17.09.10 09:03 Uhr
 4.740
 

Ursprünglicher HI-Virus ist schon mindestens 32.000 Jahre alt

Preston Marx von der Tulane Universität in New Orleans und Michael Worobey von der Universität von Arizona in Tucson fanden das sogenannte "Simiane Immundefizienz Virus" (SIV) bei Affen auf der Insel Bioko vor der westlichen Küste Afrikas. SIV wird als Vorgänger des HI-Virus angesehen.

Die US-amerikanischen Forscher berechneten das Alter von SIV auf 32.000 bis 75.000 Jahre. Zwar wurde das SIV auch früher schon bei Affen auf dem Kontinent gefunden und auf mehrere hundert Jahre geschätzt, aber die Insel Bioko spaltete sich vor etwa 10.000 Jahren vom afrikanischen Festland ab.

Die auf Bioko gefunden Viren stammen von den auf dem Festland gefundenen ab, sind aber genetisch sehr unterschiedlich. SIV löst bei den meisten Erkrankten kein AIDS aus, ist also nicht tödlich. Die Forscher schließen nun darauf, dass es bei HIV noch lange dauert, bis es ebenfalls ungefährlich ist.


WebReporter: ulkibaeri
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Virus, HIV, AIDS, SIV
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2010 09:03 Uhr von ulkibaeri
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
Das ist ja der Hammer! der Ursprung des HI-Virus es geistert schon über 30.000 Jahre auf unserem Planeten rum. Vielleicht finden die Forscher mit den neuen Erkenntnissen einen Weg, um die Gefahr von AIDS weiter zu verringern und die Genesung zu ermöglichen.
Kommentar ansehen
17.09.2010 09:49 Uhr von MrsHebadesher
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Nunja Ich habe vor Jahren in der Schule gelernt, dass das Virus ursprünglich vom Affen stammt. Für mich also keine News.

Ich denke nicht, dass es hauptsächlich oder überhaupt durch den Verzehr von affenfleisch übertragen wurde, sondern...naja...wie es eben beim Menschen übertragen wird.
Kommentar ansehen
17.09.2010 09:50 Uhr von Mixuga
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: dieser Übertragungsweg gilt bereits als sehr unwahrscheinlich, da der HI-Virus in diesem Falle schon vor Jahrhunderten oder noch eher entstanden sein müsste.
Kommentar ansehen
17.09.2010 10:28 Uhr von Aggronaut
 
+13 | -15
 
ANZEIGEN
ich find: die theorie mit dem mutierten virus was aus laboren entfleucht ist am besten.

[ nachträglich editiert von Aggronaut ]
Kommentar ansehen
17.09.2010 10:44 Uhr von Perisecor
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
@ Aggronaut: Also ich find ja Pizza 4 Käse am besten.
Kommentar ansehen
17.09.2010 10:57 Uhr von Aggronaut
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
und ich bevorzuge: die 4 jahrezeiten, also was soll das gefasel von irgendwelchen äffchen im urwald.
Kommentar ansehen
17.09.2010 11:58 Uhr von K.T.M.
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@MrsHebadesher: Die News bezieht sich auf das Alter von SIV. Bisher ging man davon aus, dass das SI-Virus nur wenige hundert Jahre alt ist. Somit stellt sich jetzt die Frage warum die Übertragung auf den Menschen solange gedauert hat, wenn es den Vorläufer doch schon wesentlich länger gab.
Kommentar ansehen
17.09.2010 13:10 Uhr von -Sirius-
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Theorie: Ich find diese Theorie sehr interessant!... Sie erklärt vorallem,warum die Krankheit erst seit den letzten Jahrzehnten bekannt wurde....
Wer interesse hat...

http://nuoviso.tv/...
Kommentar ansehen
17.09.2010 14:57 Uhr von claeuschen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
eine: erstaunliche Entdeckung, in der Tat.
Ich verstehe nicht, warum der Kommentar derart negativ bewertet wurde. Diese Erkenntnis ist neu und angemessen kommentiert. Von mir auch dafür ein Plus.
Kommentar ansehen
17.09.2010 15:12 Uhr von Mixuga
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@-Sirius-: ganau diesen film hab ich gesucht. den link wollte ich posten.
Kommentar ansehen
17.09.2010 15:38 Uhr von cheetah181
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
-Sirius-: Interessant (für Nuoviso), ist aber eher unwahrscheinlich, dass HIV durch eine Schluckimpfung übertragen wird.

