18.09.10 12:50 Uhr
 763
 

Florida: Aus dem Gefängnis geflohene Frau nach 35 Jahren gefasst

Eine 56-jährige Frau aus dem US-Bundesstaat Florida wurde 35 Jahre nach ihrer Flucht aus einem Gefängnis gefasst. Man hatte sie 1975 wegen Hehlerei mit gestohlenem Diebesgut zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.

Die Strafaussetzungskommission von Florida kam zu dem Ergebnis, Paula Carroll am 17. Oktober frei zu lassen.

Sie wird jetzt zwar nicht mehr wegen des ursprünglichen Deliktes angeklagt, wohl aber wegen der Flucht aus dem Gefängnis. Aus diesem Grunde bot ihr die Staatsanwaltschaft eine Gefängnisstrafe von einem Jahr und einem Tag an, wenn sie sich schuldig bekennt.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Gefängnis, Flucht, Anklage, Florida
Quelle: www.cfnews13.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2010 13:53 Uhr von Cheater95
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
wo erster: das find ich gerecht, also die strafe.
Kommentar ansehen
19.09.2010 20:47 Uhr von Mullax
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Cheater95: Was soll daran gerecht sein?
Wenn sie fliehen konnte, hat jemand anderes Mist gebaut. Warum sollte sie dafür belangt werden?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?