21.09.10 16:36 Uhr
 403
 

München: Wiesn-Besucher glaubte, man hätte ihn seiner Lederhose beraubt

Nur mit seiner Boxershorts bekleidet irrte nach einem Oktoberfestbesuch ein Gast in einem Hotel in Unterföhring umher. Er suchte seine Lederhose, mit der er auf der Festwiese gewesen war. In der Lederhose befanden sich sein Geldbeutel und sein Handy.

Der Wiesnbesucher wähnte sich ausgeraubt und rief die Polizei. Er glaubte, man habe ihm auf der Wiesn K.o.-Tropfen gegeben. Nach seiner Erzählung nahmen ihn die Beamten zur Blutentnahme mit.

Kurze Zeit danach hatte der Hotelportier die Lederhose des Gastes entdeckt. Auch seine Geldbörse befand sich noch darin. Nur das Handy des Zechers, der vermutlich zu tief in den Maßkrug geschaut hatte, blieb verschwunden.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: München, Diebstahl, Besucher, Oktoberfest, Wiesn, Lederhose
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?