17.09.10 12:20 Uhr
 148
 

Forschung: elektrischer Rollstuhl mit Gedankensteuerung entwickelt

Die bahnbrechende Neuentwicklung eines Forscherteams der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) könnte für viele behinderte Menschen eine wichtige Bereicherung und Hilfe zur Bewältigung des Alltags werden: ein Rollstuhl, der durch die Gedanken des Benutzers gesteuert wird.

Durch eine Haube mit Elektroden werden die Hirnströme des Fahrers aufgenommen. Auf diese Art ist eine schnelle und zielsichere Steuerung des Gefährts möglich. Als zusätzliche Unterstützung verfügt der Rollstuhl über künstliche Intelligenz (KI) um Gefahren selbst erkennen zu können.

Das neue Steuerungskonzept nennen die Forscher daher auch "Shared Control". Reagiert der Fahrer zu spät, sorgt KI dafür, dass zum Beispiel einem Hindernis ausgewichen wird. Das Grundkonzept funktioniert bereits, an der künstlichen Intelligenz wird nun weiter gearbeitet.


WebReporter: Caducus_Saccus_Oryza
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Rollstuhl, Hirn, Behinderung, Gedanke, Steuerung
Quelle: www.pressetext.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?