16.09.10 17:01 Uhr
 1.113
 

Wechselkennzeichen: Referentenentwurf wird diskutiert

Momentan wird im Verkehrsministerium ein erster Referentenentwurf auf Fachebene diskutiert. Dabei gibt es einige Streitpunkte, die bis zur geplanten Einführung Mitte 2011 gelöst werden müssen. So sollen die Schilder nur innerhalb einer Fahrzeugklasse und nur für maximal drei Fahrzeuge pro Schild gelten.

Somit wäre es nicht möglich z.B. ein Motorrad oder ein Wohnmobil zusammen mit einem PKW kostengünstig zu betreiben. Die Versicherungen geben zwar grundsätzlich grünes Licht, wollen aber keine einfach Regelung wie etwa in Österreich. Das Risiko eines jeden Fahrzeugs müsse einzeln betrachtet werden.

Aber besonders die Aussage von Finanzminister Schäuble nicht auf die Einnahmen aus der KFZ-Steuer zu verzichten, sorgt für Ärger. ADAC-Sprecher Jochen Oesterle schimpfte gegen diese Einstellung: "Für ein Fahrzeug, das vielleicht einmal in der Woche bewegt wird, soll die volle Steuer erhoben werden".


WebReporter: Jolly.Roger
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Streit, Kennzeichen, Nummernschild, Wechselkennzeichen
Quelle: auto.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2010 17:01 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre schön, wenn die beiden wichtigsten Punkte bis nächsten Sommer geregelt werden würden: Schäuble soll seine Gier etwas zurückschrauben und das Verkehrsministerium die Beschränkung auf eine Fahrzeugklasse weglassen. Wenn dann auch noch die Versicherungen was vernünftiges UND einfaches hinbekommen, wird alles gut...
Kommentar ansehen
16.09.2010 17:03 Uhr von tobe2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
würd ja: im umkehrschluss auch heißen, das leute die täglich gezwungen sind auto zufahren erheblich mehr zahlen müssen oder?
Kommentar ansehen
16.09.2010 17:29 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umkehrschlüsse funktionieren nur sehr selten....

Es geht darum, dass man z.B. drei Fahrzeuge hat, aber eben nur immer eines benutzen kann. Je nach Wetter nehm ich entweder die Familienkutsche, den Sportflitzer oder das Motorrad. Momentan muß ich trotzdem für alle drei volle Steuern und volle Versicherungen bezahlen, obwohl nur jeweils eines bewegt wird.
Kommentar ansehen
16.09.2010 20:39 Uhr von 1gnt23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja aber: hr. schäuble will doch von allen fahrzeuge die kfz steuer. und das 1x das teuerste auto in der Versicherung? das lohnt sich überhaupt nicht sich neue papiere und kennzeichen zu holen.

da ist das saisonkennzeichen immer noch am besten.
Kommentar ansehen
16.09.2010 20:56 Uhr von Glimmer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute Idee: Aber wie ist es eigentlich, wenn jemand nicht genug Garagen für alle seine Autos hat. Darf er die gerade nicht angemeldeten Autos am Straßenrand stehen lassen, z.B. ein Wohnmobil oder Cabrio im Winter?

Und wie will man sicher stellen, dass nicht die beiden anderen Autos mit gefälschten Kennzeichen unterwegs sind? Das ist mit Saisonkennzeichen nicht so einfach.

edit
Wohnmobil, Auto und Motorrad gehen nicht zusammen? Was soll das Gesetz dann bringen?

[ nachträglich editiert von Glimmer ]
Kommentar ansehen
16.09.2010 21:00 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: Das macht noch keinen Sinn im Vergleich zum Saisonkennzeichen.

Solange Schäuble Raubritter spielt und wieder etliche Einschränkungen auferlegt werden, wird das nichts...

Muß schon schwer sein, so ein "weltweites Pilotprojekt" auf die Beine zu stellen. -> Vielleicht sollte man einfach mal von Österreich aubkupfern...


@Glimmer:
So wie das bisher aus den Informationen hervorgeht, kann das Fahrzeug, daß momentan nicht verwendet wird NICHT einfach am Straßenrand stehen. Diese sind dann ja quasi "abgemeldet" und dürfen nicht auf öffentlich zugänglichem Verkehrsgrund stehen. Es reicht aber auch ein privater Stellplatz mit Kette.

Mit gefälschten Kennzeichen kann man immer unterwegs sein, sehe da keinen Unterschied beim Wechselkennzeichen...

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
17.09.2010 00:38 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hey: nicht vergessen WIR sind in Deutschland. Das wird garantiert solange kaputt Diskutiert das es am Ende nur noch ein Stück Blech ist das man an ein anderes Fahrzeug schrauben kann.
Die Kosten werden natürlich höher sein als wenn man die Autos einzeln Anmeldet oder man muss dazu ein Fahrtenbuch führen wer wann wo mit welchem Auto gefahren ist...
Irgendwie muss man es schließlich schaffen dem Bürger etwas sinnvolles total zu verleiden und unbrauchbar zu machen, was andere erfolgreich einsetzen. Wir wären sonst nicht in Deutschland.
Kommentar ansehen
17.09.2010 04:37 Uhr von MacGT
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Verdient: Eigentlich verdienen es die Deutschen, dass das Wechselkennzeichen NICHT kommt. In Österreich und der Schweiz funktioniert das ganze schon ewig Problemslos, aber in Deutschland werden wieder mal Probleme gemacht, wo keine sind. Abgesehen davon erstaunt es mich schon, dass offensichtlich sogar ein Grossteil der Bevölkerung zu blöd ist, den Vorteil einer Wechselnummer zu erkennen.
Kommentar ansehen
17.09.2010 09:10 Uhr von maretz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: hoffe ja das die es hinbekommen. Denn für mich wäre das fast schon himmlisch wenn das so durchkommt :). Da ich momentan ne vollverkleidete Rennsemmel fahre und mir nächstes Jahr vermutlich nen Tourer holen möchte könnte ich dann beide Fahrzeuge angemeldet haben. Denn generell möchte ich doch mehr den Tourer fahren - aber ab und an ist es halt auch mal schön auf der Autobahn bei 270 zu sehen wie die Landschaft vorrüberfliegt!

Und ganz ehrlich: Bei Moppeds ist es doch eigentlich eh zimlich simpel:
- Steuern: für das größere Fahrzeug wird bezahlt
- Versicherung: Ist eh egal - wenn ich über 98 ps habe zahl ich immer die offene klasse. Egal ob nun 99 oder 599 ps...
Kommentar ansehen
17.09.2010 10:23 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echt jetzt Ich hoffe das genauso, maretz...

Ist momentan DAS Killerargument meiner Frau gegen ein "Spaß-Auto" für mich...Doppelt Steuer und Versicherung geht gar nicht...aber Anschaffung ist schonmal kein Thema mehr... ;-)
Kommentar ansehen
17.09.2010 12:41 Uhr von Ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig oder in die Tonne: Wenn ich weder Versicherung noch Steuer sparen, wozu die ganze Aufregung.

Und daß KFZ Steuer unter keinem Blickwinkel gerecht und fair ist, ist sowieso klar. Eine reine Besitzsteuer, die durch immer neue Steuerklassen zudem den Neukauf belohnt und damit der Recourenschonung und dem Unweltschutz zuwider läuft.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?