20.09.10 13:53 Uhr
 415
 

Seezwischenfall: Konflikt zwischen China und Japan verschärft sich

Die Beziehung zwischen China und Japan ist massiv gestört, nachdem es bei den Diaoyu Inseln zu einem Seezwischenfall gekommen ist, bei dem ein chinesischer Kapitän von der japanischen Küstenwache festgenommen wurde.

China verlangt die Freilassung des Kapitäns und hatte alle Gespräche mit der japanischen Regierung eingestellt. Die betroffenen Inseln werden sowohl von China als auch von Japan beansprucht.

Die Situation scheint zu eskalieren, in China kam es bereits zu mehreren anti-japanischen Demonstrationen.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, China, Japan, Konflikt
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen
Pentagon retweetete versehentlich Rücktrittsforderung an Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2010 15:20 Uhr von einsprucheuerehren
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
oh je: In Asien brodelt es. Hätten wohl die wenigsten (inklusive mir) gedacht, das es in Asien solche Spannungen geben könnte. Grün waren die sich ja noch nie, aber jetzt scheinen zwei Wirtschaftsmächte aneinander zu stoßen.
Kommentar ansehen
20.09.2010 15:35 Uhr von StrammerBursche
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Gut so: Der Westen sollte dahinten noch mehr agitieren und Zwietracht sähen.

Schließlich würden China(Menschenmaterial,Regime der harten Hand) in Einheit mit Japan(Technik,Hirne und Höschenautomaten) den Westen viel früher als vorgesehen deklassieren und aus dem Weltthron stoßen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?