17.09.10 11:43 Uhr
 907
 

Sexvideo: Ottfried Fischer klagt Huren an

Der Schauspieler Ottfried Fischer hat sich 2009 ein Liebesspiel mit zwei Prostituierten gleichzeitig gegönnt.

Was Fischer nicht wusste: Die Huren filmten die Sexspiele heimlich. Danach wollten sie ihn mit dem Filmchen um 74.000 Euro erpressen.

Laut Fischers Anwalt steht die Anklage bereits. Das Verfahren beginne im Herbst. Vor Gericht steht auch ein ehemaliger Reporter der "Bild"-Zeitung, der das Video für 3.500 Euro gekauft und Fischer damit zu einem sehr freizügigen Interview genötigt habe.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anklage, Prostituierte, Erpressung, Ottfried Fischer, Sexvideo
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ottfried Fischer erhält keine TV-Jobs mehr: "Die wollen mich ned"
Ottfried Fischer zeigt sich auf Oktoberfest ziemlich verändert
Passau: Ottfried Fischer gründet Museum in seinem Haus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2010 13:54 Uhr von askmike
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Schlimm: das man mit sowas überhaupt erpressbar wird. Er hat für Sex bezahlt, daran ist nichts verwerfliches!
Kommentar ansehen
17.09.2010 14:37 Uhr von frazerelite
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kann mir genau vorstellen wie das bei der bild abläuft
"du hast ein video für 3500 gekauft und herr fischer zu einem interview genötigt, das war richtig so und genau so handhaben wir das immer aber da das jetzt öffentlich geworden ist müssen wir dich leider entlassen um unseren ruf zu schützen"
Kommentar ansehen
17.09.2010 16:10 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
frazerelite, Wer eh keinen guten Ruf hat, braucht ihn auch nicht zu schützen, der Ruf der BLÖD bleibt schon von alleine schlecht.

Es ist doch auch schon lange bekannt, daß die BLÖD sowohl Promis als auch Normalbürger gewissenlos und kaltherzig erpreßt.

Denk mal an den Erpressungsversuch gegenüber Charlpotte Roche, kurz nach dem Tod ihres Bruders- das ist wohl der bekannteste Fall.

Und die BLÖD hat auch keine Konsequenzen zu befürchten, denn wer sich da engagiert, landet als Stammgast in der "Verlierer des Monats"-Box oder wird mit einer netten Lügenkampagne bedacht, und das will niemand riskieren.

Die BLÖD hat hier absolute Narrenfreiheit.

[ nachträglich editiert von mort76 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ottfried Fischer erhält keine TV-Jobs mehr: "Die wollen mich ned"
Ottfried Fischer zeigt sich auf Oktoberfest ziemlich verändert
Passau: Ottfried Fischer gründet Museum in seinem Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?