20.09.10 22:33 Uhr
 219
 

Neue Behandlungsmethode gegen Krampfadern

Wenn die Venenklappen nicht mehr richtig schließen kommt es zu Krampfadern, weil das Blut in den Beinen versackt. Das kann zu einfachen Schwellungen, Thrombosen und sogar zu offenen Beinen führen.

Bei der Extraluminalen Valvuloplasie (EVA) wird eine Kunststoffmanschette an erweiterten Venen angebracht, die dann wieder auf den normalen Durchmesser verengt werden. Dank diesem Eingriff können die Venenklappen den Blutfluss der Adern in den Beinen wieder regeln.

Laut Chefarzt Dr. Norbert Frings vom Venenzentrum Bad Bertrich der Capio Mosel-Eifel-Klinik wirkt die Manschette, die unter lokaler Betäubung eingesetzt wird, prinzipiell wie ein innen liegender Kompressionsstrumpf.


WebReporter: ulkibaeri
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Blut, Thrombose, Vene, Krampfader, Manschette
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2010 22:33 Uhr von ulkibaeri
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich leide ich später nicht mal an Krampfadern. Die sehen ja noch schlimmer aus als Cellulitis. Ich glaub am schlimmsten sieht es aus, wenn man Krampfadern und Cellulitis gleichzeitig hat. hrhr

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?