17.09.10 12:06 Uhr
 15.343
 

Rechtsstreit: Zwölfjährige zeigte eigenen Vater an, weil sie Pornofilm sehen musste

In Augsburg hat ein Mann seiner gerade einmal zwölf Jahre alten Tochter einen Porno-Film vorgeführt.

Das Kind wollte den Porno nicht sehen und sagte das dem Vater auch. Der ließ den Film aber trotzdem weiterlaufen, weil Sex schließlich zum Leben gehöre.

Die Zwölfjährige erstattete Anzeige. Das Augsburger Amtsgericht verhängte daraufhin gegen den Mann eine Geldstrafe. Der will die Strafe nicht akzeptieren. Der Fall wird nun weiter verhandelt.


WebReporter: turamichele
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Vater, Porno, Anzeige, Delikt
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

72 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2010 12:15 Uhr von StrammerBursche
 
+30 | -107
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2010 12:40 Uhr von 8bit
 
+46 | -103
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2010 12:49 Uhr von PapaDerMandy
 
+123 | -47
 
ANZEIGEN
Was für eine Doppelmoral: Wär es ein Zwölfjähriger Junge gwesesen hätten alle Hurra geschriehen
Kommentar ansehen
17.09.2010 12:54 Uhr von w0rkaholic
 
+72 | -16
 
ANZEIGEN
Taffes Mädchen wenn es anschließend zur Polizei: geht! Ich weiß nicht, ob ich das gekonnt hätte.
Kommentar ansehen
17.09.2010 13:02 Uhr von honey_js
 
+30 | -28
 
ANZEIGEN
2 Seiten: hat die Geschichte meiner Meinung schon. Also einerseits dem Kind nen Porno hinzu stellen ist schon, naja ned so toll. Aber warum hat sie sichs angeschaut? Hat er sie auf die Couch gefesselt??? Sie hätte gehen können!
Und anderer Seits, wenn es als Aufklärung dienen sollte... naja es gibt Kinderbücher in welchem man auch ganz klar sieht wo was hin gehört... die findet keiner schlimm??? Und mit 12 hat doch die hälfte der Jugend heutzutage entweder eh schon Pornos gesehen oder schon Sex gehabt... ich finds nicht so krass. Der Vater hat dem Kind ja nichts getan!
Kommentar ansehen
17.09.2010 13:02 Uhr von Paganini
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
Gesetz: Auch wenn es kaum zu glauben ist, aber in Deutschland gibt es ein Gesetz, das es Erziehungsberechtigten erlaubt, ihren Kindern pornographische Filme zu erzieherischen Zwecken zu zeigen. Steht aber meines Wissens auf der Abschussliste.
Kommentar ansehen
17.09.2010 13:27 Uhr von Onkeld
 
+27 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2010 13:36 Uhr von Andreas-Kiel
 
+17 | -10
 
ANZEIGEN
@ PapaDerMandy : Wie kommst Du darauf???? Das ist doch Blödsinn. Wenn ein Erwachsener Pornos sehen will, soll er das gerne tun, aber es ist ja wohl völlig logisch, daß er dafür zu sorgen hat, daß dabei keine Miderjährigen anwesend sind!
Dabei ist es dann völlig schnuppe, ob es Jungen oder Mädchen sind! Wo soll denn da eine "Doppelmoral" sein?????
Kommentar ansehen
17.09.2010 13:38 Uhr von Andreas-Kiel
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@ Paganini: Kann ich mir eigentlich nicht: vorstellen. Filme ab 18 sind nun Mal ab 18.

Du darsft ja auch nicht Dein minderjähriges Kind mit in eine ab 18 Videothek etc. mitnehmen.

Hast Du da irgend eine Quelle für?
Kommentar ansehen
17.09.2010 13:40 Uhr von BurnedSkin
 
+27 | -19
 
ANZEIGEN
@ Onkeld: Doch, Kindern Pornos zu zeigen IST Misshandlung.
Kommentar ansehen
17.09.2010 13:40 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Gibt schlimmeres, aber pädagogisch sinnvol ist das: bestimmt nicht. Je nachdem wie die Tochter so tickt, brauch der Vater sich nicht zu wundern, dass wenn er sein Kind mithilfe eines Pornos aufklärt, sich sein Kind wohl auch in einigen Jahren dementsprechend verhält.
Kommentar ansehen
17.09.2010 13:51 Uhr von PeterLustig2009
 
+20 | -13
 
ANZEIGEN
Ob angebracht oder nciht: braucht hier glaub ich nicht diskutiert werden, muss jeder für sich entscheiden.

