23.09.10 08:10 Uhr
 1.346
 

Istanbul: Bei Vernissage in Galerie wurden Besucher von 30 Islamisten angegriffen

In der diesjährigen Kulturhauptstadt Istanbul hatte in dieser Woche eine bisher unbekannte 30-köpfige Gruppe die Gäste einer Kunstgalerie bei der Ausstellungseröffnung angegriffen. Bei dem Überfall wurden Steine und Knüppel eingesetzt und dabei mindestens fünf Menschen verletzt.

Wie von Nachbarn der Galerie erklärt wurde, seien die Täter Angehörige einer konservativ-islamischen Gruppe gewesen.

Da die Besucher Alkohol getrunken haben, sei dies unter anderem der Grund für den Überfall gewesen. Schon in der vergangenen Woche wurde ein ähnlicher Angriff verübt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angriff, Besucher, Istanbul, Islamist, Galerie
Quelle: www.dradio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt
Explosion in Hamburg - niemand verletzt
New York: Bewaffneter Überfall auf Mann mit digitalem Geldbeutel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2010 08:10 Uhr von jsbach
 
+16 | -10
 
ANZEIGEN
Bei meinen Urlauben in der Türkei, konnte ich auch in den Touristenzentren sehen, wie einheimische Türken Cola-Whisky getrunken haben. Auf den Einwand, dass dies einem Moslem untersagt ist, wurde mir gesagt: Nachts sieht Allah nichts, da schläft er...
Kommentar ansehen
23.09.2010 08:41 Uhr von Showtime85
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Türken nicht gelich Taliban: Türken sind zwar überwiegend auch Moslems aber es gebt sehr viele ethnische unter gruppen.

Und nicht jeder Türke ist ein Radikaler Islamist wie die idioten die den angriff verübt haben.

Wenn die türken so gegen Alkohol wären warum gibt des Raki und Bier (Efes u. a.)???
Kommentar ansehen
23.09.2010 08:45 Uhr von radical_west
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.09.2010 08:46 Uhr von Floppy77
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Was: wurde in der Galerie ausgestellt? Mohammed-Karikaturen?
Kommentar ansehen
23.09.2010 08:51 Uhr von usambara
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
"Sie schrien Allahu akbar": http://www.taz.de/...
Kommentar ansehen
23.09.2010 09:18 Uhr von Jolly.Roger
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Also: Wenn ich mir vorstelle, wir würden bei fremdenfeindlichen Angriffen in Deutschland diskutieren, zu welcher Vereinigung die Nazis denn nun gehört haben oder dass der Angriff nicht wegen Ausländerhass, sondern wegen der Farbe der Raufasertapeten erfolgte, würde ich eure Reaktionen gerne lesen....

Von eurer Seite hört man immer: Nazis sind Nazis!

Naja, das gleiche ist eben nicht immer das selbe ;-)
Kommentar ansehen
23.09.2010 10:21 Uhr von majastick
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
So ist das: in islamischen Staaten und komm mir keiner, es wären nicht alles so. Die sagen öffentlich was anderes als sie es denken...grundsätzlich! Und hört mir auf mit Kulturhauptstadt....Am besten man mach ne Mauer um das ganze Land!
Kommentar ansehen
23.09.2010 10:44 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@fuxxy: Fahr mal nach Istanbul - ist eine geniale Metropole und vergleichbar mit Paris und London !
Freunde die dort arbeiten und leben, wollen nicht mehr weg :), weil alles was danach kommt ist für die heute "langweilig"

Kulturstadt ist mehr als berechtigt !!!
Istanbul hat kulturell mehr zu bieten als jede deutsche Stadt und auch Europäische Stadte müssen sich "anstrengen" um gleichzuziehen !

