20.09.10 11:03 Uhr
 2.072
 

Proteste zu Stuttgart 21: Volker Kauder sieht Trend zu "Zukunftsverweigerung"

"Ich sehe mit Sorge, dass sich in unserem Land ein Trend zur Zukunftsverweigerung entwickelt", sagte der Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU im Deutschen Bundestag im Hinblick auf die massiven Proteste zum Bahnprojekt "Stuttgart 21".

Kauder ist der Meinung, dass Deutschland nicht nur ein hervorragendes Straßennetz sondern auch eine große europäische Schienenanbindung braucht, um in Europa der Wirtschaftsmotor bleiben zu können.

Der Unionsfraktionsvorsitzende möchte für das Bahnprojekt Stuttgart 21 verstärkt Werbung machen, da dies ein wichtiges nationales und europäisches Projekt sei.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Wirtschaft, Europa, Stuttgart 21, Volker Kauder
Quelle: www.finanznachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21: Eidechsen-Umsiedlung kostet die Bahn 15 Millionen Euro
Das neue Tunnel-Projekt von Elon Musk könnte wie Stuttgart 21 enden
Stuttgart 21: Kostenexplosion auf zehn Milliarden Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2010 11:06 Uhr von Realist92
 
+32 | -9
 
ANZEIGEN
Hmm Die Meinungen der Anwohner interessieren ihn also nicht!
Kommentar ansehen
20.09.2010 11:19 Uhr von supermeier
 
+34 | -8
 
ANZEIGEN
Eher den Trend zur Intelligenzverweigerung: bei den Verantwortlichen.
Kommentar ansehen
20.09.2010 11:30 Uhr von usambara
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
Wer bezahlt die Zukunft? wenn man die Staatsverschuldung mit unsinnigen Mammutprojekten noch weiter in die Höhe treibt....
Kommentar ansehen
20.09.2010 11:36 Uhr von wussie
 
+34 | -6
 
ANZEIGEN
Zukunftsverweigerung? Wohl eher Lobbyismus- und Korruptionsverweigerung.
Kommentar ansehen
20.09.2010 11:39 Uhr von anno61
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
Wer will Stuttgart 21? Was mich an dieser ganzen Sache stört ist die Tatsache, dass dem Wunsch nach einer Volksabstimmung nicht nachgekommen wurde und nur weil sich wohl einige Politiker, die wir gewählt haben!, mit diesem Projekt profilieren wollen!

Ich denke, dass Deutschland auch ohne Stuttgart 21 ein hervorragendes Straßennetz und Schienenanbindung besitzt und ob ich jetzt auf einer Strecke von 400 km 20 Minuten spare oder nicht... die Zeit, die ich hier vielleicht gewinne, verliere ich in den Jahren des Umbaus, durch Verspätungen, Zugausfälle, etc. 100-fach. Klar, ich bin nur indirekt betroffen, muss aber jeden Tag nach Stuttgart mit S-Bahn ´rein und wieder raus und habe jetzt schon, obwohl der richtige Bau noch gar nicht begonnen hat, kleinere Problem. Nicht auszudenken was passiert, wenn es wirklich los geht?

Klar, ich bin auch ein Gegner von Stuttgart 21, würde mich aber der Mehrheit, wie immer sie ausfallen möge, unterwerfen.

Vielleicht kommen ja bald mal ein paar Chaoten aus Berlin oder Hamburg ins gemütliche Schwabenländle und zeigen denen mal wo es lang geht - meine moralische Unterstützung hätten sie!
Kommentar ansehen
20.09.2010 11:40 Uhr von Zuuleiman
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
dann sollte Herr Kauder doch als Signal auf alle seine Bezüge, bezogen auf das Projekt, verzichten wenn es ihm nur um Zukunft geht.

