21.09.10 20:39 Uhr
 78
 

Fußball: Portugal hat einen neuen Nationaltrainer

Paulo Bento und der weitere Trainerstab unterschrieben laut dem FPF-Verband ihre Verträge bis zur EM 2012. Damit wird der 41-jährige Bento als Nachfolger von Carlos Queiroz die Selecção trainieren. Queiroz wurde am 9. September 2010 entlassen. Co-Trainer wird Leonel Pontes.

Bento lief zu seiner aktiven Zeit als Verteidiger und Mittelfeldspieler bei 35 Länderspielen für Portugal auf. Bei der WM 2002 stand er mit im Aufgebot. Das Ende seiner aktiven Karriere war 2004 bei Sporting Lissabon gekommen. Den Verein trainierte er von 2005 bis 2009.

Bereits am 8. und 12. Oktober warten die ersten Spiele gegen Dänemark und Island auf ihn. Nach dem 4:4 gegen Zypern und der Niederlage gegen Norwegen hat Bento noch einiges in der EM-Qualifikation zu tun.


WebReporter: ulkibaeri
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Vertrag, Portugal, Verband, Nationaltrainer
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen
Ex-Skistar Nicola Spieß: "Teamkollege hat mich vergewaltigt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2010 20:39 Uhr von ulkibaeri
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mal sehen ob Paulo Bento Portugal wieder zum Ruhm führen kann. Gut Spielen konnten die Jungs ja schon immer. Ach was waren das für Zeiten, als Figo nur so mit dem Ball gezaubert hatte. hrhr

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?