17.09.10 14:00 Uhr
 1.895
 

Nordrhein-Westfalen: Landtagsabgeordnete erhöhen sich ihre Bezüge auf über 10.000 Euro

Im Landtag von Nordrhein-Westfalen haben am Donnerstag dieser Woche die Abgeordneten von CDU, SPD, Grünen und der FDP die Erhöhung ihrer Bezüge beschlossen.

Damit bekommen die NRW-Landtagsabgeordneten jetzt pro Monat 10.093 Euro. Das sind 114 Euro oder 1,1 Prozent mehr als bisher.

Von diesem Betrag müssen die Politiker allerdings ihre Altersversorgung bezahlen, auch Reisekosten und andere Spesen müssen davon beglichen werden.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Nordrhein-Westfalen, Erhöhung, Landtag, Abgeordneter, Bezug
Quelle: www.wdr.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2010 14:00 Uhr von rheih
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Die Bürger sollen den Gürtel enger schnallen, aber die Politiker erhöhen sich mal wieder die Bezüge... Von den Milliarden Euro die in die maroden Banken fließen und vom Atomdeal ganz zu schweigen...
Kommentar ansehen
17.09.2010 14:42 Uhr von Jolly.Roger
 
+8 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2010 14:54 Uhr von einberliner123
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Selbstbedienungsladen! da kann ich nur sagen: Einfach nicht mehr wählen gehen und diese Politiker abschaffen! Die sind ja nicht mehr für das Volk da,also überflüssig!
Kommentar ansehen
17.09.2010 14:55 Uhr von claeuschen
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Es lebe der Sozialneid: So weit ich informiert bin, müssen die Abgeordneten sich selbst um ihre pension kümmern. Dieses Argument zieht also nicht wirklich.

Aber der Sozialneid auf unsere Politiker ist halt "in". Über die Millionen von Euros, die man den Investmentbankern bezahlt regen sich scheinbar deutlich weniger Menschen auf.

Ich habe nichts gegen moderate Erhöhungen von Politikerbezügen, schließlich sind sie im Vergleich zu manchen Vorständen unterbezahlt. Aber eine solche Behauptung schickt sich wohl nicht dieser Tage.
Kommentar ansehen
17.09.2010 15:06 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Oh je: @FestusOkey:
"Bei 10.000 + im Monat wäre ich auch so "großzügig" und würde einen "Reallohnverlust" von 1,3% hinnehmen."

Aber sicher.
Du würdest also zumindest nicht gegen die Erhöhung protestieren...
Es steht jedem frei, selber Politiker zu werden. Laut euren Aussaugen muß man dafür nicht mal was können. Also, auf gehts...neue Politiker braucht das Land. Oder seit ihr auch nur so Redenschwinger?

@einberliner123:
"Einfach nicht mehr wählen gehen"
Super Idee! Ganz toll! Man sieht sofort, das ist von vorne bis hinten durchdacht...

@claeuschen:
"Ich habe nichts gegen moderate Erhöhungen von Politikerbezügen.... Aber eine solche Behauptung schickt sich wohl nicht dieser Tage."

Nein, das scheint mir auch so.
Das Problem ist wohl die Unverfrorenheit vergangener Jahre. Da verfällt man schon mal in Pauschalisierungen ohne sich die Fakten genau anzuschauen.
Kommentar ansehen
17.09.2010 15:38 Uhr von Gleed
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
CDU,SPD, Grüne, FDP: Das ist merkwürdigerweise das einzige Thema bei dem sich Regierung und Opposition bisher immer einig waren. *amKopfKratz*
Kommentar ansehen
17.09.2010 15:54 Uhr von zocs
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
NICHT DIE Linken wie immer, auch im Bundestag, wo sie ihre erhöhten Diäten (sie können quasi nicht alleine nein sagen, die Möglichkeite haben sie nicht), immer spenden !!!!!

DAS ALLEINE wäre für mich schon Grund, sie zu wählen.
Dazu kommen die Themen:
Demokratie (welches sie immer und vermehrt einfordern), Afghanistan und vieles andere.
Es gibt für mich nur 2 persönliche Punkte, wo ich die Linken kritisch sehe: 1. es müsste noch mehr Distanzierung von Linksradikalen geben. 2. MultiKulti, ich sehe da einiges kritischer, gerade beim Islam.
Kommentar ansehen
17.09.2010 16:42 Uhr von Copykill*
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Manchmal schon merkwürdig: Wenn Schauspieler Millionen für einen Film kassieren, bei dem sie vielleicht 60-100 Tage Drehzeit haben,
oder Sportler Millionen kassieren,
da schreit keiner.
Und wenn sie Ihre Arbeit schlecht machen, dann schaut Ihnen eben keiner mehr zu, oder setzt die Sportler ein.
Das heißt auf deutsch dann "die sind weg vom Fenster"


Aber bei Politikern scheint das Volk schon zu schreien, wenn die 1,1% mehr bekommen.
Und ich wette, auch wenn sie keine gute Arbeit machen, und Ihr Geld nicht wert sind.

Das Volk angagiert diese Idi**** alle par Jahre aufs neue.
Kommentar ansehen
17.09.2010 16:56 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@nokia1234: "Was hat das mit "gebashe" zu tun? Und wenn, ist das "Gebashe" doch wohl allemal gerechtfertigt!"