Hier geht es doch wieder mal nur um Macht, Geld und Vetternwirtschaft. Schön Provisionen kassieren, sich in Ruhm schwelgen und der Wirtschaftselite in den Hintern kriechen.
Kommentar ansehen
20.09.2010 11:41 Uhr von Die-Tec
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
@ staatsverschuldung und was wollen die bürger: Die Bürger hatten die Chance, Stuttgart 21 wurde vorgestellt, und niemand hat sich am Anfang beschwert, jetzt wo alles geplannt und auch umgesetzt wird rennen sie aufeinmal wie ein wilder Mob auf die Strasse. Sorry, die Anwohner habens verpennt und ich weis wovon ich red, ich war sogar mit meiner Freundin zur vorstellung von S21.
Zudem find ich keine Sinnvolle alternative zu S21, es gab zwar alternativ Projekte, die weniger kosten, aber ich glaube kaum das das wirklich ein Stuttgarter will, also wer um seine Stadt und in der Stadt mehr schinen als nötig will hat echt ein. Aus meiner sicht ist S21 ok, nicht perfekt, durch die hohen kosten, aber okay.
Achja die Kosten für das Projekt kommen in den nächsten 5-10 Jahren wieder rein.

Deutschland hat viel schlimmere Sachen als S21, dazu zählt zb. der privatverkauf von Bundesautobahnen und die dadurch Fehlende Mautgebühr. UND schliesslich will stuttgart ja auch im geschäft bleiben, ohne ordentliche Infrastruktur is nix mit gewerbe auf dauer ;)
Kommentar ansehen
20.09.2010 11:45 Uhr von kenjii
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Hm, vielleicht: interessiert es die Bürger etwas mehr, dass man für knappe 20 Minuten Zeiteinsparung Unmengen an Geld ausgeben will, was somit auch anderen Sanierungsarbeiten am Schienennetz fehlen würde.
Zudem gehen unabhängige Gutachter davon aus, dass die tatsächlichen Kosten die geplanten um ein Vielfaches übersteigen werden.
Hier werden mal Pro und Kontra gegenüber gestellt für die Leute die es interessiert
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
20.09.2010 11:45 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@anno61: Also als ich täglich auf die Züge und S-Bahn in und um Stuttgart angewiesen war habe ich wirklich von dem Projekt geträumt, aber leider sind sie ja jahrzehntelang nicht zu Potte gekommen. Jetzt wo ich diese elenden Dinger nicht mehr brauche ist es mir dann auch egal, aber so betrunken daß ich noch mal in einen Zug einsteige kann ich vermutlich gar nicht sein. Selbst Alkohol stößt irgendwann an seine Grenzen.

Viel wichtiger als S21 ist aber der Zustand der Straßen im Ländle, welcher teilweise schon so schlecht ist daß man Angst haben muß daß ein Rad in einem Schlagloch auf nimmerwiedersehen verschwindet. Da sollte wirklich schnellstens was unternommen werden.

Und ein kleiner Tip für Daimler: plant schon mal eine Mischung aus Geländewagen und Cabrio. Sowas wird bald weg gehen wie warme Semmeln.
Kommentar ansehen
20.09.2010 11:54 Uhr von shadow#
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Zukunftsverweigerung? Realitätsverweigerung! Dass es so viele Menschen gibt die dieses größenwahnsinnige Projekt nicht haben wollen, ist noch das geringste Problem dass es beim Bau geben wird!
Kommentar ansehen
20.09.2010 11:59 Uhr von Johnny Cache
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@shadow#: Sehr richtig, Realitätsverweigerung. Mehr als ein Jahrzehnt wurde geplant, getan und gemacht und keine Sau hat sich dafür interessiert. Und jetzt wo es endlich los geht und es praktisch kein Zurück mehr gibt fangen plötzlich alle an zu heulen?
Die hatten ihre Chance die Planung entsprechend zu beeinflußen und haben es nicht getan. Warum sollte man jetzt auf sie hören?
Kommentar ansehen
20.09.2010 12:05 Uhr von Tuvok_
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
LOL: welches grossartige Strassennetz ????
Das Strassennetz entwickelt sich doch gerade wieder zurück... Die Schlaglochpisten die nach dem Winter gerade mal notdürftig mit Split geflickt werden anstatt vernüftig sind garantiert nicht grossartig !!!
Ich war vor kurzem mal Beruflich in der Innenstadt von Recklinghausen.
Zum Glück hatte ich einen LKW mit. Bei meinem Auto hätte ich stellenweise schon fast die Geländeuntersetzung reinmachen müssen.... 1m² grosse 10cm tiefe Schlaglöcher wo dann Kopfsteinpfalster zum Vorschein kommt is ja wohl nicht mehr normal....
Kommentar ansehen
20.09.2010 12:06 Uhr von lamm78
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ja lol: was als nächtes, protestiere sind terroristen ?
Kommentar ansehen
20.09.2010 12:25 Uhr von Perisecor
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Realist92

Wenn man immer nur auf Anwohner hören würde, würde man in einem so dicht besiedelten Land wie Deutschland gar nichts mehr bauen dürfen.

