinder.de/...
usw. ...
Kommentar ansehen
23.09.2010 14:28 Uhr von Odino
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wird Zeit dass unser jetzigen "Fahrrad" der bestehenden Technologie angepasst wird. Man fährt seit Jahrzehnten mit der selben "Technik". Ich will ja nicht bestreiten, dass diese ihren Zweck erfüllt aber es müsste doch mittlerweile eine effizientere Lösung geben, die z.B. den Kraftaufwand senkt. Natürlich kann man jetzt sagen "aber das Elektro-Bike...." aber ich gehe jetzt von reiner "Mechanik" aus.

Die Idee die hier angebracht wird, hat sicherlich ihre Vorteile aber meiner Meinung nach auch viele Nachteile (wenn man es mit dem "herkömmlichen Fahrrad vergleicht)
Kommentar ansehen
23.09.2010 14:29 Uhr von kirgie
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
in der Quelle werden die echten Vorteile genannt:
-man kann unter Volllast schalten - dazu wird der Seilansatz am Hebelarm verschoben
-man kann die Belastung der beiden Beine unterschiedlich einstellen - wenn man sich das linke Bein verletzt und dort keine 100% Leistung hat, dan kann das linke Bein im 1 Gang treten und das rechte im 5ten - gleichzeitig!
Kommentar ansehen
23.09.2010 19:50 Uhr von Compolero
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist wohl der Versuch das Rad neu zu erfinden.
Kommentar ansehen
23.09.2010 22:03 Uhr von wupfi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Never change a running System: Könnte man hier sagen.

Oder "Simple is better".
Dieses System die Kraft auf das Rad zu übertragen ist viel zu komplex.
Unnötig viele Teile und Mechanik auf die man verzichten kann.

Der Vorteil mit dem Ausbau ist lachhaft.
Ich brauchte bei keinem Fahrrad dass ich je hatte mehr als 2-3 Handgriffe um das Hinterrad zu entfernen.

Die Kette ist simpel und (man verzeihe mir die englischen ausdrücke heute) "straight forward".

Die Kraft wird durch das neue System auch nich effizienter übertragen.
Da war wohl nur wieder irgend ein Igeneur oder Designer am rumspinnen nach zuviel Kaffee.
Kommentar ansehen
23.09.2010 23:50 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon vor vielen Jahrzehnten wurden: Fahrräder ohne Speichen gezeigt, die natürlich keine kette hatten. Also, neues wird hier nicht geboten ...
Kommentar ansehen
22.10.2013 18:48 Uhr von MRama
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erfunden wurde das "Stringbike" nicht in Ungarn sondern in Soest von der Firma Soltuuli.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?