21.09.10 16:36 Uhr
 403
 

München: Wiesn-Besucher glaubte, man hätte ihn seiner Lederhose beraubt

Nur mit seiner Boxershorts bekleidet irrte nach einem Oktoberfestbesuch ein Gast in einem Hotel in Unterföhring umher. Er suchte seine Lederhose, mit der er auf der Festwiese gewesen war. In der Lederhose befanden sich sein Geldbeutel und sein Handy.

Der Wiesnbesucher wähnte sich ausgeraubt und rief die Polizei. Er glaubte, man habe ihm auf der Wiesn K.o.-Tropfen gegeben. Nach seiner Erzählung nahmen ihn die Beamten zur Blutentnahme mit.

Kurze Zeit danach hatte der Hotelportier die Lederhose des Gastes entdeckt. Auch seine Geldbörse befand sich noch darin. Nur das Handy des Zechers, der vermutlich zu tief in den Maßkrug geschaut hatte, blieb verschwunden.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: München, Diebstahl, Besucher, Oktoberfest, Wiesn, Lederhose
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen
Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?