Und das dort ein paar radikalisierte Fundementalisten rumlaufen ist für eine Weltmetropole vollkommen normal ........ passiert auch in jeder anderen Stadt in Europa !!
Kommentar ansehen
23.09.2010 11:29 Uhr von wordbux
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Der Islam ist eine friedliche Religion !
Achja ?
Kommentar ansehen
23.09.2010 11:52 Uhr von fardem
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
eine verleumdung: In wirklichkeit waren die sogenanten islamisten menschen aus diesem viertel sprich anwohner.

In wirklichkeit haben die Besucher dieser venrissage 2 Frauen die an durch die Straße vorbeigingen wo diese Vernisage war von den Besuchern Beleidgt.
Diese 2 Frauen trugen kopftuch und deswegen wurden sie von einigen der vernissageteilnehmer beleidigt.

Wahrscheinlich waren einige der Venrissagfeteilnehmer Kemalisten.

Daraqus entwickelte sich ein Wortgefecht wo einige der dortigen anwohner die das mitbekamen das 2 Frauen dort von denen beleidigt wurden sich dann mitmischten.

Also das zum Wahrheitsgehelat dieser Meldung.

http://www.haberler.com/...
Kommentar ansehen
23.09.2010 12:04 Uhr von fardem
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
auch die Zahl ist falsch: Also....
es waren anwohner die sich nict damit ein verstanden waren das da 2 passanten nur wiels ie Kopftuch trugen von denen beleidigt wurdne.
Daraus hat sich ein wortgefecht und anschließend ein gerangel entwickelt.

es war ein geprügel von beiden seiten. Das dann da irgendwer allahu-albar geschrien jat kann nicht bestätigt werden.

Richtig wäre die überschrift gewesen:
Nach beleidigung von 2 Frauen seitens der Venrissagebesucher kam es zum gerangel zwischen den Vernissage Besucher und den ansäßigen Anwohnern.

Alles andere ist Polarisierend und stimmungsmache

[ nachträglich editiert von fardem ]
Kommentar ansehen
23.09.2010 13:07 Uhr von Alh
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Und: nochmal: Islam bedeutet Friede!
Da kann doch diese Meldung nur eine Ente sein. Weil gläubige Verblendete würden das doch nie tun. Vor allem nicht wegen simplen Kopftüchern! Das würden wirklich nur ungebildete Störenfriede machen.
Kommentar ansehen
23.09.2010 19:21 Uhr von selphiron
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
aha: In der Türkei gab es viele Inszenierungen gegen die Moslems.Die Medien haben Prostituierte von der Straße geholt, ihnen ein Kopftuch gegeben und ein Koran in die HAnd gedrückt und diktiert was sie gefälligst in der Öffentlichkeit sagen sollen.Dies war vor ca 20 Jahren, als die Medien in der Türkei zusammen für die selbe Gruppe gearbeitet haben(es gab unabhängige..die wurden aber meistens von der einen mediengruppe aufgekauft oder waren so klein, dass man sie ignorieren konnte).
Oder es wurde ein Prominenter einer Minderheit umgebracht und "Beweise" geliefert, dass es die Moslems waren.So hat man das Volk damals polarisiert.Zum glück gibt es heutzutage alternative Medien und sowas ist dort nicht mehr möglich.
Deswegen wird der Vorfall in der Türkei auf taube ohren stoßen.
Aber hier, wo die Menschen den Hass gegenüber den Islam und Moslems mehr und mehr hegen und pflegen ist es ein Volltreffer...



ODER ABER:
Es waren wirklich Taliban-like vollidioten :)
Die Tat ist schlimm aber es gab immerhin keine Toten.Nebenbei haben diese Idioten den Ruf der Türkei weiter nach unten gezogen.
Kommentar ansehen
24.09.2010 12:24 Uhr von kloppkes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Zitat"Nachts sieht Allah nichts, da schläft er... "

Dir ist schon klar das sie dich mit dem Spruch verarscht haben?
Weill Gott / Der Herr / Allah niemals schläft und alles und jeden zur jederzeit sieht.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?