Habe ich schon erklärt: Die Bezüge steigen nur um 1,1 Prozent.
Die IG Metal fordert z.B. 3 Prozent, andere Gewerkschaften gar 6 Prozent.
Die Teuerungsrate liegt bei 2,4 Prozent.

Wo ist da das gebashe gerechtfertigt?

"Geht ihr auch arbeiten?" Ja
"Habt ihr immer weniger auf eurem Lohnstreifen?" Nö. Du?
"Könnt euch kaum noch was leisten oder sparen, weil ihr auch immer mehr für alles dazu zahlen müßt?" Nö
"Und dann sagt ihr, ist doch oki wenn die sich selbst ihre Bezüge erhöhen?" In dem Rahmen diesmal JA

"Da sage ich nur: Dummes Volk...." ;-)

Man kann davon ausgehen, dass dieses Jahr die Löhne und Gehälter um mehr als 1,1 Prozent steigen. Insofern sehe ich diesmal keinen Grund zum gemotze. Wenn die Arbeitnehmer mit Nullrunden auskommen müssen, was aufgrund der Teuerungsrate einem Lohnverlust gleichkommt UND die Abgeordneten ihre Bezüge erhöhen, DANN kann man ja gerne motzen. Aber jetzt, nur weil es "schick" ist...?!?
Kommentar ansehen
17.09.2010 18:29 Uhr von ROBKAYE
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Hier auch ein gutes Beispiel für das, was unsere von uns finanzierten Politiker den ganezn Tag tun...

http://blog.abgeordnetenwatch.de/...

Wir zahlen ihr Gehalt und sie helfen der Wirtschaft uns noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen! Es wird Zeit, dass das aufhört!
Kommentar ansehen
17.09.2010 19:31 Uhr von Gleed
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@zocs: Ja, ich weiß. Ich hab mir auch überlegt das dazu zu schreiben. Hab mich dann aber entschieden einfach die Parteien, die gemeint sind, in den Titel zu packen. Ich denke die meisten hier wissen das mit den Linken und verstehen worauf ich hinaus will.
War natürlich nicht ganz korrekt von mir, da muss ich dir zustimmen. Ich gelobe Besserung.

[ nachträglich editiert von Gleed ]
Kommentar ansehen
17.09.2010 19:40 Uhr von Radikaldemokrat
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Oskar Lafontaine: "Stellt euch einmal vor, Sitzung des Bundestages, der Präsident eröffnet, die Fraktionen ziehen ein und da kommt, ja nennen wir zuerst Guido Westerwelle mit einem Mövenpick-Trikot und dann folgt die Kanzlerin mit einem Trikot: Deutsche Bank, und dann kommen die Sozialdemokraten im Trikot: Daimler Benz und die lieben Grünen kommen mit einem Trikot: Hoffentlich Allianz versichert, nur die LINKE kann im Straßenanzug ins Parlament ziehen."
Kommentar ansehen
17.09.2010 22:31 Uhr von majastick
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Danke fürs: löschen meines Beitrages...ich sags trotzdem nochmal aber etwas umschriebener: Diese Parteiendiktatur Abgeordneten mit ihren 2. Jobs (früher kannte man es unter Korruption) erhöhen sich selbst das Gehalt auf 10.000 Euros obwohl sie absolut nichts im Namen des Volkes leisten. Dieses Land haben sie bereits an den Abgrund getrieben und niemand wird zur Rechenschaft gezogen.
[edited by maeckes]
Kommentar ansehen
17.09.2010 23:52 Uhr von ThehakkeMadman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Übles Thema: Die regelmässigen Erhöhungen der Bezüge halte ich für sehr schlecht. Wir sollen sparen und damit würden Vertreter der Bürger endlich mal so etwas wie eine Vorbildfunktion erfüllen.
Als Politiker soll man auch (theoretisch) für seine Leistung und Verantwortung gutes Geld bekommen. Aber gerade in Zeiten, in denen der Sparkurs propagiert wird, ist es einfach nur dämlich und unfair, die Bezugserhöhung jedesmal freudig durchzuwinken.
Gelegenheit macht Diebe: mehr Geld, man muss nur dafür stimmen. Das Thema wird jedesmal in den Medien verrissen, aber egal. Mehr Geld!
Kommentar ansehen
18.09.2010 00:31 Uhr von Perisecor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie viel fordern IG Metall, ver.di und andere Gewerkschaften aktuell doch gleich?

Diese könnten sich doch ein Beispiel an den Beamten nehmen und ebenfalls nur eine Lohnerhöhung von 1,1% wollen.

Ich glaube, ich schlage die 1,1% direkt mal vor. Andererseits fürchte ich, dass wir dann zeitnah in den Nachrichten kommen, wie fürchterlich bösgemein wir sind, und die Beschäftigen überhaupt nicht mehr erscheinen :D
Kommentar ansehen
18.09.2010 05:42 Uhr von olli58
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
naja: knapp über dem H4
tun mir echt leid die politis
echt arm dran
vieppeich sollten wir mal zu spenden aufrufen



SCHEISS PACK

WEIN SAUFEN UND GÜLLE PREDIGEN!!

macht sie nieder, bei den nächsten wahlen

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?