22.09.10 11:22 Uhr
 1.608
 

Frankfurt: Künstlerin Lundgren scheitert beim Versuch Alte Börse schweben zulassen

Am gestrigen Dienstag wollte die Künstlerin Annika Lundgren aus Schweden die Alte Börse in Frankfurt schweben lassen. Das Projekt, das von der Kunsthalle Schirn gefördert wurde, misslang jedoch, was zur Enttäuschung von rund 50 Personen, die das Spektakel miterleben wollten, führte.

Ziel dieser parapsychologischen Aktion war es, die bösen Geister der Finanzkrise aus dem Gebäude zu verjagen. Als krönender Abschluss sollte bei der über zwei Stunden dauernden Maßnahme die Börse anfangen zu Schweben.

Die Künstlerin Lundgren sagte dazu: "Natürlich hätten wir uns mehr Menschen erhofft, aber dafür hatten wir viel Unterstützung aus dem Internet: aus den USA, Kanada und auch aus Japan." In den 60er Jahren wollte ein US-Friedensaktivist das Pentagon schweben lassen, was ebenfalls ohne Erfolg blieb.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frankfurt, Börse, Versuch, Schweben, Annika Lundgren
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2010 11:22 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die 46-jährige Aktionskünstlerin wurde in Schweden geboren und studierte auch in Dänemark. In Ihrer Biografie sind sehr viele Projekte und Aktionen im In- und Ausland aufgeführt. Wenn ich von solchen Aktionen lese, denke ich immer an den Magier David Copperfield... (Bild zeigt Alte Börse Frankfurt zur Luminale)
Kommentar ansehen
22.09.2010 11:47 Uhr von Götterspötter
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Para-dingens = Kunst ??? So ein Humbuk wird "gefördert" ???

und dann (wie zu erwarten) klappt es nicht mal !

Ich glaub es nicht !

****

Ich mach das jetzt auch ......
Ich sage ich bin "Künstler" und will alle Rechtradikalen "braun" und alle Linksradikalen "rot" anstreichen .......
besorge mir dafür irgendwoher Fördergelder und wenn es halt nicht klappt - quatsche ich irgendwas blödes in ein Presse-Mikro und das "Man sich mehr erhofft hat"

Mensch-Meier - Sachen gibt es ?
Kommentar ansehen
22.09.2010 12:13 Uhr von SystemSlave
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
die bösen Geister der Finanzkrise aus dem Gebäude: Warum ist es wohl gescheitert?

Weil die bösen geistern sich dort nunmal wohl fühlen und weitere machen bis zum bitteren ende.
Kommentar ansehen
22.09.2010 12:14 Uhr von Ice_Cream_Man
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Verkanntes Genie: Die Frau hat nur nicht gemerkt, dass Sie erfolgreich war. Und zwar ist das eine Frage der Perspektive:

Da die Börse fest im Boden verankert ist konnte sie nicht schweben, sondern hat ganz Frankfurt mit angehoben. Da sich alle Medien und Fans und sie selbst sich aber direkt vor der Börse befanden konnte das nicht bemerkt werden.

...ich hoffe, die Ironie ist entdeckt worden.
Kommentar ansehen
22.09.2010 16:49 Uhr von wordbux
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die 46-jährige Aktionskünstlerin hat meiner Meinung nach fürchterlich einen an der Waffel.
Und die, die dafür auch noch Geld geben, gehören an die Wand gestellt.
Kommentar ansehen
22.09.2010 17:18 Uhr von rpk74ger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was für ein spektakel hat ganze 50 personen angelockt... und die sind wahrscheinlich einfach nur zufällig da lang gelaufen
jede noch so unprofessionell organisierte neueröffnung von nem mcdonalds zieht mehr leute an
Kommentar ansehen
22.09.2010 19:40 Uhr von Biliner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man so einen geistigen Müll auch noch fördern?
Kommentar ansehen
22.09.2010 20:13 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
haben die ans Publikum vorher Trips verteilt? oder was sollte das ganze Theater?

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an
Frauke Petry kritisiert Alexander Gaulands Aussage, AfD wird "Frau Merkel jagen"
Bundestagswahl: Einzige Regierungsoption scheint Jamaika-Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?