20.09.10 17:11 Uhr
 521
 

Spanien: Heimleiter vergisst zwei Behinderte im Pkw - Beide tot

In Madrid sind zwei behinderte Männer gestorben, weil der Leiter des Seniorenheims sie vergaß und sie im Auto sitzen ließ. Der Heimleiter ging währenddessen auf eine Feier.

Die 83 und 87 Jahre alten Männer müssen über zwölf Stunden in dem Wagen gesessen haben - ohne Nahrung, Wasser und Hilfe.

Die genauen Todesursachen sind noch unklar. Der Heimleiter muss sich demnächst wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten.


WebReporter: kroeten-joe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Madrid, Leiter, Behinderte, Fahrlässigkeit
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2010 17:24 Uhr von mr.jac
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
So ein Schwein! In letzter Zeit scheinen sich die Fälle wo Kinder und Alte im Auto gelassen werden um irgendwo anders Spaß zu haben zu häufen. -.-

[ nachträglich editiert von mr.jac ]
Kommentar ansehen
20.09.2010 18:29 Uhr von DeeRow
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Quelle? LOGIK? Hä?

Ich habe ja schon einges gesehen und gelesen, aber dass ein Heimleiter alte Schutzbefohlene in einem Auto sitzen lässt (12 Stunden!), um auf eine Feier zu gehen...

Klingt für mich wie ne typische express-Meldung, wenn noch ein paar Zeilen frei sind.
Kommentar ansehen
20.09.2010 21:22 Uhr von brycer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DeeRow: Jaja, was nicht sein darf, das nicht sein kann.
Gib mal bei Google die Suchbegriffe ´Heimleiter Behinderte Auto tot´ ein und du wirst schnell entdecken dass diese Meldung nicht von express.de erfunden worden ist.
Kommentar ansehen
22.09.2010 04:17 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@brycer: Was ist denn das wieder für ein klischeebeladener Unsinn?
>Jaja, was nicht sein darf, das nicht sein kann.<

Wieso darf es nicht sein, dass ein Mensch seine Aufgabe vergisst? Und was ist daran unmöglich?
Menschen vergessen alles Mögliche. Auch das, was sie nicht vergessen sollten oder dürften.


Ich würde sagen, es besteht ein Riesenunterschied zwischen dem absichtlich klingenden "lässt sitzen" aus der Überschrift hier auf SN und dem "vergass" aus der obigen und anderen Quellen.

Wie es aussieht, hat der Altenheimleiter nicht einfach die beiden Alten im Auto sitzen lassen, wöhrend er sich amüsierte, sondern hat sie wegen irgendeinem uns noch nicht bekannten Punkt vergessen und hat erst DANN seinen Geburtstag gefeiert. Mit reinem Gewissen, weil er eben vergessen hatte, dass er die beiden noch nicht abgeliefert hatte.
So doof, dass er die beiden im Auto verdursten lässt, wo man ihm doch sofort auf die Schliche kommt, wird er nicht sein. Somit gibt´s für die hier angedeutete Gleichgültigkeits-Deutung kein schlüssiges Motiv.
Kommentar ansehen
22.09.2010 15:48 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwerträger: Deiner geschätzten Aufmerksamkeit ist wohl entgangen, dass der ironisch gemeinte Satz an DeeRow gerichtet war.
DeeRow behauptete ja dass er die Meldung nicht glauben würde, da als Quell express.de angegeben ist.

Hättest du dir die Mühe gemacht die Zeilen weiter unten zu lesen, dann wüsstest du dass ich an der Richtigkeit der Meldung keine Zweifel hege.
Aber so ist das halt, wenn man schon beim ersten Satz seine Meinung über einen Kommentar gefasst hat und nicht versucht den ganzen Kommentar zu verstehen.
Kommentar ansehen
22.09.2010 17:09 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@brycer: Das war mir NICHT entgangen: Im Gegenteil, wenn Du richtig gelesen hättest, wäre Deiner geschätzten Aufmerksamkeit nicht entgangen, dass ich Deinen angeblich ironischen Satz extra zitiert habe.

Wenn ich Dein Posting richtig verstanden habe, dann "tadelst" Du den User DeeRow, dass der die Meldung für erfunden hält, Du aber nicht.
Und Du unterstellst DeeRow auch gleich noch einen Grund, aus dem der die Meldung für erfunden hält: Nämlich dass der die News für erfunden hält, weil ja nicht sein kann, was nicht sein darf.

Und an DER Stelle setzte dann mein Kommentar ein.
Ich habe dann erläutert, dass es keineswegs unvorstellbar ist, dass so etwas passiert, von einem "nicht sein darf" also keine Rede sein kann.

Ich beziehe mich somit ganz explizit auf Deine Begründung, nicht darauf, ob man die Meldung glauben kann oder nicht.
Und Deine erste Zeile war nicht ironisch, sondern sarkastisch. Da besteht ein Unterschied.



Mir - gerade mir! - zu unterstellen, ich würde bei einem läppischen Dreizeiler nur die erste Zeile lesen, entbehrt tatsächlich nicht einer gewissen Ironie. Auf jeden Fall ist es aber ziemlich dreist.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?