19.09.10 09:19 Uhr
 4.354
 

Gesundheitsminister Philipp Rösler: Kinder sollten nicht vom Hausarzt behandelt werden

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler setzt sich nun dafür ein, dass Kinder beim dafür zuständigen Facharzt behandelt werden und nicht beim Hausarzt.

Anlässlich eines Besuches in einer Kinderarztpraxis sagte Rösler, der selbst Vater von Zwillingen ist: "Meine Kinder sind jetzt zwei - und ich würde gar nicht im Traum drauf kommen, mit ihnen zum Hausarzt zu gehen."

Alleine in Baden-Württemberg sollen 60.000 Kinder von Hausärzten behandelt werden. Die Kinderärzte sehen das mit Sorge, weil die Hausärzte nach ihrer Meinung nicht über ausreichende Fachkenntnisse verfügen würden. Hausärzte beharren dagegen auf der Betreuung von gesamten Familien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Philipp Rösler, Gesundheitsminister, Hausarzt, Kinderarzt
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2010 09:33 Uhr von Inai-chan
 
+45 | -0
 
ANZEIGEN
also als ich mal: meinen kleinen bruder zu meinem hausarzt gebracht hab, hat er ihn zwar behandelt aber auhc gesagt: "Es wäre aber besser, sie würden zu einem Kinderarzt mit ihm gehen, denn ich kenne die genaue dosierung für kinder nicht und kenne auch keine speziell für kinder geeigneten mittel"

also denke ich mal hängts halt vom arzt ab
Kommentar ansehen
19.09.2010 10:27 Uhr von MrsHebadesher
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: Es wird schon einen Grund geben, warum es Kinderheilkunde als Fachgebiet gibt. Meinst du nicht?

Ich würde mein Kind ohne Bedenken bis zum 12. Lebensjahr zum Kinderarzt schicken. Ein normaler Hausarzt ist meiner Meinung nach für Jugendliche und Erwachsene da. Vor allem, wenn man sich die ausführungen von Inai-chan schickt.

Vermutlich kennt ein Hausarzt nicht mal alle speziellen Medikamente für Kinder und verschreibt ihnen das Erwachsenenzeug.

Was hat denn Privatversicherter mit Wohnort des Arztes zu tun? Du kannst dir deinen Arzt immer frei wählen.
Kommentar ansehen
19.09.2010 10:48 Uhr von Noquest
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: sehe es genauso.
Als Lobbyist ist es besser für ihn, wenn er seine Kinder vor dem gemeinen Pöbel schützt.
Ich kenne es so, dass die Kinder beim Hausarzt vorgestellt wurden und ggf. hat er eine Überweisung zum Kinderfacharzt ausgestellt. Das hat keinem von uns Kindern geschadet. So haben wir es die vergangen 30 Jahre gemacht und auch die Generation davor hat es so getan.

Ausserdem ist es doch auch von der Krankenkasse gewünscht, dass man zuerst den Hausarzt aufsucht und dieser dann eine Überweisung zum Facharzt ausstellt (bei der DAK wird diese Politik verfolgt). Klar, dass volks- und realitätsfremden Politiker das anders sehen ...

[ nachträglich editiert von Noquest ]
Kommentar ansehen
19.09.2010 11:39 Uhr von Götterspötter
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde dass Herr Rösler einmal dringend zu einem "spezialisierten Facharzt" gehen sollte ..

wird wirklich Zeit ... bevor DAS noch schlimmer mit Ihm wird.
Kommentar ansehen
19.09.2010 12:22 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Oh nein ich war von Anfang an bei einer Kinderärztin und erst später beim Hausarzt.

Ich bin ja richtig Elitär im gegensatz zu dem Pöbel der nur zum Hausarzt geht.

