16.09.10 13:06 Uhr
 8.547
 

Geplanter Sanierungszwang: Steigen Mieten bald um bis zu 200 Prozent?

Die letzte Woche von der Bundesregierung beschlossenen Sanierungsvorschriften für Hausbesitzer haben bereits für einigen Wirbel gesorgt. Nun müssen auch die Mieter mit dramatischen Mieterhöhungen rechnen.

Mögliche Zusatzkosten für Mieter könnten dann entstehen, wenn Hausbesitzer die angefallenen Sanierungskosten auf die Mieten abwälzen. Man geht sogar davon aus, dass die Bruttokaltmieten in bestimmten deutschen Städten um bis zu 200 Prozent steigen würden.

Um dies zu vehindern, fordert die FDP-Fraktion, die Sanierungsvorschriften nicht mit der Erhebung von Strafen, sondern mit einem Anreizsystem durchzusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jukado
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strafe, Zwang, Miete, Sanierung, Mieter, Anreiz
Quelle: news.immobilo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2010 13:06 Uhr von jukado
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Es war ja eigentlich klar, dass diese neuen Sanierungsvorschriften auch einen Einfluss auf die Mieter haben werden. Ist ja auch relativ logisch, irgendwoher müssen Hausbesitzer das Geld für die Sanierung ja schließlich beziehen. Dass die Mieten aber wirklich bis auf 200% steigen könnten, halte ich momentan noch für unwahrscheinlich.
Kommentar ansehen
16.09.2010 13:20 Uhr von _-ELK-_
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
ja klar: Anreizsystem statt Strafen. Bei den Strafen kassiert der Staat beim Anreizsystem legt der Staat drauf. Auf welches System werden sie sich wohl einigen?
Kommentar ansehen
16.09.2010 13:28 Uhr von cav3man
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Erhöhung um 200%: So ein Quatsch... das man auch Sanieren kann ohne draufzuzahlen zeigt sich in Berlin (goolge: Warmmiete neutral sanieren).

Das Haus wird saniert dadurch sinken die Wärmekosten in der Regel um 60% (Altbau). Die Mieter zahlen einfach weiter das gleiche wie vorher und durch die Einsparungen in den Wärmekosten wird die Sanierung finanziert.
Kommentar ansehen
16.09.2010 13:56 Uhr von cav3man
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Kreditininstitut für Wiederaufbau: Ich wollt nur noch mal ein paar Fakten einstreuen.

Es gibt bereits ein gefördertes Programm der Regierung für Sanierungen zusammen mit dem KdW.
Allerdings hat die schwarz/gelbe Regierung diese Förderung nun stark zusammengetraucht. Von ehemals 2,25 Milliarden Euro sind es heute nur noch ca. 400 Millionen.
Kommentar ansehen
16.09.2010 13:58 Uhr von no_trespassing
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bezweifle die Kostenneutralität: Die Mieten werden ganz sicher steigen. So wie die Gastronomie heute darauf abstellt, dass ihre Einkaufspreise immer teurer würden (Eisverkäufer begründen die Eiskugel mit 70 Cent mit höheren Milchpreisen - und das nach den Bauernaufständen wegen der geringen Vergütung!), genauso werden Vermieter die Mieter nicht mit der Einsparung von Energieverbrauch davonkommen lassen. Zumal die Energien auch eher teurer werden.

Eine Altbausanierung ist nicht mal eben durch Energieverbrauchseinsparungen zu finanzieren. Die Mieter werden lediglich in die Ecke gedrängt: Entweder sie können sich die Miete nicht mehr in einem Altbau leisten, weil ihnen die Nebenkosten dank der höheren Energieverbräuche davonlaufen oder aber sie können sich die Miete in einem komplett sanierten Altbau nicht mehr leisten, weil die Fixkosten dank der Umlage trotz Energieeinsparung enorm sind.

