16.09.10 10:41 Uhr
 1.407
 

Fakefood: Steak und Geflügel gibt es für Veganer jetzt auch fleischlos

Ein neuer Trend im Sinne der Gesundheit ist das vegane Fakefood aus Saitan. Vegane Fleischersatzprodukte sind schon lange bekannt. Aber mit dem Saitan Fleischersatz werden sie dem Original immer ähnlicher.

Besonders wichtig sind beim Fakefood für Veganer die Gewürze. Mit ihrer Hilfe wird der Fleischgeschmack simuliert.

Viele Verbraucher merken kaum mehr den Unterschied zwischen echtem Fleisch und den Fake-Fleischprodukten für Veganer. Bei Hähnchenschenkeln urteilten die Verbraucher so, dass der Geschmack sogar besser als beim Original sei.


WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Fleisch, Verbraucher, Geschmack, Steak, Geflügel, Veganer, Saitan
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2010 11:10 Uhr von Syconus
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Bah so ein Dreck! sieht doch schon aus wie Scheiße!

Vor allem, wenn kein Fleisch drin ist, wie kann es dann ein Steak, bzw. Geflügel sein? Verarsche hoch 10!

Außerdem hat das nix mit Gesundheit zu tun. Es ist definitiv NICHT gesund, vollkommen auf Fleisch und tierische Produkte zu verzichten. Die oft sehr krank aussehenden Veganer machen das doch um die armen Tiere zu schützen. Aber bitte, wer Spaß daran hat.

Ach so, ich habe übrigens schon mal gehört, das es etliche Tierarten geben soll, die sich tatsächlich nur von Fleisch ernähren. Ich weiß, das ist unglaublich und einfach unmenschl..., öhm ich meine untierisch gegenüber den anderen Tieren! Aber weils ja so ungesund ist, müssten diese Tierarten ja bald ausgestorben sein *hrhrhr*

[ nachträglich editiert von Syconus ]
Kommentar ansehen
16.09.2010 11:10 Uhr von PakToh
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Entweder ist man überzeugter Vegetarier/Veganer oder aber man isst Fleisch.

Leute die gefaketes Fleisch essen belügen sich nur selber...

Ich kann verstehen wenn man Sojawürstchen macht oder Gemüseburger - dort wo man eindeutig sieht was es ist und wo es einen eigenen Geschmack hat - denn die Form als solche ist halt etabliert und bewährt, aber was soll es das nachzumachen was man nicht will?

Entweder steht man dazu ein Mensch zu sein doer man verleugnet es und spielt Schaf, aber bitte nicht das Schaf im Wolfspelz spielen... - das wird ja immer schwachsinniger!
Kommentar ansehen
16.09.2010 11:22 Uhr von Spafi
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Vegetarier: die Fake-Fleisch essen sind so konsequent wie Lesben, die Dildos und Vibratoren besitzen
Kommentar ansehen
16.09.2010 11:25 Uhr von Forckbeard
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Ich bin kein Vegetarier: aber Seitan ist nen klasses zeug man kann es auch gut selber machen und es schmeckt zum teil wirklich besser als Industriefleisch
Kommentar ansehen
16.09.2010 11:28 Uhr von w0rkaholic
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@HalloKaetzchen: Sag mir mal ein gutes Argument, wieso man weiterhin Tiere züchten und schlachten soll, wenn man ein pflanzliches Produkt gefunden hat welches genauso gut oder sogar besser schmeckt und auch noch günstiger in der Herstellung ist?

@PakToh
Viele Vegetarier und Veganer verzichten nicht auf Fleisch weil es ihnen nicht schmeckt, sondern rein aus moralischen Gründen. Ich selbst war fast ein Jahr Vegetarier, davon gut einen Monat sogar Veganer und garantiert zu keiner Zeit weil mir Fleisch nicht geschmeckt hat. Im Gegenteil, ich war Vegetarier OBWOHL mir Fleisch sehr gut schmeckt.

Sondern zum einen um mal über den Tellerrand (wie passend!) zu schauen und zu sehen was gibt es noch, kann ich ohne Fleisch leben etc. und zum anderen, weil ich es immer noch moralisch sehr fragwürdig finde welche Massen an Fleisch heutzutage konsumiert werden und unter welchen Bedingungen (auch heute noch und auch bei uns) die Tiere gehalten und geschlachtet werden. Mittlerweile esse ich ab und zu Fisch und noch seltener wieder Fleisch und weiß es heute 1000x mal mehr zu schätzen als vor meinem "Experiment".

