21.09.10 21:12 Uhr
 401
 

"Fliegendes B" beanstandet - Bentley ruft 596 Fahrzeuge in den USA zurück

Die Motorhauben-Verzierungen des Luxus-Autoherstellers Bentley könnten Fußgänger bei einem Unfall verletzen, daher wurden jetzt 596 Fahrzeuge in den Vereinigten Staaten zurückgerufen.

Der Mechanismus des Metallemblems, bekannt als "Fliegendes B", könnte bei einer Kollision versagen und sich nicht herunter klappen, weil er korrosionsgefährdet ist.

Händler werden den Mechanismus kostenlos ersetzen. Der Rückruf betrifft die Modelle Arnage, Azure und Brooklands der Jahrgänge 2007 bis 2009.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Auto, Gefahr, Rückruf, Bentley
Quelle: www.bloomberg.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2010 22:54 Uhr von Barni_Gambel
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Mist dann muss: ich die Woche noch zum Autohändler...
Kommentar ansehen
21.09.2010 22:59 Uhr von nIkOn2
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Barni...Mach es nicht Mach es nicht..... ich war schon da und die haben mir das ganze Puma Leder im Innenraum verkratzt.

[ nachträglich editiert von nIkOn2 ]
Kommentar ansehen
21.09.2010 23:19 Uhr von AdiSimpson
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
das: wäre aber mit ziegenpenisleder nicht passiert. das die diese kunstlederimitate überhaupt anbieten, kann ich nicht verstehen...
Kommentar ansehen
22.09.2010 01:47 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach da ich hab ihn grad an unseren Hausmeister verschenkt, der Aschenbecher war eh voll ^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?