Die Energiekosten sind sowieso schon enorm gestiegen. Eine kwh kostete vor 10 Jahren 5-7 Cent. Heute 20 Cent.
Wer unter diesen Bedingungen schon keinen Anreiz findet, den Altbau zu sanieren, der kann sich die Kosten dafür schlicht nicht leisten. Was nützt es da, die Hausbesitzer noch zusätzlich zu bestrafen?
Kommentar ansehen
16.09.2010 13:58 Uhr von osirisone
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Also meinetwegen kann ruhig alles ansteigen was will bzw. wo schlaue Köpfe denken das es so sein muss.

Ich für meine Person werde dann ein Lager unter ner Brücke aufschlagen und mir das Essen aus dem Müll suchen müssen, da ich von meinem Chef keinerlei Gehaltsanpassung bekomme, die Abgaben aber immer höher werden, sodas ich mir dann das Leben, wie ich es heute noch lebe, einfach nicht mehr leisten kann.

Was dann aus der Wirtschaft u.s.w. wird, wenn noch huntertausende mehr davon betroffen sind, kann mir ja dann scheiß egal sein. Ich bin dem Staat ja auch wurscht.
Kommentar ansehen
16.09.2010 14:00 Uhr von Glimmer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
verdreifachte Miete? Oder ist mit 200% nur eine Verdoppelung gemeint?
Kommentar ansehen
16.09.2010 14:04 Uhr von anderschd
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
60% Einsparungen trifft auf: wieviele der Gebäude zu? Altbauten.

"in den nächsten 40 Jahren die Umstellung ALLER Gebäude in Deutschland auf einen Energieverbrauch ohne CO2-Emission."

lautet aber die Vorgabe. Ich glaub nicht, dass man an einem Haus, gebaut in den 80-ern oder 90-ern , noch 60% Energiekosten einsparen kann. Nicht mal 40% denk ich. Jedenfalls nicht mit einfachen Mitteln, die von den Vermietern/Mietern ohne Mieterhöhung getragen werden können. Sicher aber auch, dass dafür keine 200% Mietzuschlag notwendig sind.

Außerdem wollen die Vermieter eine Mieterhöhung, selbst bei Kostendeckung wäre das ein guter Vorwand.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
16.09.2010 14:40 Uhr von diehard84
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ cav3man: das geld dazu muss man als vermieter aber auch erstmal haben...

und heutzutage biste als vermieter mehr oder weniger machtlos wenn einige meinen nichts mehr zu zahlen...auf dem rechtsweg biste dann auch neben einigen jahren ärger die ins land ziehen schnell paar tausend € los, hast dann vielleicht einen vollstreckbaren titel und dennoch denken die nicht dran auszuziehn...und nebenbei haste den mietverlust und die wohnung wird letztendlich auch im arsch sein...

dort werden viele vermieter ihre rücklagen reinbuttern müssen deswegen verfallen dann auch die häuser weil für solch grosse aktionen dann die kohle fehlt denn da sind dann schon paar 10.000de nötig...dann rechnet mal nach bis das wieder drin ist....
Kommentar ansehen
16.09.2010 15:51 Uhr von vZero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rechtlich: unmöglich, zumindest kurzfristig. Über Jahre hinweg - ja.
Kommentar ansehen
16.09.2010 16:16 Uhr von cav3man
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wii: Kurze Klarstellung

Bei der Sanierung wird die Wärmedämmung optimiert. Ergo weniger Heizenergie... nicht Strom (Für alle die die eine elektrische Heizung haben... mein Beileid ihr wurdet über den Tisch gezogen außer in Ausnahmesituationen)

"Und das mit Energiekostensparen ist reiner Hohn, wie die Vergangenheit zeigte. Denn das Verbrauchen von weniger Energie wird durch Erhöhung der Strompreise ausgeglichen"
Dann zeig mir mal bitte eine Quelle die beweist das der deutsche Elektrizitätsbedarf sinkt? Letztes Jahr okay wegen der Krise... aber sonst?