Ich finde es sehr schade, wenn sich viele Leute gegen solche Nahrungsmittel direkt verschließen anstatt es wenigstens erstmal zu probieren. Ich selbst habe bereits Saitan gegessen und es schmeckt wirklich gut! Aber hier sind vor allem die meisten Männer wie Bauern "Was er nicht kennt, isst er nicht!"

Mindestens genauso krass ist, wie alle beim Fleisch zu Gesundheitsaposteln werden: Während meiner Vegetarierzeit konnte ich mir so einiges anhören, das man ja unbedingt Fleisch essen muss wegen B12 usw blabla. Scheinbar jeder weiß, wie gesund Fleisch sein muss und dass man es unbedingt braucht. Ist schon interessant, wie man von jemandem mit Zigarette in der einen, Bier in der anderen Hand und nachdem er gerade eine Currywurst Pommes verdrückt hat erklärt bekommt, wie wichtig Fleisch für die Gesundheit ist. Ganz ehrlich liebe Fleischfanatiker, ich kann euch ja verstehen, Grillen etc und ein gutes Steak machen Spaß, aber die Gesundheitstour nimmt Euch keiner ab - esst lieber mal einen Apfel mehr, das macht garantiert gesünder als jeden Tag ein Schnitzel. Keine Sau (!) von den Fleischessern macht das doch weil er unbedingt gesund sein will sondern einfach nur weil es schmeckt!

Und jetzt macht mich blutrot Ihr Karnivoren! :-)

[ nachträglich editiert von w0rkaholic ]
Kommentar ansehen
16.09.2010 11:34 Uhr von Glimmer
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Spafi: Schon mal einen vibrierenden Penis gesehen?

@Forckbeard
Schade dass die Zubereitung so zeitraubend ist.
Kommentar ansehen
16.09.2010 11:43 Uhr von Sev
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@HalloKaetzchen: Buaaaahahahahaaaaa!!! You made my day! Herrlich!

@Topic: also wenn der Kram so aussieht wie auf dem Foto, dann lehne ich dankend ab. Sieht ja aus wie schon mal gegessen.
Kommentar ansehen
16.09.2010 11:49 Uhr von Floppy77
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wer Fleisch: essen will, soll es tun, aber künstliches Fleisch mit ordentlich Geschmacksverstärkern ist doch abartig. Viele Sachen die vor chemischen Zeugs nur so strotzen sollen besser schmecken als die originale, das tut es aber nur bei Leute die nur sowas "fressen".

Eine Tomate, Erdbeere oder ein Apfel kann halt auch mal Sauer schmecken, künstlich alles auf den angeblich normalen Geschmack zu bringen ist abartig.

Wenn ich mal herausbekomme, dass mir dieses Zeug statt echtem Fleisch angedreht wurde, hat mich der betreffende Laden zum letzten Mal als Kunden gehabt.

@w0rkaholic
"Ich selbst war fast ein Jahr Vegetarier, davon gut einen Monat sogar Veganer und garantiert zu keiner Zeit weil mir Fleisch nicht geschmeckt hat. Im Gegenteil, ich war Vegetarier OBWOHL mir Fleisch sehr gut schmeckt."

Und jetzt bist Du kein Vegetarier oder Veganer mehr? Warum nicht?

Der Mensch ist nunmal ein Allesfresser, und abgesehen davon, dass es eklig ist sich so eine Chemiekeule zu geben fehlen da auch Inhaltsstoffe, welche in Fleisch/Fisch enthalten sind. Sich die mit Nahrungsergänzungsmitteln einzuschieben ist nicht die Lösung. Das ist alles chemisch hergestellt und hat teilweise nicht die versprochene Wirkung und manchmal sogar ungesund.

Bin zwar selber kein Vegetarier, habe aber eine zeitlang selten Fleisch gegessen, eher Fisch, selten mal Geflügel und das konnte ein Arzt meinem Blutbild ablesen.

Wenn Du Schuhsohlen mit Fleischgeschmack essen willst, bitte, aber ohne mich.

[ nachträglich editiert von Floppy77 ]
Kommentar ansehen
16.09.2010 12:03 Uhr von w0rkaholic
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Floppy77: Seitan ist keine Chemiekeule. Siehe auch hier:

http://de.wikipedia.org/...

Als Vegetarier benötigt man bei ausgewogener Ernährung auf keinen Fall Ergänzungsmittel (B12 ist in Milch und Eiern enthalten). Als Veganer ist es zugegebenermaßen schwieriger, aber keinesfalls unmöglich (auch ohne Nahrungsmittelergänzungen).