Aber hier mit "krankes Drecksschwein" Sorgenrecht entziehen, oder sonstwas zu argumentieren zeugt von geistiger Unreife und derber Verklemmtheit.

Gut ich finde es völlig unangebracht einem Kind einen Porno vorzusetzen, aber mein Gott, sie ist jetzt weder traumatisiert, noch wird sie bleibende Schäden davon tragen.

Geldstrafe, nicht wieder machen und gut ist.
Wieso muss sowas eigentlich immer künstlich aufgebauscht werden?
Kommentar ansehen
17.09.2010 14:07 Uhr von StachelSA
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
abartig: es ist schon normal, das sich kinder und jugendliche abschlachtfilme als zeichentrick ansehen dürfen und dinge die der natürlichen fortpflanzung gehören verboten sind.
...die welt ist krank.
Kommentar ansehen
17.09.2010 14:14 Uhr von flushbox
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Ich wundere mich über die geistige Reife einiger Kommentatoren hier. Mit 12 ist man noch Kind. Welchen Eindruck muß dieser Film bei dem Mädchen hinterlassen haben, wenn sie danach zur Polizei geht um ihren Vater anzuzeigen.
Für manch einen hier scheint das völlig normal zu sein und ich werde den Eindruck nicht los, dass die Hälfte der hier anwesenden Kommentatoren es ähnlich handhaben würden.
Sexualität ist völlig normal, Pornographie ist aber eine ganz andere Schiene. Da gibts Zeug, bei dem ich als Erwachsener am liebsten kotzen würde.
Kommentar ansehen
17.09.2010 14:19 Uhr von flireflox
 
+6 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2010 14:19 Uhr von maretz
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
@PapaDerMandy / PeterLustig: Sorry - ich frag mich manchmal wo Leute wie ihr ausgegraben werden.

Ich würde es genausoschlimm finden wenn es sich um einen Jungen handelt. Dabei nicht mal das ein(e) 12jährige(r) nen Porno guckt -> das wäre mir relativ egal da es sicher schlimmeres gibt (wobei ich es schon fragwürdig finde wenn die Eltern das Zeigen...). ABER: Wenn das Kind sagt das es das nicht will - DANN ist auch definitiv schluss! Und dabei ist es egal ob Junge oder Mädchen -> Schluss ist da nunmal eindeutig!

Und ganz gleich welche Erklärungen -> Sexual-Aufklärung (weil die Filme ja auch so nah an der Realität sind - oder gibt es etwa Frauen die sich nicht gern von 5 Leuten gleichzeitig nehmen lassen und/oder bereits Sex wollen nur weil die nen Kerl grad mal sehen?), ... -> dies ist kein Grund über den Wunsch des Kindes hinwegzugehen!

Von daher wäre m.E. das Sorgerecht bei dem Vater durchaus zu prüfen -> wenn man die Wünsche des Kindes derart missachtet dann kann da was nicht ganz richtig sein. Es geht hier ja nicht darum dass das Kind beim Einkaufen sich auf den Boden geworfen hat weil es das Spielzeug nicht bekommt -> sondern ganz klar um jemanden der Alt genug ist um Entscheidungen für sich zu treffen UND der etwas nicht wollte! DAS hat jeder Erwachsene zu respektieren.

(Ansonsten würde ich sagen das es ja auch ok wäre wenn man die Kinder nackt fotografiert -> nen Schaden (körperlich!) erleiden die durch das Foto auch nicht - und nur weil die das nicht wollen ist das ja scheinbar für einige hier kein Grund...)
Kommentar ansehen
17.09.2010 14:33 Uhr von saber_
 
+14 | -15
 
ANZEIGEN
aber wenn die maedchen mit 12 schwanger rumrennen zeigen alle mit dem finger auf die eltern weil sie ihre kinder nicht aufgeklaert haben?

und pornofilm ist nicht gleich pornofilm.... der schulmaedchenreport ist genauso porno wie ein streifen wo sich leute gegenseitig in den mund faekalisieren und dabei sex haben...