"Und die Kosten für die Sanierung sich ganz bestimmt nicht mit Energiekosteneinsparungen im Jahr ausgleichen lassen."
Ist das deine gefühlte Meinung oder kannst du das beweisen?
Kommentar ansehen
16.09.2010 16:42 Uhr von maniistern
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
VOLLKOMENER schwachsinn!!!!! 1. Vermieter dürfen nur bestimmte % in bestimmten Zeiträumen erhöhen
2. Miete vorher zb 700 danach 1400??? Einkommen 1750 also GEHT nicht
3. Keiner kann solche Miete bezahlen, ergo keine Mieteinnahmen
4. Keiner würde diese Mieten bezahlen können, gleich Wohnungen stehen leer
5. H4 MUSS dann an den Mietspiegel angepasst werden, heißt, 400 würde 800, heißt Staat geht Pleite

Also alles zusammen BULLSHIT vom Feinsten, was man nicht bezahlen kann man nicht bezahlen, von mir aus verfünffachen die die Miete, geht halt nicht zu Finanzieren und Punkt
AUSSER das Gehalt wird verdoppelt oder verdreifacht, sowie Wohngeld, bzw. H4 wird auch verdoppelt

Das wird nicht passieren genauso wenig wir die Mieten verdoppelt bzw. verdreifacht werden

Ist ja auch eine einfach Gleichung, der Vermieter will Geld, bei dieser Maßnahme kriegt er KEIN Geld und wird die Wohnung auch nicht vermietet bekommen. Keiner wird dieses Objekte kaufen weil ja unvermietbar.
Kommentar ansehen
16.09.2010 16:50 Uhr von Bruno2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Denken: die Herren auch an die Hausbesitzer ich meine die Müssen Ihre Häuser Modernisieren/Sanieren für 40.000€ und mehr wie soll sich das noch ein Normal arbeitender Mensch Leisten wenn er bis dahin eventuell noch immer einen Schuldenberg von 100.000€ hat..
Kommentar ansehen
16.09.2010 17:01 Uhr von Samosa999
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
..und was wollen die machen..wenn ich das geld für die sanierung meines (100jahre) hauses nicht habe??..
bekomme ich zinslosen kredit vom staat??...
Kommentar ansehen
16.09.2010 17:22 Uhr von Bruno2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Samosa999: Ich gebe mich auch mit dem 1% zufrieden die die Banken derzeit geben müssen..nur das die für den Kunden die % mal eben auf 6-8% anheben...

[ nachträglich editiert von Bruno2.0 ]
Kommentar ansehen
16.09.2010 18:30 Uhr von anderschd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@maniistern: Das "Bald" im Titel irritiert ein wenig. Es geht genauer um einen Zeitraum von 40 Jahre!

@wil
Ich trau mich mal. Wo zahlt man 8% Zinsen?

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
16.09.2010 18:44 Uhr von kidneybohne
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Geil Da leiden ja nur noch die Bruttonormalverdiener...
Ich zieh in Wald Jungs und Mädels. Machts gut.
Kommentar ansehen
16.09.2010 19:08 Uhr von Natoalarm
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Dann gibts bald Bürgerkriegs ähnliche Zustände: und das nicht zu knapp,da bin ich mir sicher.
Anderswo in der Welt wird der Dreck ungefiltert und 100 mal höher konzentriert in die Luft geblasen und hier wird schon durchgedreht schon wegen Feinstaub und anderem Quatsch!
Kommentar ansehen
16.09.2010 19:08 Uhr von Natoalarm
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Dann gibts bald Bürgerkriegs ähnliche Zustände: und das nicht zu knapp,da bin ich mir sicher.
Anderswo in der Welt wird der Dreck ungefiltert und 100 mal höher konzentriert in die Luft geblasen und hier wird schon durchgedreht schon wegen Feinstaub und anderem Quatsch!
Kommentar ansehen
16.09.2010 19:13 Uhr von Natoalarm
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Dann gibts hier Bürgerkriegsähnliche Zustände: und das nicht zu knapp und das Mietnomadentum wird sich verhunderttausendfachen,da bin ich mir sicher.
Anderswo in der Welt wird der Dreck ungefiltert und 100 mal höher konzentriert in die Luft geblasen und hier wird schon durchgedreht schon wegen Feinstaub und anderem Quatsch!
Die ganz Dummen wählen noch die Grünen!
Kommentar ansehen
16.09.2010 19:46 Uhr von schorchimuck
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Prima Idee,macht die meistenMenschen noch ärmer !! Wie soll das denn ein normaler Hausbesitzer bezahlen der seit Jahren fleissig am abzahlen ist und dank immer mehr Abzocke seitens Staat(Abgaben für Wasser und co. sind deutlich gestiegen)und der Industrie(Strom und Heizpreise sind ja auch arg gestiegen)immer mehr Geld hinlegen muss das noch bezahlen ??

