22.09.10 20:13 Uhr
 111
 

Neue EU-Regelungen soll Todesfälle aufgrund von Nebenwirkungen senken

Das Europäische Parlament verabschiedete heute eine neue Regelung, die Patienten ermöglichen soll, Nebenwirkungen direkt an das Bundesinstitut für Arzneimittel und nicht wie bisher dem Arzt zu melden. So bleibt der Umweg ersparrt und die Information kommt sicher an.

Eine weitere Änderung ist in Punkto Dateneinsicht vorgesehen. Behörden sollen auch nach der Zulassung Daten zu Wirksamkeit und Nebenwirkungen einsehen können. Weiterhin werden vielleicht schon bald Beipackzettel in allen Sprachen online abrufbar sein und eine Datenbank für Medikamente ist geplant.

Das Ziel ist, die Zahl der Todesfälle aufgrund von Nebenwirkungen, wie allergische Reaktionen auf Medikamente, zu verringern. In der EU liegt die Zahl dieser bei ca. 197.000.


WebReporter: Krizzy...
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: EU, Medikament, Regelung, Arzneimittel, Nebenwirkung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?