Und so sehen das auch andere:

"Die daraus entwickelte These über den Zusammenhang zwischen Schluckimpfung und AIDS wurde von der Wissenschaft weithin zurückgewiesen.[3] Die Zeitschrift Science schrieb über Hoopers Behauptungen, „… es kann mit fast einhundertprozentiger Sicherheit festgestellt werden, dass der große Feldversuch mit der Polioschutzimpfung […] nicht die Ursache von AIDS war.“[4]

Auch Koprowski selbst wies die Vorwürfe zurück und gewann eine Klarstellung [5] und eine symbolische finanzielle Entschädigung von 1 US$ [6] in einer Verleumdungsklage gegen das Magazin Rolling Stone, das in einem Artikel im März 1992 ähnliche Vorwürfe erhoben hatte."

http://de.wikipedia.org/...

Edit: Ganz übersehen, dass dort angegeben wurde, dass der erste bekannte AIDS-Fall ein Jahr nach der Impfung auftrat. Das wäre ein ungewöhnlich schneller Ausbruch.

Und dass man bis in die letzten Jahrzehnte nichts davon gehört hat, liegt meiner Meinung nach daran, dass die medizinische Versorgung in Afrika allgemein schlechter ist verbunden mit der langen Latenzzeit. Aufgefallen ist es ja eigentlich erst, als die Krankheit in die Industriestaaten kam.
Die Nuoviso-Version ist da keine alternative Erklärung: Denn die behauptet ja, HIV wäre in den 50ern durch die Impfung übertragen worden.

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
17.09.2010 15:54 Uhr von Azeruel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Zeitschrift Science schrieb über Hoopers Behauptungen, „… es kann mit fast einhundertprozentiger Sicherheit festgestellt werden, dass der große Feldversuch mit der Polioschutzimpfung […] nicht die Ursache von AIDS war"

Interessant wäre zuw issen worauf genau sie diese These stützen. Das ist ja das Problem der ganzen Debatte. Hier liegt die Vermutung häufig nahe dass einige Fehlinterpretationen gemacht wurden.

Aber davon völlig unahängig stellt sich weiterhin die Frage warum Koprowski sich selbst in Widersprüche verhaspelt und wehement behauptet keine Schimpansen genutzt zu haben (obwohl dies offensichtlich nicht der Fall war)

Und wenn mir ein wissenschaftler mit der Aussage ankommt "ich habe den Affe der Rasse X als auch eine Affenart deren Namen ich gerade nicht kenne"... Also wenn er den namen der Rasse nicht kennt, wer dann? Das klang schon sehr merkwürdig.

Eine klärung der Sache ist denke ich sowieso nicht einwandfrei möglich, aber eins ist klar, irgendetwas wird da seitens koprowski vertuscht. Allein das nichtvorhanden sein vieler offizieller Dokumente bestätigt das.

Und das hat in diesen Fall nichts mit irgendwelchen Verschwörungstheorien zu tun.
Kommentar ansehen
17.09.2010 16:17 Uhr von cheetah181
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Azeruel: "Interessant wäre zuw issen worauf genau sie diese These stützen. Das ist ja das Problem der ganzen Debatte."

Da hast du recht. Im Science-Artikel steht folgendes (Link bei Wikipedia, geht aber nur aus Universitätsnetzen oder mit Account glaub ich):

"The new report dispassionately examines that possibility in detail, even noting that the "timing of these clinical trials, and the general belief that HIV appeared first in central Africa, lends superficial support to his hypothesis."But in the end, the committee, headed by Claudio Basilico of the New York University School of Medicine, concludes that each step in this putative route oftransmission "is problematic." "

Jeder Schritt dieser vermeintlichen Übertragungsart ist also problematisch und damit unwahrscheinlich.