Jeder 08/15 Arbeiter ist von oben genannten Verbrecherorganisationen mittlerweile so oft und deftig abgeledert worden das die meisten so gerade über die Runden kommen !!

Die Leute die sich vor Jahren ein Haus gekauft haben,mit der Hoffnung das man wenigstens im Alter keine Miete zahlen muss sind dann doch komplett im Eimer !!

Abzocke bei Strom und Wasser,Legalisierter Betrug am Bürger durch sinnlose Strassenbauaktionen mit Abzocke ohne Ende,und dann noch solch ein Mist ?

Wie soll man dabei noch jemanden die Arbeit schmackhaft machen wenn einem am Ende doch alles per legalisierten Betrug am Bürger abgenommen wird ?

Es sind ja nicht alles "alteingesessene Bonzen" die seit Generationen auf ihrem Geld liegen und mehrere Mietshäuser in einer Grossstadt besitzen.

Langsam wird es echt mal Zeit das mal Steine oder ähnliches auf Regierungsgebäude und co. fliegen !!

Die Regierende Verbrecherkaste sollte sich mal langsam vor Augen halten was passiert wenn immer mehr Menschen die Existenz durch irgendwelche schwachsinnigen Abzockaktionen weggereissen wird.

Die Menschen haben dann nix mehr zu verlieren,und wer nix mehr zu verlieren hat neigt schnell zu bösen Aktionen.

Anstatt das Geld den Banken immer und immer wieder in den Arsch zu schieben sollte man mal dafür Sorge tragen das ein Normalbürger eine komplette Sanieren bezahlen kann !!

Und damit meine ich nicht die tollen KFW Kredite die nur etwas unter dem üblichen Hausfinanzierungspreis liegen.

Da müssen Kredite mit maximal 2 % Zinsen her.

Dann wäre hierzulande alles schnell und fix saniert und für den grössten Teil der Bevölkerung bezahlbar !!

Aber daran hat ja niemand Interesse,lieber hält diese Verbrecherpack ihre Hände auf damit sie legalisiertes Schmier(und Schwarz ??)Geld en masse einkassieren kann !!
Kommentar ansehen
16.09.2010 20:05 Uhr von schorchimuck
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wil: welcher Wohlstand ? Den hat evtl. die Vorgängergeneration auskosten können,ich aber nicht.

Denn bis Anfang/Mitte der 90er gabs eine Inflationsausgleich,und keine einseitige Inflation wie es sie seit spätestens Anfang der 2000er Jahre gibt.

Ich war Anfang der 90er mit meiner Lehre fertig und Arbeite seitdem in einem 08/15 Job(ich war übrigens noch keinen Tag in meinem Leben Arbeitslos).

Und dennoch kam man relativ gut über die Runden(ok man konnt sich keinen Luxus leisten,aber ein Haus oder eine schöne Wohnung finanzieren).

Nur weiss ich eins :

Die Abzocke die mittlerweile läuft geht auf keine Kuhhaut mehr.

Die Arbeitsverhältnisse sind seit den 2000er absolut stressig und gesundheitsschädlich geworden.