@ anno61

20 Jahre lang war Zeit gewesen um zu protestieren, jetzt ist der Zug abgefahren.

Und warum überhaupt eine Volksabstimmung? Von 82 Millionen Einwohnern, davon grob 60 Millionen stimmberechtigt, haben sich wieviele ausgiebig mit dem Thema beschäftigt? So stark, dass sie sogar darüber abstimmen könnten? 10.000?
Kommentar ansehen
20.09.2010 12:36 Uhr von funeraldiner
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ich will Stuttgart 21.
Kommentar ansehen
20.09.2010 12:37 Uhr von Kappii
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Die-Tec: Die Leute haben sich nicht beschwert, weil das Konzept wohlgeplant aussah, dann wurde das Projekt plötzlich teurer und die Stuttgarter sahen sicherlich Richtung Hamburg und deren Probleme mit der Elbphilharmonie. Ich meine, wenn S21 halb gebaut ist, 3 Mrd. ausgeben sind, wird man so gut wie jede weitere Kostenerhöhung in Kauf nehmen.

Ausserdem ist die Frustration groß, dass trotz riesiger Proteste, den Demonstranten keinerlei Gehör gegeben wird. Da werden halbherzige Gesprächsrunden ohne Baustopp angeboten. Wo bleibt bitte da die Demokratie?
Kommentar ansehen
20.09.2010 12:45 Uhr von Perisecor
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@ Kappii: In der Metropolregion Stuttgart wohnen über 1 Millionen Menschen, mit Karslruhe, Pforzheim etc. sogar über 2 Millionen.

Dazu die Leute, welche sich Deutschlandweit echauffieren.

Und da nennst du die Proteste "riesig"?

Ich bin sicher, sobald 3-4 Millionen Menschen dagegen demonstrieren - muss ja nicht vor Ort sein - wird diese Masse auch Gehör finden.

Aber im Moment befinden sich einfach auch Leute dort, die einfach nur gegen alles sind. Die würden sogar gegen den Weltfrieden demonstrieren.


Demokratie ist, dass man wegen ein paar tausend Leuten nicht alles umwirft, sondern der großen und schweigenden Mehrheit folgt.
Kommentar ansehen
20.09.2010 12:48 Uhr von Die-Tec
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@kappii: Da ich im R&D bereich arbeite weis ich was ne Projektplanung kostet, was für zeit investiert wird.
Wir haben zuzeit auch eine Besser variante für unser Probleme gefunden, allerdings können wir dies nun nichtmehr umsetzen, würde man S21 streichen und neu planen gehen wieder millionen für planung aus und dann ist es zeitlich auch zu spät.

Deutschland ist genau im Zentrum von der EU, dank der Osterweiterung werden wir zwangläufig viel mehr in unsere Infrastruktur investieren müssen um bestehen zu können.
Und grade bei S21 denk ich das es gut angesiedeltes Geld ist, oder wollt ihr das der Bund das gelt für irgend nen Hinterland Hafen ausgiebt der Sanniert wird?
Von S21 profitiert Stuttgart, ihr müsst anfangen in die Zukunft (5-20Jahre) zu denken. In 5-7 Jahren sagen dann alle "gottseidank haben sie S21 gemacht"
Kommentar ansehen
20.09.2010 13:11 Uhr von claeuschen
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
So unrecht hat er gar nicht, der Kauder: Folgendes Beispiel:

In Köln fehlen preisgünstige Wohnungen. Ein Projekt einer Wohnungsgesellschaft wollte Nahverdichtung. Sofort gründete sich eine Bürgerinitiative, die das verhindern wollte.

Das klingt immer so ein wenig nach: "Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass".

Ginge es nach dem Willen der Verweigerer, gäbe es keinen Kölner Dom, keine Flughäfen, keine Autobahnen, keine Hochhäuser, keine Brücken.

Aber die meisten motzen zugleich über Verkehrsstaus, Verspätungen und mangelnde Mobilität.
Im Grund genommen ganz schön blöd oder habe ich da etwas falsch verstanden.

