21.09.10 09:12 Uhr
 172
 

Chile: Verschütteter Bergmann sieht sein Baby zum ersten Mal per Video

Zum ersten Mal hat einer der verschütteten Kumpel in Chile sein sieben Tage altes Neugeborenes gesehen - per Video.

Bergmann Ariel Ticona ist mit 32 Kumpeln seit Wochen in 700 Metern Tiefe in einem Schacht eingeschlossen und wartet auf Rettung. Seine Frau gab dem Neugeborenen den Namen "Esperanza" (Hoffnung).

In der Zwischenzeit wurde ein dritter Bohrer in Betrieb genommen, um einen Rettungsschacht für die Kumpel auszugraben. Man hofft, die Bergleute schneller als bisher vermutet retten zu können.


WebReporter: Adina
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Video, Baby, Chile, Grube, Kumpel, Bergmann
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 54 Menschen bekamen 2017 Haftentschädigung
FIFA geht gegen Viagogo vor und stoppt WM-Ticketverkauf über Plattform
Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?