Früher hatte man im Privaten wenigstens Ruhe gehabt,damit ist es dann aber seit den Abzockaktionen der letzten Jahre vorbei,ständig kommt eine neue Rechnung reingeflattert mit unverschämten Forderungen die jedweder Vernunft entsprechen.

Ich weiss nur eins,wenn ich wegen dem Politiker und Gierigem Wirtschaftspack in die Pleite getrieben werde und nach einem Leben voller Arbeit und Entbehrungen dennoch in einer Sozialwohnung/oder unter einer Brücke lande dann will ich BLUT sehen !!
Denn dann hätte ich z.b. nix mehr zu verlieren.

Und ich denke damit bin ich mittlerweile nicht mehr der einzige in diesem Lande.

Im Prinzip ist zwar jeder für sich selbst verantwortlich,aber durch diese Dreckskorruption innerhalb der EU und co. sind die Rahmenbedingungen seit ca. mindestens 10 Jahren so schlecht geworden das man sich selber kaum noch aus der Scheisse ziehen kann !!

So Fahrlässig wie dieses Land hier seit Mitte der 90er an die Wand gefahren wird ist es ein Wunder,das noch niemand irgendwie Amok gelaufen ist und versucht hat sich bei Typen ala Ackermann und co. auf seine eigene Art und Weise zu bedanken.


Ich frage mich nur wielange es in diesem Land noch gutgehen kann bevor es mal richtig knallt.

Und dann ist die Kacke am dampfen und niemand will es dann gewesen sein(dann wird wie bei der Loveparade die Schuld herumgereicht).
Kommentar ansehen
16.09.2010 20:21 Uhr von rolf.w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@schorchimuck: "Ich frage mich nur wielange es in diesem Land noch gutgehen kann bevor es mal richtig knallt."

Du fragst nach dem "wie Lange", nun, die Antwort darauf ist ganz einfach, das geht so lange gut, wie wir alle nur herumjammern und darauf warten, dass ein anderer den ersten Schritt macht.
Solange wir den Arsch nicht hoch bekommen, so lange wird es genau so weiter gehen.
Kommentar ansehen
16.09.2010 20:37 Uhr von schorchimuck
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
rolf w: da haste schon recht.

Mich wundert aber nur das die Menschen die z.b. von den Sozialeinschnitten am härtesten betroffen sind noch nicht explodiert sind ??

Die haben ja im Gegensatz zum Arbeitenden Volk genügend Zeit,und vor allem genügend Energie(sofern sie Körperlich Gesund sind)um mal eine Grossstadt per Demo lahmzulegen(z.b. Berlin).

Das muss ja kein Gewaltexcess sein,da reicht eine friedliche Demo die dafür sorgt das nix geht und die Regierenden sich in die Hose machen.

Und was haben diese Leute denn noch zu befürchten ? Strafverfolgung ? Knastandrohung ? Das ich nicht lache,die meisten von denen mussten mittlerweile die Hände heben und einen Offenbarungseid ablegen,und Knast ist mittlerweile sicherer und stressfreier als die üblichen Behördengänge.

Diese Leute sollten ja nix zu verlieren haben wenn es denen so schlecht geht,und sie haben Zeit genug.

Da frage ich mich was diese Leute daran hindert mal auf den Putz zu hauen ??

Oder geht es den meisten hierzulande noch viel zu gut ???

mfg
Kommentar ansehen
16.09.2010 20:48 Uhr von Samtschnute
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich was wollen die denn machen mit den Leuten die ihr Haus nicht sanieren lassen? Enteignen?
Oder Geldstrafen ?

Wir haben ein altbau 2 Familienhaus, wir zahlen (für beide Familien) ca. 2000 Euro Heizkosten pro Jahr. (bis jetzt, das wird sich durch die Neuanschaffung von Kaminen noch verringern)
Eine Sanierung würde mind. so um die 100.000€ kosten - davon abgesehen, dass wir uns das nicht so einfach Leisten könnten, leben wir ja garnichtmehr bis sich das rentiert hat, selbst wenn 60% einzusparen wären.

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?