22.09.10 08:06 Uhr
 136
 

Gen-Lachs: Weitere Studien von Experten gefordert

Ursprünglich sollte der gentechnisch veränderte Lachs das erste Gen-veränderte Tier werden, was in den USA verkauft wird. Die zuständige Zulassungsbehörde hatte die Tiere auch als ungefährlich für Mensch und Umwelt eingestuft, doch Experten glauben, die Auswirkungen sind noch nicht genug überprüft.

Die US-Behörde ernannte eine Expertenkommission für Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit (FDA). Diese sind sich sicher, dass mehr Studien nötig seien. Weitere Überprüfungen werden nun vermutlich das Zulassungsverfahren für das genmanipulierte Tier verzögern.

Die US-Firma Aquabounty Technologies arbeite seit Jahren daran, einen genmanipulierten Lachs herauszubringen. Dieser soll der zunehmenden Überfischung entgegenwirken. Der Verbraucherschutz befürchtet, dass nach Einführung des Lachses noch mehr genveränderte Tiere verkauft werden.


WebReporter: Haruhi-Chan
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Experte, Fisch, Lebensmittel, Forderung, Gen, Lachs, Genmanipulation
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2010 08:06 Uhr von Haruhi-Chan
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich halte das für nicht gut. Klar die Überfischung könnte abnehmen, aber dafür gäbe es auch andere Mittel. Genveränderte Tiere halte ich für bedenklich, wie seht ihr das?
Kommentar ansehen
22.09.2010 10:01 Uhr von Tinnu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wie ich das sehe? ganz einfach... ich kauf den scheiß nicht!

immer schön informieren, verpackungen studieren und die firmen mit ihrem genveränderten kram sitzen lassen. ich trau denen nicht.
es geht um geld, um sehr viel geld, soviel, das du, ich, wir uns das garnicht vorstellen können. da ist mal kurz ne expertenkommission kaufen ein kleiner posten.
Kommentar ansehen
06.11.2010 15:33 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solche lachse, die mit sicherheit irgendwann aus den fischfarmen entwischen, bedrohen und verdrängen einheimische lachse und andere fische der lachsregionen.

ein raubfisch der so übernatürlich schnell wächst, und auch noch so groß wird, kann garnicht gesund sein.

von daher fände ich die studie darüber für zeitverschwendung, falls sie dazu dienen sollte darüber zu entscheiden, ob der lachs auf den markt kommt. da nur ein nein infrage kommen kann.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?