"Then comes the putative coup de grace: The committee points to the earliest HIV- 1 case yet reported, that of a Manchester sailor in the merchant marine who returned to England from a trip to Gibraltar and North Africa in early 1957 and developed symptomatic AIDS the following year. Since this was just before the Congo trials began-in late 1957-"it can be stated with almost complete certainty that the large polio vaccine trial.. .was not the origin of AIDS," states the report."

Außerdem zeigt der erste bekannte HIV-Fall eines Seemanns aus Manchester, der kurz vor den Impfungen in Nordafrika war und offenbar an AIDS erkrankte, dass die Impfung höchstwahrscheinlich nichts damit zu tun hatte.

Und keine Ahnung in welche Widersprüche sich Koprowski verhaspelt (habe nicht das gesamte Video gesehen), aber vielleicht hat er am Anfang versucht Schadenskontrolle zu betreiben, bevor nachgewiesen wurde, dass er nichts damit zu tun hatte?

Seine Arbeit kann man jedenfalls hier nachlesen:

http://whqlibdoc.who.int/...
http://whqlibdoc.who.int/...
http://whqlibdoc.who.int/...

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
17.09.2010 16:32 Uhr von K.T.M.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@cheetah181: "Ganz übersehen, dass dort angegeben wurde, dass der erste bekannte AIDS-Fall ein Jahr nach der Impfung auftrat"

Nicht erster AIDS-Fall, es wurden HI-Viren im Blut gefunden.

"Aufgefallen ist es ja eigentlich erst, als die Krankheit in die Industriestaaten kam .... Denn die behauptet ja, HIV wäre in den 50ern durch die Impfung übertragen worden."

Das wiederspricht sich auch nicht. Polio ist ein Lebendimpfstoff, der Vorort produziert wird. Wenn man ausgehend von einem Anfangsmaterial an verschiedenen Orten die eigentlichen Impfdosen produziert, kann die "Nebenwirkung HIV/SIV" auch nur lokal auftreten. Normalerweisen wurden halt Affenarten verwendet die def. kein SIV in sich tragen können (Was man auch erst heute weiß, da SIV erst 1989 endeckt wurde). Wenn man nun im Kongo Schimpansengewebe zur Produktion eingesetzt hat (was logistisch am einfachsten und billigsten gewesen wäre) kann es durchaus auch zu einer Übertragung kommen.
Kommentar ansehen
17.09.2010 16:53 Uhr von cheetah181
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
K.T.M. "Nicht erster AIDS-Fall, es wurden HI-Viren im Blut gefunden."

Im Video ist eindeutig vom "ersten AIDS-Fall" die Rede.
http://www.youtube.com/...

"Das wiederspricht sich auch nicht. Polio ist ein Lebendimpfstoff, der Vorort produziert wird. Wenn man ausgehend von einem Anfangsmaterial an verschiedenen Orten die eigentlichen Impfdosen produziert, kann die "Nebenwirkung HIV/SIV" auch nur lokal auftreten."

Klar, aber das ist ja auch bei einer anderen Übertragung der Fall. Deshalb ist mir nicht so ganz klar, wieso die Impf-Hypothese besser erklären soll, dass HIV "erst seit den letzten Jahrzehnten" bekannt wurde.

"Wenn man nun im Kongo Schimpansengewebe zur Produktion eingesetzt hat (was logistisch am einfachsten und billigsten gewesen wäre) kann es durchaus auch zu einer Übertragung kommen."

Unmöglich ist es sicher nicht. Aber höchst unwahrscheinlich (und vielleicht unnötig), vor allem wenn man den Fall des Seemanns betrachtet, der ja offensichtlich vor der Impfung im Kongo schon infiziert war.
Genetische Vergleiche zwischen HIV und SIV lassen soviel ich weiß auch eher darauf schließen, dass die Übertragung früher stattgefunden hat.
Kommentar ansehen
17.09.2010 17:30 Uhr von K.T.M.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
cheetah181: "Im Video ist eindeutig vom "ersten AIDS-Fall" die Rede."

