16.09.10 14:14 Uhr
 105
 

Spanischer Baukonzern ACS plant Deutschlands Marktführer Hochtief zu übernehmen

Der Baukonzern Hochtief ist in Deutschland Marktführer und an etlichen Großprojekten beteiligt. Nun droht Hochtief die Übernahme vom spanischen Konkurrenten ACS. Der Mischkonzern hält bereits 30 Prozent der Hochtief-Aktien und will jetzt diesen Anteil aufstocken.

ACS geht dabei strategisch vor. Um nicht Gefahr zu laufen, dass zu viele Hochtief-Aktionäre ihre Papiere ACS anbieten, bieten die Spanier auch nur das gesetzlich vorgeschriebene Minimum. Zudem gibt es kein Bargeld, sondern einen Aktientausch. Für fünf Hochtief- erhält man acht ACS-Papiere.

ACS kam dank seiner Diversifizierung gut durch die Wirtschaftskrise. Hochtief ist mit 66.000 Mitarbeitern nach den französischen Konkurrenten Vinci und Bouygues drittgrößter europäischer Baukonzern. ACS dementierte bisher immer eine Hochtief-Übernahme.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Marktführer, Hochtief, ACS, Baugewerbe
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2010 14:14 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist mal wieder typisch deutscher Ausverkauf:

August von Finck verkaufte seinen 25%-Anteil, wahrscheinlich in der Hoffnung, dass Hochtief schon nichts passieren wird und jetzt klopfen die Spanier an.

Hochtief sollte dringend die Dividende zurückfahren und den Gewinn dazu verwenden, eigene Aktien zurückzukaufen, eine Kapitalerhöhung durchführen und die Übernahme damit viel teurer machen.

Hochtief ist eine Perle deutscher Bauindustrie. Wenn die verloren geht, wäre das schon tragisch.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Dschungelcamp: Dr. Bob ist besorgt wegen Teilnehmerinnen mit Silikon-Busen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?