@maretz... wenn mein kind sagt das es nicht mathe lernen will dann ist das so? und dann wird eben kein mathe gelernt?

tut mir leid, aber kinder haben noch ein relativ verzerrtest weltbild....deswegen haben die eltern ja auch die vormundschaft...

tut mir leid, aber aufgrund der fehlenden fakten sind eure aussagen echt bemitleidenswert....

was wenn der vater ihr einen erotikfilm zeigen wollte um sie bezueglich dieses themas zu sensibilisieren, weil er nicht will das seine tochter irgendwann ungewollt schwanger wird...

so wie sex heutzutage im mittagsfernsehen vermarktet wird ists kein wunder das auch schon 12 jaehrige anfangen rumzuvoegeln... weil im musikvideo machen dies ja auch - muss also kool sein!



un
Kommentar ansehen
17.09.2010 14:57 Uhr von flushbox
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Och, ihr habt ja recht Ich wäre auch dafür, dass Kika ab sofort so unnützes Zeug wie "Pipi Langstrumpf" und "Peter Pan" aus dem Programm nimmt und lieber pädagogisch wertvolle Filme wie "Hairy Potter und die Kammer des Schleckens" zeigt. Am besten wäre noch ´ne Live-Show im Sexualkunde-Unterricht und ein Klassenausflug zum Porno-Dreh. Spontan fallen mir nämlich auch keine geeigneteren Möglichkeiten ein, um ein 12-jähriges Kind verantwortungsvoll an den Themenkomplex "Sexualität" heranzuführen.

Ich bin einfach viel zu verklemmt. Ich war immer der naiven Ansicht, dass Sexualität etwas schönes ist. Aber fünf maskierte Fettsäcke die sich über jede Körperöffnung einer festgeketteten Frau hermachen, haben ja auch ihren Reiz.
Kommentar ansehen
17.09.2010 15:01 Uhr von Cybertronic
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Alles in Butter, solange Gina Wild den Kika noch weiterhin moderieren darf :-)
Kommentar ansehen
17.09.2010 15:23 Uhr von StachelSA
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Herrensocke: aus welcher Kirche stammst du denn?...
Was ist denn gegen verschiedene Praktiken zu sagen?!
Kommentar ansehen
17.09.2010 15:36 Uhr von maretz
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@saber: Ich glaube nicht das man die "normale Schulbildung" mit sowas vergleichen kann. Denn ohne die Schulbildung wirst du nahezu keine Chance haben später was zu erreichen.

Und wenn die Eltern fürsorglich sein wollen und dem Kind die ungewollte Schangerschaft ersparen möchten ist das natürlich ok. DA gibt es aber definitiv bessere Wege als nen Porno! Denn welchen Aufklärungswert soll der haben? Entweder du hast einen "Soft-Porno":
- Handlung: Vermutlich irgendwo bei 0
- Möglichkeiten der Anschauung -> eher bei 0 da hier entsprechende Körperteile ausgeblendet sind
- Aufklärungswert: ? Ok, du siehst wie da Leute rummachen -> und welchen Wert hat das? Wird da etwa über Aids gesprochen? Oder darüber das die Frau jetzt schwanger werden könnte? Wird da diskutiert ob die jetzt die Pille nimmt?

Alternative: Hardcore-Porno:
- Handlung: Immernoch 0
- Anschauung: Da die Kamara immer rauf hält wäre das möglich - allerdings hier wird dafür gesorgt das man ein komplett verzerrtes Bild hat. Oder wieviele Frauen kennst du die eben darauf stehen sich bei jeder Gelegenheit poppen zu lassen?
- Aufklärungswert: ? Auch hier wirst du vermutlich eher selten eine Diskussion über relevante Themen haben!

Sorry - es mag sein das ich da etwas altmodisch bin. Aber ich denke da hat nen persönliches Gespräch und / oder die Möglichkeit der Aufklärung z.B. beim (Frauen-)Arzt, der Schule u.ä. mehr Wert als nen Porno.

Und ja - Kinder haben ein verzerrtes Weltbild. Genau DESHALB sollte man die vor einigen Dingen schützen. Denn: Jeder (normale) Erwachsene kann schon zwischen Film und Realität unterscheiden. Wenn die da im Porno meinen das nen Kerl zu nem Mädel hingeht, der einmal zwischen die Beine greifft und die sofort an "Ort und Stelle" losvögeln -> dann sollte man wissen das sowas in der Realität vermutlich eher zu ner kräftigen Ohrfeige führen wird. Muss ich also einem Kind einen Film zeigen der sowas fördert? Siehe deinen "Schulmädchenreport" -> natürlich haben heute auch schon Jugendliche Sex - aber muss ich ner 12jährigen nen Film zeigen bei dem auch in der Schule rumgevögelt wird? Ist DAS Lehrreich oder Aufklärung?

