20.09.10 15:39 Uhr
 88
 

Straubing: Nach Bombendrohung Stadtplatz gesperrt - inzwischen Entwarnung

Heute Vormittag ging bei einer Bank in Straubing der Anruf eines Erpressers ein, der 80.000€ forderte, ansonsten würde er eine Bombe zünden.

Daraufhin wurde das Gebäude evakuiert und weiträumig abgesperrt. Zwei Stunden später konnte jedoch Entwarnung gegeben werden.

Es wurde keine Bombe gefunden. Nach dem Erpresser wird nun gefahndet. An dem Einsatz waren 35 Polizisten beteiligt.


WebReporter: File-Hunter
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sperrung, Entwarnung, Erpresser, Bombendrohung, Straubing
Quelle: www.br-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?