Alle anderen benötigten Vitamine und Nährstoffe sind in ausreichender Menge in pflanzlicher Nahrung und in Milchprodukten und Eiern enthalten. Man braucht definitv kein Fleisch, aber eins bleibt Fakt: Man _will_ Fleisch!

Ich gehe auch stark davon aus, dass viele Krankheiten bei uns eher durch zuviel Fleischkonsum (Gicht, Übergewicht, Fettleibigkeit, Mangelernährung) ausgelöst werden als durch zu wenig bzw. kein Fleisch. Und ganz ehrlich, wenn Du Seitan probiert und Du sagst anschließend "Schmeckt mir nicht!" finde ich das absolut in Ordnung, aber es erst garnicht mal versuchen zu wollen ist schon schade und trotzdem Dein gutes Recht.
Kommentar ansehen
16.09.2010 12:27 Uhr von cav3man
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Vegetarien und Veganer: Ich hab prinzipiell nichts dagegen wenn leute Fleisch essen wollen, aber dann bitte was vernünftiges und nicht den Supermarkt kram oder Mäkkes und BK. Da kann man sich nämlich ziemlich sicher sein das man gerade die Nahrung von armen Kindern geklaut hat (Das Tierfutter, nicht das Fleisch), und/oder Gentech frisst (auch hier wieder das Tierfutter) und/oder einen Teil des Regenwaldes abgeholzt hat (Für die Gentechpflanzen).

Zumindestens bei McDonalds kann man sich bei allen dreien sicher sein.

Wenn Fleisch dann direkt vom Bauern/MEtzger seines Vertrauens.
Kommentar ansehen
16.09.2010 12:33 Uhr von Floppy77
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@w0rkaholic: Wo soll denn der Fleischgeschmack der noch stärker als bei Fleisch sein soll her kommen, wenn nicht aus dem Labor. Ich habe schon einmal gesehen wie im Labor erst die einzelnen Inhaltsstoffe einer Tomate analysiert wurden und danach wurde der Geschmack der Tomate künstlich kopiert.

Und wenn man ohne Fleisch alles bekommt was man braucht, dann ist der Arzt in der Charité wohl ein Hellseher, wenn er an meinem Blutbild erkennen kann wieviel oder in meinem Fall wie wenig Fleisch ich esse.

Ein Vegetarier der kein Fleisch ist weil ihm die Tiere leid tun sollte auch keine Milch trinken, bevor er nicht einen Monat lang jeden morgen bei sich eine Melkmaschine angeschlossen hat.

Entweder man isst Fleisch oder lässt es bleiben, Fleischersatz ist wie "ein bißchen schwanger".

Du bist auch nicht auf meine Frage eingegangen, warum Du ein Jahr Vegetarier warst und jetzt nicht mehr?

[ nachträglich editiert von Floppy77 ]
Kommentar ansehen
16.09.2010 12:38 Uhr von sicness66
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Eingefleischter Vegetarier": Hab gut gelacht ^^
Kommentar ansehen
16.09.2010 12:38 Uhr von vordhosbn
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
abartig einfach nur abartig. nebenbei verarscht man auch noch seinen körper...der ja glaubt er bekäme fleisch

[ nachträglich editiert von vordhosbn ]
Kommentar ansehen
16.09.2010 12:40 Uhr von Forckbeard
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@glimmer: Mit Gluten geht das ganze recht fix man spart sich das auswaschen der Stärke
Kommentar ansehen
16.09.2010 12:48 Uhr von Glimmer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Forckbeard: Vielen Dank für den Tipp! Das probiere ich auch mal aus.
Vielleicht stirbt dann das eine oder andere Schnitzel weniger für mich...

Nachtrag:
Gibts das auch beim Discounter für billig? Für 4,80 Euro pro Kilo kriege ich bei Lidl & Co mehr als 1 Kilo frisches Fleisch, das ich nicht erst kochen muss, um daraus ein Schnitzel zu schnitzen.
Kommentar ansehen
16.09.2010 12:58 Uhr von w0rkaholic
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Floppy77: "Und wenn man ohne Fleisch alles bekommt was man braucht, dann ist der Arzt in der Charité wohl ein Hellseher, wenn er an meinem Blutbild erkennen kann wieviel oder in meinem Fall wie wenig Fleisch ich esse." -> Nur weil er das erkannt hat, heißt es ja nicht unbedingt das es schlecht ist und selbst wenn, heißt das noch lange nicht, dass es nicht durch andere Nahrungsmittel wettgemacht werden kann.

