22.09.10 08:23 Uhr
 66
 

Im Museum Albertina in Wien steht ein "politischer" Picasso im Zentrum der Schau

Am heutigen Mittwoch wird in der Wiener Albertina eine umfangreiche Schau des "politischen" Picassos eröffnet. Unter dem Thema "Picasso: Frieden und Freiheit" werden etwa 200 Exponate des weltbekannten Künstlers präsentiert. "Wir zeigen einen neuen Picasso für eine neue Zeit", so Co-Kurator Christoph Grunenberg.

Grunenberg, der auch Direktor der Tate Liverpool ist, konnte bereits im Frühjahr und Sommer 2010 diese Schau zeigen. Die in schwarz-weiß gefertigten Fototapeten von Picasso zeigen immer einen Zusammenhang mit dem Hintergrund der gezeigten Motive.

So dienten u.a. die Franco-Diktatur, Kriege in Algerien oder der Vietnamkrieg den Hintergrund für diese Bilder. Der Direktor der Albertina, Klaus Albrecht Schröder, sagte u.a.: "Die Auseinandersetzung mit Geschichte als Reaktion auf Gegenwart zieht sich wie ein Leitfaden durch die Ausstellung."


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Museum, Wien, Schau, Pablo Picasso, Albertina
Quelle: www.vienna.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2010 08:23 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzen muss ich noch, dass die Ausstellung bis zum 16. Januar 2011 besichtigt werden kann. In einer anderen Quelle lese ich, dass auch die Taube auf dem Plakat, das Picasso 1949 für den Pariser Weltfriedenskongress entworfen hatte und zum weltweiten Friedenssymbol wurde, auch gezeigt wird. (Bild zeigt Gemälde "Das Leichenhaus" von Picasso)
Kommentar ansehen
22.09.2010 13:17 Uhr von Samdy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
großartig: Eine großartige Ausstellung, die ich sehr gerne angeschaut habe und die ich sicherlich noch einmal besuchen werde. Danke an die Verantwortlichen der Albertina!
Kommentar ansehen
23.09.2010 22:49 Uhr von gutmensch22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eines der Highlights 2010: Bei einem Wien-Besuch habe ich mir natürlich sofort die Ausstellung des großen Meisters angeschaut. Picasso als politisch Engagierter ist sicherlich etwas neues. Einige Bilder kennt man, hat aber nie über die Deutung nachgedacht. Daher: Sehr, sehr spannend. Schade, dass ich nicht länger bleiben konnte. Im Oktober beginnt eine weitere tolle Ausstellung in der Albertina in Wien - Grafiken Michelangelos! Einmal Urlaub, bitte!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?