Gut hab ich durcheinander gebracht. In dem Video war ja am Anfang (um die 4 Minute) von der HIV-positiven Blutprobe von 1959 und nicht direkt vom Ausbruch von AIDS die Rede.

"Aber höchst unwahrscheinlich (und vielleicht unnötig), vor allem wenn man den Fall des Seemanns betrachtet, der ja offensichtlich vor der Impfung im Kongo schon infiziert war.
Genetische Vergleiche zwischen HIV und SIV lassen soviel ich weiß auch eher darauf schließen, dass die Übertragung früher stattgefunden hat. "

Natürlich können früher erste Infektionen unabhänging von der Impfungen in vereinzelten Fällen auftreten.
Ich glaub die eigentliche Frage ist warum es sich plötzlich so schnell ausgebreitet hat. Und da würde die Polioimpfung in Belgisch Kongo gut reinpassen. Die Ausbreitung von HIV in die USA erfolgte Ende der 60iger Jahre über Haiti. Und nach Haiti kam es durch haitianischen Lehrer und Krankenschwestern die zum Arbeiten nach Belgisch Kongo (1966 nach der Unabhängigkeit) gereist sind.
Kommentar ansehen
18.09.2010 00:00 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
K.T.M. "Natürlich können früher erste Infektionen unabhänging von der Impfungen in vereinzelten Fällen auftreten."

Halte ich aber nicht für sehr wahrscheinlich. Ein Sprung zwischen verschiedenen Wirten ist immer schwierig. Aber selbst wenn:

Man hat die Probe aus dem Kongo untersucht und mit anderen damaligen verglichen und folgendes festgestellt:

"Das HI-Virus hat schon um 1908 und nicht erst 1931, wie bislang angenommen, zum ersten Mal einen Menschen infiziert. Das schließt eine US- Forschergruppe um den Virologen Michael Worobey von der University of Arizona aus einem Vergleich des genetischen Aufbaus verschiedener HIV-Varianten und deren Pendants aus Affen, den SI-Viren. Demnach war die Vielfalt an genetischen Strukturen des häufigsten HIV-Typs, HIV-1, bereits Anfang der 1960er Jahre so groß, dass seit dem ersten Auftreten beim Menschen mehr als die zuvor vermuteten 30 Jahre vergangen sein müssen."

http://www.wissenschaft.de/...

Und wenn die Kongo-Probe sich auch grundlegend von der Affen-Version unterschieden hat, dann spricht das auch gegen eine Übertragung durch den Impfstoff.

In der englischen Wikipedia habe ich noch eine andere Theorie gefunden, die die schnelle Ausbreitung erklären würde: Anscheinend hat man in den 50ern zur Behandlung von anderen Infektionskrankheiten Millionen Billignadeln in diversen afrikanischen Ländern genutzt und diese nicht desinfiziert...
Kommentar ansehen
18.09.2010 09:59 Uhr von datenfehler
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
natürlich gabs da einen Vorläufer, der: dann entsprechend gezüchtet wurde. So aus dem Nichts einen Virus zaubern, wäre seinerzeit für jede Regierung und jedes Pharmaunternehmen schwer gewesen...
Kommentar ansehen
18.09.2010 10:20 Uhr von K.T.M.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@cheetah181: Danke für den Link, den kannte ich noch nicht.

"Anscheinend hat man in den 50ern zur Behandlung von anderen Infektionskrankheiten Millionen Billignadeln in diversen afrikanischen Ländern genutzt und diese nicht desinfiziert."

Das ist ne plausible Theorie.

Was mir gerade beim lesen der englischen Wikipedia aufgefallen ist. Bei dem Seemann aus Manchester weiß man nicht ob er HIV positiv war. Die Autopsie ergab eine Infektion mit Pneumocystis und dem Zytomegalievirus. Der Artikel von 1990 über den Positive HIV-Test wurde 1996 zurückgenommen, da die Probe im Labor kontaminiert wurde.

Im Endeffekt steht nur eins fest. Irgentwann im 19 oder 20 Jahrhundert kam es zu einem Sprung des Viruses vom Schimpansen auf den Menschen. Der Rest wird wohl immer Spekulation bleiben.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?