"Ein Vegetarier der kein Fleisch ist weil ihm die Tiere leid tun sollte auch keine Milch trinken..." -> Stimmt! Vegetarisch ist zwar die richtige Richtung, aber so gesehen auch etwas inkonsequent, da weiterhin Leid verursacht wird. Man achtet dann in der Regel allerdings auch darauf, dass die Eier und Milchprodukte aus entsprechenden guten Quellen kommen. Das kann man natürlich auch beim Fleisch tun. Ich verstehe aber auch vollkommen, dass viele Leute schlimmere Probleme haben als sich darum zu kümmern, ob ihr Essen auch "artgerecht" auf den Teller kommt und mache denen keinen Vorwurf wenn sie abgepackte Salami kaufen.

Ich bin zum Glück in der Lage mir über solche Dinge Gedanken machen zu können und bin daher vor einiger Zeit zu dem Schluss gekommen, es einfach mal zu probieren! Geschadet hat es mir nichts, im Gegenteil - ich esse jetzt ab und zu Fleisch weil es mir so gut schmeckt, also purer Egoismus. Im Gegensatz zu früher achte ich jetzt allerdings darauf wo mein Fleisch herkommt.

Das mit dem bisschen schwanger ist natürlich quatsch! Dann könnte ich ja im Umkehrschluss genauso sagen, wenn man schon Fleisch isst, dann bitte nur noch Fleisch, sonst nichts und zum Trinken nur noch Blut - denn ein bisschen schwanger geht ja nicht.... Es gibt nicht nur schwarz und weiß und ich finde es gut, wenn man statt jeden Tag einen Cheese-Burger zu futtern lieber einmal im Monat ein richtig gutes Steak isst. Ist sehr wahrscheinlich nicht nur billiger sondern auch gesünder.

Weiterhin allen guten Appetit!
Kommentar ansehen
16.09.2010 13:06 Uhr von w0rkaholic
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Floppy77 Nachtrag: "Wo soll denn der Fleischgeschmack der noch stärker als bei Fleisch sein soll her kommen, wenn nicht aus dem Labor."

Wie beim Fleisch selbst auch aus Gewürzen etc. Die wenigsten essen ihr Fleisch vollkommen ungewürzt bzw. ohne Saucen etc. Übrigens ist Fleisch in der Regel nicht die pure Natur, denn alles was die Tierchen vorgesetzt kriegen und unter ihr Futter gemischt wird, isst man nachher mit.
Kommentar ansehen
16.09.2010 14:25 Uhr von PakToh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@w0rkaholic: Schön dass du es ausprobiert hast, nur 1. habe ich nie gesagt dass Vegetarier/Veganer Fleisch nicht mögen!

Aber wenn ich die explizite Entscheidung treffe kein Fleisch essen zu wollen - die Gründe sind dabei vollkommen egel, mir jedenfalls, dann soll man nachher ncith so tun als ob man doch wieder Fleisch ist.

Der Mensch ist Fleisch- und Aasfresser, das ist nur natürlich! - Ich gebe dir Recht, dass die Bedingungen unter denen wir Tiere zu Ernährungszecken halten mehr als bedenklich sind.
Allerdings gibt es durchaus gute Gründe kein Vegetarier zu werden, ich selber zum Beispiel habe viel zu viele Allergien, als dass ich das vernünftig durchziehen könnte - abgesehen davon, dass ich persönlich der Meinung bin, dass man seine existenz als Mensch nicht verleungen sollte - die Natur besteht aus Fressen und Fefressen werden, da ist Moral was das generelle Essen von Tieren angeht unangebracht!

Wie gesagt halte ich die Aufzucht und die Schlachtung von Tieren da durchaus für moralisch bedenklich so wie es in der Massentiehraltung durchgeführt wird.

Ich gebe dir allerdings auch Recht, dass man Vegetarische Gerichte nicht generell verteufeln sollte - mir persönlich ist es relativ egal, ob etwas Vegetarisch ist oder nicht da mich eher interessiert ob ich ne Allergie gegen irgendwas im Essen habe...

PS: Bevor jemand anfängt rumzuheulen - Ich habe mehrere Allergien, unter Anderem: Mais, Fisch / Meeresfrüchte, Pilze und Schimmelpilze. Alleine damit ist Vegetarismus ausgeschlossen für mich, da ich mehr essen will als nur Gemüse.

Generell ist natürlich die Frage zu stellen wie viel Fleisch wir essen müssen / sollten - aber eine wirkliche ´Regelung´ kann man hier nicht machen, da es immer Leute gibt die mehr haben wollen und auch nehmen...

