21.09.10 16:48 Uhr
 139
 

Prozessbeginn: Rentner plante, sich selbst in die Luft zu sprengen

Ein 67-jähriger Rentner wollte sich im März mitsamt seinem Haus in die Luft sprengen. Nachdem sich seine Frau von ihm getrennt hatte und das Haus versteigert werden sollte, hatte das Leben für den Mann nach eigener Aussage keinen Sinn mehr.

Er verteilte Gasflaschen und Benzinkanister im ganzen Haus und wollte sich selbst mit Abgasen in seinem Auto umbringen. Doch Nachbarn bemerkten den Geruch und verständigten die Polizei. Diese konnte die Entzündung der brennbaren Stoffe verhindern.

Seit Dienstag läuft der Prozess gegen den 67-Jährigen wegen versuchten Mordes. Er selbst sagt, er könne sich an nichts erinnern.


WebReporter: lalahom
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rentner, Brandstiftung, Prozessbeginn, Sprengung, Mordabsicht
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2010 16:48 Uhr von lalahom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle gibt es eine Bildergalerie von dem Fall, in der das Haus des Mannes, Gasbehälter und Benzinkanister zu sehen sind.
Kommentar ansehen
21.09.2010 17:08 Uhr von StrammerBursche
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist den das für ein Dreckstaat: Wieso wird der Typ wegen ver. Mord angeklagt?

Er wollte einfach nur sich selber umbringen aber es waren doch keine weiteren Personen drin.
Kommentar ansehen
21.09.2010 17:25 Uhr von DirtySanchez
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Anscheinend nicht, ansonsten wäre es nur totschlag gewesen. Aber Hauptsache was gegen den "scheiß Staat" sagen, oder? xD

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?