22.09.10 18:34 Uhr
 455
 

Paris: Neue Masche von Tresorräubern - Mit starken Sauggeräten wird geplündert

Eine neue Methode Einkaufsmärkte ihrer Einnahmen zu berauben, wird derzeit in Paris registriert. Da die Einnahmen über ein Rohrsystem in einen Tresor gelangen, kamen findige Räuber auf die Idee starke Staubsauger an diesem System einzusetzen.

Es wird dabei weder Sprengstoff noch ein Schweißgerät benötigt. Nach einer Bohrung in das Rohrsystem holt ein eingeführtes Sauggerät die dick gefüllten Kuverts mit Banknoten wieder heraus.

Am letzten Wochenende wurden auf diese Art und Weise unweit von Paris 70.000 Euro erbeutet. Mit der gleichen Methode seien bislang 600.000 Euro in die Hände der "Staubsauger-Bande" gefallen.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Paris, Diebstahl, Tresor, Staubsauger, Masche
Quelle: www.tt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2010 20:45 Uhr von Shoiin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ironie: und von dem geld können sich sich neue staubsauger kaufen und expandieren. kreativ sind sie aber, hehe..
Kommentar ansehen
23.09.2010 02:48 Uhr von JustMe27
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Lol, das kenn ich doch so haben die Panzerknacker mal versucht, den Geldspeicher zu leeren^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?