/ironie
Kommentar ansehen
19.09.2010 13:10 Uhr von Inai-chan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ich bin bis ich 18 war zum kinderarzt und wäre weiter hin, wäre er nicht in rente gegangen ^^ (man geht halt gerne dahin, wo mans gewohnt ist hinzugehen)

aber ehrlichgesagt würde ich zu keinem arzt zurückgehend er behauptet etwas so gut zu können wie eigentlich ein spezialist (siehe Kinderheilkunde) auf dem gebiet
wie gesagt ich war ja bei meinem Hausarzt mit meinem bruder

und @hostmaster
wir kennen ihnen die kompetenz nicht ab, allerdings möchte ich es ihnen aucuh nicht antun, dass sie neben den normalen wewehchens der Erwachsenen, sich auch die der kinder merken sollen ;)
iwann platzt ihr hirn ^^
Kommentar ansehen
19.09.2010 15:21 Uhr von :raven:
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dahinter steckt ein ganz anderer Gedanke es geht Herrn Rösler nicht um die fachgerechte Behandlung von Patienten, seien es Erwachsene oder Kinder.

Man darf bei dieser News nicht vergessen, dass Rösler zur FDP gehört, welche mit Vorliebe Klünkel- und Lobbyistenhurerei betreibt.

Wenn in einer Familie eine Erkältung grassiert, sind meist Kinder UND Erwachsene betroffen. Röslers Problem dabei ist, dass die Medikamente dann meist über die Kinder kostenfrei auf Rezept verordnet werden, die Erwachsenenzuzahlung entfällt. Ähnlich bei Salben, Schmerzmitteln etc.

Bei Erkrankungen, die einen Spezialisten erfordern, schickt einen der Hausarzt sowieso weiter.
Kommentar ansehen
19.09.2010 18:41 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ja klar: als kinderarzt würd ich auch dagegen vorgehen, wenn mein kundenstamm abwandert :D
Kommentar ansehen
19.09.2010 22:16 Uhr von HansiHansenHans
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Rösler: kriegt doch Geld-Einlauf bis der Hintern voll ist von der Pharma Industrie.

Arzt ist Arzt selbst ein Zahnarzt könnte theoretisch nen Kind behandeln. Glaub die Grundausbildung der Ärzte ist bei allen gleich. Danach studiert man die Spezialisierung im jeweiligen Fachgebiet.
Kommentar ansehen
20.09.2010 11:06 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Welcher Kinderarzt: ist denn am Wochenende, Feiertagen erreichbar und dann noch zu einem Hausbesuch bereit?

Für fachspezifische Krankheiten und Untersuchungen ja, aber doch nicht wegen einem Schnupfen.
Kommentar ansehen
20.09.2010 12:34 Uhr von meinemeinungdazu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Flächendeckend: Dieser Schickmokee soll erstmal dafür Sorge tragen, dass Flächendeckend Kinderärzte vorhanden sind.
Wenn er das geschafft hat, können wir uns gern über weiteres unterhalten...

Edit: Bisher sind wegen zu geringer Ärzteschaft und dadurch überfüllten Praxen Wartezeiten von 4!!! Stunden und länger die "Normalität" - macht sich besonders gut mit fiebrigen Kleinkindern - die Betroffenen werden es wissen...

[ nachträglich editiert von meinemeinungdazu ]
Kommentar ansehen
20.09.2010 13:16 Uhr von chitah
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Versteh ich gar nicht. Sowohl wir früher, als auch ich jetzt mit dem eigenen Kind würde nie auf die Idee kommen zu einem Hausarzt zu gehen wenn dem Kind was fehlt. Da ist der Gang zum Kinderarzt das normalste auf der Welt, bei meinem Hausarzt würden die mich schief ansehen. Ich habe dort auch noch nie ein Kind in Behandlung gesehen.

Liegt das daran das ich im Osten bin?
Kommentar ansehen
25.11.2010 23:58 Uhr von pantherchen1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@supermeier: na, der Hausarzt und auch der Kinderarzt von diesem Dünnpfifflabernden Rösler ist jederzeit bereit, am WE und an Feiertagen zu arbeiten. Ist ja auch für unsere Elite das normalste von der Welt. Außerdem hat der Typ auch keine Wartezeit in der Praxis...wie denn auch bei Hausbesuchen.
Ist zwar nur ne Vermutung von mir, aber sicher sehr nahe an der Realität.
Was kümmerts also den Kerl, was sich der gemeine Pöbel antun muss.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?