[ nachträglich editiert von PakToh ]
Kommentar ansehen
16.09.2010 14:26 Uhr von zimBow
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
veganger essen meinem essen das essen weg...
Kommentar ansehen
16.09.2010 14:41 Uhr von flushbox
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich wie manche hier die Klappe aufreissen, ohne zu wissen, von was sie überhaupt sprechen.

Saitan- und Sojaprodukte gibts im Reformhaus seit 15 Jahren - so lange bin ich nämlich schon Vegetarier. Das Zeug ist optisch vielleicht "Fleischprodukten" nachempfunden, aber künstliche Geschmacksverstärker oder auch nur einen annähernden Fleischgeschmack hab ich bei noch keinem einzigen dieser Produkte erlebt. Außerdem kommt Saitan nicht aus dem Chemielabor, es handelt sich um handelsüblichen Weizenkleber, den man auch sonst überall zum Kochen und Backen verwendet. Kann man auch selber herstellen: Weizenmehl und Wasser zu gleichen Teilen mischen, das Zeug ein wenig ziehen lassen und den Teig dann unter fließendem Wasser solange ausspülen, bis eine knetmasseartige Substanz zurückbleibt. Das ganze dann ne gute halbe Stunde/Stunde im Wasser kochen lassen und fertig. Das ist Saitan. Soviel dazu.

Warum also diese künstlichen Fleischprodukte? Das hat drei Gründe:
1. Als Einstieg für Leute, die gerne einen vegetarischen oder veganen Lebensstil versuchen möchten.
2. Als Gewissensberuhigung für Schwiegermütter und Omas, die ihren Schwiegersohn oder Enkel beim gemeinsamen Grillabend nicht nur mit Salat abspeisen möchten.
3. Weils auch als Vegetarier gelegentlich Spaß macht, sich ne Sojawurst mit Pommes zu gönnen.

Ganz ehrlich: ich ess so Zeug ein paar mal im Jahr. Das Meiste davon schmeckt wie salziger Pappkarton oder pfeffrige Schuhsohle. Trotzdem gibts darunter ein paar Dinge, die richtig lecker sind (auch ohne nach Fleisch zu schmecken).
Kommentar ansehen
16.09.2010 14:42 Uhr von inVerticaL25
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Syconus: "Die oft sehr krank aussehenden Veganer machen das doch um die armen Tiere zu schützen"

Bei dem Satz musste ich ein bischen schmunzeln.. Ich kenne drei Veganer und die sehen nicht wirklich krank raus...

Ich selbst bin Veganer dritten Grades. Ich esse nichts was einen Schatten wirft.
Kommentar ansehen
16.09.2010 15:04 Uhr von Lykantroph
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Fleisch essen ist ok. Dann aber versuchen mit allen Mitteln den Fleischgeschmack wieder zu bekommen ist bescheuert.

Dasselbe denke ich, wenn ich diese armseligen VWs mit Audi-Front sehe :) Oder mit Audi-Felgen (wo noch die Ringe drauf sind). Oder A4 Fahrer, die alles dafür tun das die Kiste wie ein S4 aussieht (inkl. S4 Logo), aber weiterhin nur den Standard-Motor drin haben.

Alkoholfreies Bier, genau derselbe Mist. Oder Kräuteretten...
Kommentar ansehen
16.09.2010 15:12 Uhr von flushbox
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@PakToh: Und wenn ich sowas lese, geht mir echt die Hutschnur hoch. Der Mensch ist also von Haus aus Fleisch- und Aasfresser? Dann demonstrier mir doch mal, wie du mit deinen Klauen und Reisszähnen ein Wildschwein erlegst und das Ding nach 3 Tagen dann roh in dich reinschaufelst.

Hast du eigentlich schon mal gebratenen Hund probiert? Oder Katze? Wie wärs mit paniertem Hamster?

Manchmal sollte man sich mit dem "Großen Ganzen" beschäftigen, bevor man sich Gedanken über Kleinigkeiten macht. Es gibt eben auch Menschen, die bestimmte Dinge aus Überzeugung und Einsicht nicht tun.
Kommentar ansehen
17.09.2010 15:53 Uhr von BRECHRAIZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HalloKaetzchen: Ich kenne so viele Veganer, die dies garnicht wollen, da der Gedanke, man hätte richtiges Fleisch vor sich, stärker ist...
ich selber lebe vegetarisch, und mir würde sowas nicht auf den teller kommen, wo ich denken könnte, es wäre richtiges Steak, obwohl es keines ist...
Kommentar ansehen
20.09.2010 16:39 Uhr von Dr.Avalanche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja klar saitan des is doch eindeutig Soylent Green!

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?