21.09.10 22:54 Uhr
 178
 

Chef der Vatikanbank steht unter Verdacht der Geldwäsche

Wie die italienische Polizei für Finanzvergehen nun mitteilte, wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den Chef der Vatikanbank eingeleitet.

Untersucht werden soll insbesondere eine Überweisung von 23 Millionen Euro vom "Institut für religiöse Werke", wie die Vatikanbank offiziell heißt, an eine amerikanische Bank.

Im Fokus der Ermittlungen steht Bankchef Ettore Gotti Tedeschi, der erst seit knapp einem Jahr im Amt ist. Die Vatikanbank ließ bereits verlauten, dass man dem Manager vollstens vertraue.


WebReporter: wenzi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Bank, Verdacht, Vatikan, Geldwäsche
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2010 12:59 Uhr von TRUMP
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
VATIKAN-MAFIA: Geldwäsche,Rauschgift-Waffenhandel, und die Dummheit der Menschen ist der Haupterhalt dieses korrupten Kleinstaates.
Wer Spenden dort hingibt unterstützt deren Machenschaften.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?