Und natürlich ist es immer gut wenn man vor ungewollter Schwangerschaft schützt. Allerdings: Erstmal sollte man sich überlegen das die Tochter vermutlich nicht drauf steht mit dem Vater nen Porno zu gucken (ob die sich im eigenen Zimmer am PC welche anguckt ist dabei ne ganz andere Sache). Oder würdest DU darauf stehen wenn du dir zusammen mit deiner Mom nen Porno anguckst? Also ich könnte mir ehrlich gesagt schöneres vorstellen... Und dann ist ein Porno grade für den Bereich vermutlich ungeeignet weil dort eben "jeder fi*kt jeden" gezeigt wird -> klasse um das Thema dem eigenen Kind nahezubringen... Was ist denn die Kern-Aussage an die Tochter? Mach die Beine für jeden Breit?

Und wenn das Kind dann noch sagt das es das nicht will - dann sollte man erst recht überlegen: Ist das der richtige Weg? Bringt es etwas dem Kind mit Zwang dann diese "Aufklärung" reinzuprügeln? Selbst wenn es also wirklich so als Aufklärung gemeint war -> dann ist das dennoch der schlechteste Weg...
Kommentar ansehen
17.09.2010 15:38 Uhr von jayjay2222
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@honey_js: Zitat:

=>Aber warum hat sie sichs angeschaut? Hat er sie auf die Couch gefesselt??? Sie hätte gehen können!<=

Vielleicht aus Angst vor dem geistig kranken Vater?? Wirklich sehr gedankenlos das Du auch noch versuchst eine "Schuldanteil" bei dem 12 jährigem Mädchen zu suchen!!

Zitat:

=>Und anderer Seits, wenn es als Aufklärung dienen sollte... naja es gibt Kinderbücher in welchem man auch ganz klar sieht wo was hin gehört... die findet keiner schlimm???<=

Du vergleichst Kinderbücher die der Sexualkunde dienen und mit pädagogischen Wissen gedruckt wurden mit Pornografie? Gehts noch???????

Zitat:

=>Und mit 12 hat doch die hälfte der Jugend heutzutage entweder eh schon Pornos gesehen oder schon Sex gehabt... ich finds nicht so krass. Der Vater hat dem Kind ja nichts getan! <=

Was für eine Aussage!!!! :((( Weil nach deiner Meinung nach die hälfte der Jugendlichen Pornos gesehen haben, ist es in Ordnung das Pornografie zur normalität wird?? Weisst Du was Krass ist?? DU!! Alerdings im negativen Sinne!!
Der Vater hat diesem Kind sehr vieles getan!! Es muss nicht körperliche Gewalt sein um eine Menschen zu "schädigen"!! Er hat versucht ihr zu übermitteln das Pornos der normalen Sexualität entsprechen! Er hat auch dafür gesorgt das durch die ungewollte anschauen des Pornos sie sich von ihm angeekelt füht und eine tiefe Spalte gegenüber dem Vater entstanden ist. Sie wird nun Jungen und Männer mit anderen Augen anschauen!

Dieser Vater gehört aufjedenfall solange in die geschlossene Physiatrie, bis man festgestellt hat, was für eine geistige Krankheit er hat. Und danach zwangsweise Therapie bei einem Psychologen. Im schlimmsten Fall sollte man ihm den Kontakt zu ihrer Tochter verbieten.

Dieser Vater könnte, der zu einer solchen Handlung in der Lage ist, eventuell in Zukunft auch in der Lage sein andere Kinder sexuell zu missbrauchen.

Was für eine kranke Gesellschaft..
Kommentar ansehen
17.09.2010 15:39 Uhr von StachelSA
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Herrensocke: die Kirche hat sehr wohl wohl damit zu tun!
Schau Dir mal die verschiedenen Glaubensrichtungen Weltweit an und vergleiche dann die Moral in den Ländern.
... Es wäre auch besser sich um wichtigere Dinge zu kümmern. z.Bsp.: was für eine kaputte Welt wir unseren Kindern hinterlassen.

(... Es gibt auch sehr schöne, künstlerisch hochwertige Pornofilmchen!!!)
Kommentar ansehen
17.09.2010 15:39 Uhr von maretz
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@StachelSA: Gegen die Praktiken ist überhaupt nichts einzuwenden! Solange die beteiligten das alles Freiwillig machen kann von mir aus auch nen Mega-Gangbang mit 200 Leuten stattfinden!

Nur: Muss es sein das man sowas Kindern vorzeigt? Und ggf. als Normal verkauft?
Kommentar ansehen
17.09.2010 15:46 Uhr von Sneik
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
naja: klingt für mich eher nach "schau dir das mal an, damit du weißt worauf du achten bzw. wovor du dich schützen musst... bist ja bald in dem alter" als nach etwas krankem...

Refresh |<-- <-   1-25/72   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?