PS:
Das einzige Problem, dass ich mit Stuttgart 21 und anderen Großprojekten habe, ist das der Kostenverschleierung. Hier wird falsches Spiel mit der Öffentlichkeit, aber auch mit den Parlamentariern selbst gespielt. Möglicherweise wäre Stuttgart 21 bereits im Vorfeld gescheitert, aber auch nur möglicherweise.
Kommentar ansehen
20.09.2010 13:33 Uhr von Bruno2.0
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Trend zum Protest ich kann verstehen das ihn das stört ich glaube auch das sich die Herren im Kanzleramt langsam fragen was kommen wird.
Kommentar ansehen
20.09.2010 13:39 Uhr von George Taylor
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Hey ihr Gegner: Vor 15 Jahren wurde das Bauvorhaben genehmigt. Mit allen Einspruchsfristen. Wo ward ihr da? Jetzt, wo die anfangen abzureissen, ist es dafür ein bischen spät...

Außerdem hat die Mehrheit (Demokratie) die Politiker gewählt, die das erdacht haben. Ihr habt halt Pech gehabt.

Bedeuted für euch Demokratie: "wenn uns passt ist gut, wenn nicht, dann nicht" oder was?

[ nachträglich editiert von George Taylor ]
Kommentar ansehen
20.09.2010 14:41 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Volker Kauder sieht Trend zu "Zukunftsverweigerung: Genau, deswegen sind wir ja alle für Atomstrom....selbst Strom exportieren wir, aber wir brauchen die Atomkraftwerke, damit uns der Strom nicht aus geht ^^

Is doch irgendwie ein Widerspruch, hier gehts allein um Geld und das brauch man dann später um den Müll zu entsorgen lol

@Realist92
Die Meinungen des Bauernvolks interessieren Sie nur vor den Wahlen, dann fängt das grosse Lügen wieder an :)
Das Land stand schon immer im Vordergrund, daran wird sich auch nix ändern, aussen Hui innen Pfui...die Menschen sind zweitrangig, zumindest die Meisten ^^

Naja, soviel zu den Einsparungen, die jeder von uns leisten soll/muss....nach Aussagen der Politiker und wo wird gespart, beim kleinen Mann und auch der Frau ?! *g
Kommentar ansehen
20.09.2010 14:43 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
schulden für: maßlose überzogene projekte machen ist da natürlich viel zukunftsweisender :)
Kommentar ansehen
20.09.2010 14:46 Uhr von zocs
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sehe mit Sorge: naja, "Ich sehe mit angewidertem Gesicht und entsetztem Intellekt, dass sich bei unseren Politikern ein Trend zur Zukunftsverweigerung entwickelt".
Thema: Atomkraft ...
Eine veraltete Technik, die nicht 100% beherrschbar ist, Uran-Abbau problematisch und teuer ist und das absolute KO-Kriterium der Restmüss ist, den ja eigentlich keiner haben will und für Jahrhunderte für Verstrahlungen sorgt.

Kauder ist ein fundamental-christlicher Spinner, jenseits der Realität (ausser seiner) der NICHT für die Steuerzahler und Bürger Politik macht ....
Wie eben die Meisten in den Parteien.
Es gibt nur Wenige mit Moral und Gewissen.
Kommentar ansehen
20.09.2010 15:04 Uhr von sicness66
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Demokrat Kauder Das einzige was sich verweigert, ist Kauders Gehirn. Im Grundgesetz ist das Demonstrationsrecht verankert, in dem das Volk seine Meinung kund tun kann. Egal, welche Meinung man zu S21 hat, es ist auch mal beruhigend zu sehen, dass sich das Volk (noch) nicht alles bieten lässt und seine Grundrechte wahr nimmt. DAS hat er einfach zu akzeptieren. Nur weil es nicht seine Meinung ist, kann es doch nicht angehen, von einem sogenannten Demokraten, sich anhören zu lassen, dass sich die Bevölkerung der Zukunft verweigert.

Es ist einfach nur noch widerlich.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21: Eidechsen-Umsiedlung kostet die Bahn 15 Millionen Euro
Das neue Tunnel-Projekt von Elon Musk könnte wie Stuttgart 21 enden
Stuttgart 21: Kostenexplosion auf zehn Milliarden Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?