22.09.10 20:14 Uhr
 1.634
 

Vierte "Runter vom Gas" Plakatkampagne startet mit neuen drastischen Bildern

In der neuen "Runter vom Gas!" Plakatkampagne, in welcher teilweise drastische Bilder von Schwerstverletzten und ihren Angehörigen gezeigt werden, möchten die Macher vom deutschen Verkehrssicherheitsrat und dem Bundesverkehrsministerium diesmal vor allem Risikogruppen ansprechen.

Zum Einen wollen sie Autofahrer noch mehr auf die Gefahren von überhöhter Geschwindigkeit aufmerksam machen und zum Anderen besonders Fahranfänger und Zweiradfahrer auf das erhöhte Risiko aufmerksam machen.

Grund für die Plakataktion, welche es seit zwei Jahren gibt, ist die Tatsache, dass von den 4.152 Menschen, welche im Straßenverkehr getötet worden sind, 1.632 durch überhöhte Geschwindigkeit zu Tode kamen.


WebReporter: Pacman44
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Verkehr, Gas, Kampagne, Plakat, Runter vom Gas
Quelle: auto-presse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen
Japan: Dieselautoverkäufe steigen drastisch an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2010 20:36 Uhr von Devilnight
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Seriose Quelle ohne Impressum. Echt Fragwürdig.
Kommentar ansehen
22.09.2010 20:40 Uhr von realsatire
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Devilnight: Auf der Hauptseite ist der Link, ganz unten.
http://auto-presse.de/...

Zum Thema: Ob das wirklich die Raser anspricht? Lenkt meiner Meinung nach eher normale Autofahrer vom Verkehr ab, sei es auch nur für einen Moment, der aber schon reichen kann.
Kommentar ansehen
22.09.2010 21:03 Uhr von weg_isser
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Also ob ich mir bei 250+ km/h irgendwelche Plakate am Straßenrand anschauen würde. Da hab ich andere Sorgen, Navy einstellen, CD aus dem Handschuhfach kramen, ... ^^
Kommentar ansehen
22.09.2010 21:19 Uhr von ae2006
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland: ist das letzte Land der Welt (!) in dem es teilweise keine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt und trotzdem sind wir im internationalen Vergleich bei den Verkehrstoten ganz vorne mit dabei (also im positiven sinne, kaum ein anderes Land hat weniger). Unfälle passieren und es wird immer Leute geben die einen schweren Gasfuß haben und ihr Auto nicht unter Kontrolle, da wird auch keine Plakatkampagne etwas dran ändern.
Kommentar ansehen
22.09.2010 21:47 Uhr von LocNar
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ok, ae2006..... die Statistiken sind zwar schön aber ich finde die Bilder (auch aus den alten Aktionen) wirklich gut.

Gut in dem Sinne, dass sie viele Situationen darstellen, wie man sie heute auf den Strassen sieht.
Kommentar ansehen
22.09.2010 21:54 Uhr von Showtime85
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wie wärs lieber mit Plakten: für eltern die ihre kinder nicht anschnallen???

Es ist schon richtig das kein mensch mit klarem kopf ab 200 sich plakate anschaut, daher
Kommentar ansehen
22.09.2010 22:22 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
erst zwei jahre? gibts das nich schon ewig mit dem "fuß vom gas"? ich meine als kleines kind hätt ich sowas schon gesehen...
Kommentar ansehen
22.09.2010 23:04 Uhr von LocNar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@weimargg: Ok, das mit den Infektionen (insbesondere jene, die man erst im Krankenhaus bekommt) stimmt schon.... aber das diese Plakate der letzte Dreck sind finde ich nicht. Deprimierend finde ich sie auch nicht, sondern eher aufrüttelnd.

Ok, du hast deine Meinung, ich habe meine.
Kommentar ansehen
23.09.2010 00:11 Uhr von Spafi
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
dumme Aktion: Fahranfänger bekommen durch solche Aktionen noch mehr Angst und fahren unsicherer, während sich routinierte Fahrer vielleicht von solchen Plakaten ablenken lassen. An den Straßenrand gehören Verkehrsschilder und sonst nichts. Außerdem ist man auf der linken Spur mit gemächlichen 115 eine größere Gefahr für die Allgemeinheit als in der Mitte mit 140
Kommentar ansehen
23.09.2010 02:14 Uhr von Soulfly555
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Als ob: solche gestellten Bilder mit Schauspielern irgendwen davon abhalten würden, zu rasen. Rausgeschmissenes Geld.
Kommentar ansehen
23.09.2010 06:22 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer nicht fahren kann: soll zu fuß gehen
Kommentar ansehen
23.09.2010 06:38 Uhr von Devilnight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@realsatire: Sorry, hat mir der Browser falsch angezeigt.

Zum Thema: Ich finde die Aktion gut, weil ich in meinen Bekanntenkreis selber schon ein Todesopfer durch Raserei zu beklagen habe, aber wie ae2006 schreibt, nicht das Tempo macht unbedingt die Verkehrstoten aus, sondern der oder die ihr Auto nicht unter Kontrollen haben.
Kommentar ansehen
23.09.2010 07:39 Uhr von jaxdeluxe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"1.632 durch überhöhte Geschwindigkeit": wenn 5 bis 10km/h über der erlaubten Geschwindigkeit als "überhöhte Geschwindigkeit" zählt, sind ~90% der Autofahrer Raser und es ist kein Wunder dass solche Werte entstehen.

Wie schon gesagt wurde: man sollte lieber Kampagnen starten, dass Eltern ihre Kinder anschnallen usw.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten
AfD nach Jamaika-Aus: "Merkel ist gescheitert"
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?