20.09.10 16:17 Uhr
 329
 

EU-Kommission will Öffnung von Glasfasernetzen erzwingen

In einem neuen Beschluss der EU-Kommission heißt es, dass nationale Regulierungsbehörden die Öffnung von Kabel- und Netzkanälen gewährleisten müssen. Dadurch soll der Breitband-Ausbau in Europa beschleunigt werden.

Große Telekommunikationsunternehmen wie die Telekom müssten somit auf ihr Quasi-Monopol verzichten und weitere Konkurrenten zulassen.

Ziel der digitalen Agenda der EU ist es, bis 2013 jedem Europäer einen Standardzugang zum Breitbandnetz zu bieten. Der Zugang zu Glasfasernetzen soll bis 2020 für die Hälfte der EU-Bürger möglich sein.


WebReporter: freeminder86
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, EU, EU-Kommission, Öffnung, Glasfasernetz
Quelle: www.teltarif.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2010 19:16 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Bad666: Du meinst also, die Konkurrenten der Telekom sollen genau da, wo die Telekom schon Kabel verlegt hat, selbst noch mal Kabel verlegen, damit sie dort auch Kunden versorgen können? Dann kann ich hier aufm Land aber lange warten, bis hier mal ne schnellere Leitung kommt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?