16.09.10 09:53 Uhr
 20.500
 

"Resident Evil"-Star Milla Jovovich muss wegen Sex-Szenen weinen

Der "Resident Evil"-Star Milla Jovovich hat jetzt zugegeben, dass sie mit dem Drehen von Sex-Szenen echte Probleme hat.

Solche Arbeiten seien für die Schauspielerin eine reine Zumutung. Aber genau das ist bei ihrem neuem Film "Stone" der Fall. In diesem Film verkörpert sie "Lucetta", die es auf den Bewährungshelfer ihres Ehemannes abgesehen hat und dabei sehr freizügig ist.

Zur "Los Angeles Times" sagte sie: "Man kommt heulend nach Hause. Mein armer Ehemann musste das auffangen".


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Star, Resident Evil, Filmdreh, Sexszene, Milla Jovovich
Quelle: www.promiflash.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Resident Evil"-Filmreihe wird neu gestartet
Resident Evil 7 - Chris Redfield DLC kostenlos
"Resident Evil 4" wird im August für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2010 10:31 Uhr von Mass89
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
wundert mich eigentlich, ich hätte sie nach "das fünfte Element" und "Resident evil" eigentlich eher härter eingeschätzt. Zumal sie beim fünften Element ja auch bereits ziemlich viel Haut gezeigt hat.
Kommentar ansehen
16.09.2010 10:36 Uhr von EvilMoe523
 
+39 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mass89: Naja,

zwischen viel Haut zeigen und dem Dreh einer Sex-Szene liegt glaube ich nochmal ein großer Schritt ;)

Da hätten sicher so einige Leute ein Problem mit, ob SuperStar oder SuperModel spielt da denke ich weniger eine Rolle :)
Kommentar ansehen
16.09.2010 10:40 Uhr von XKeksX
 
+2 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.09.2010 10:47 Uhr von DeeRow
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
So eine Freundin: hatte ich auch mal... LÖL
Kommentar ansehen
16.09.2010 10:50 Uhr von Phyroad
 
+37 | -0
 
ANZEIGEN
@XKeksX: Natürlich haben die alle richtigen Sex, immerhin bekommen die doch Millionengagen. Da kann man mal ein bissel körpereinsatz zeigen. =)

[ironie off]
Kommentar ansehen
16.09.2010 11:05 Uhr von film-meister
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
und ich muss: wegen der Spiele-Verfilmungen Resident Evil weinen, wenn ich sehe, was draus geworden ist (u. a. eine Hauptdarstellerin zu erfinden, die in keinem Teil der Spiele auftritt).
Kommentar ansehen
16.09.2010 11:14 Uhr von w0rkaholic
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Die war so geil und süß in "Das 5. Element" :-): Leeloo Multipass?
Kommentar ansehen
16.09.2010 11:25 Uhr von AdvancedGamer
 
+4 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.09.2010 11:32 Uhr von XKeksX
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
@Phyroad: Damit wollte ich fragen, wieso sie weint, wenn sie das doch eh nur spielt?

Deinen Sarkasmus kannst du dir sonstwo hinstecken :P
Kommentar ansehen
16.09.2010 11:40 Uhr von EvilMoe523
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ film-meister: Naja,

es gibt wesentlich schlechtere Verfilmungen und man kann sich Resident Evil durchaus ansehen. Besser als die Teenie-Slasher a la Scream & Co alle Mal. Besser als Game-Verfilmungen von Uwe Boll auch alle mal.

Aber eine Sache würde mich von Dir interessieren. Wer wäre denn deiner Ansicht der beste Hauptcharakter in der Filmreihe? Wie will man das auch sonst intelligent lösen, wenn in der Spielreihe, schon immer verschiedene Figuren mit getrennten Stories auftauchen und später wieder Comeback feiern?

Da hätte man A) nur unabhängige Filme drehen können oder B) wie man es auch getan hat, die Figuren aus den Resident Evil Spielen in der Storie miteinbinden können, aber Jil könnte man auch nicht in allen vier Teilen nehmen, leuchtet ein oder?
Kommentar ansehen
16.09.2010 12:05 Uhr von film-meister
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
evilmoe: wie "bessere" Verfilmunen aussehen könnten, ist nicht mein Problem. Und es ist auch nicht zwingend notwendig, in jedem Teil immer denselben Hauptdarsteller zu nutzen (in mehreren Filmen/Serien kommen ehem. Hauptakteure wieder zurück).
Die Resident Evil Reihe (ich kenne nur die Spiele, nicht Romane) stellt genügend Charaktere zur Verfügung, was man draus macht bzw. sie gewinnbringend einfügt, muß ein begabter Regisseur/Drehbuchautor entscheiden, am besten mit Hilfe von Gamern, die die Spiele in und auswendig kennen. Eine 1:1 Verfilmung ist natürlich nicht möglich -bei keinem Spiel-, aber ein bisschen mehr RE hätte wirklich nicht schaden können. Ein Besetzung, dir ich mir mal vorgestellt habe (mit etwas Zusatztraining), Wiliam Petersen (Barry), George Eads (Redfield, ja bei CSI ich weiß), Tim Roth (Wesker), Ali Larter (eher Jill), Kelly Hu (Ada Wong), Gemma Arterton oder Mila Kunis (Rebecca), Antje Traue (Claire Redfield).
Mögen belustigend klingen, aber ich nutze meine Meinungsfreiheit^^. Ist natürlich deswegen schon unrealistisch, weil jeder einzelne wahrscheinlich teurer wäre als die bisherigen zusammen verdienen*lol. Ist wie gesagt nur eine Idee. Was mich bei Alice am meisten stört ist dieser Übermenschlichkeit, fast wie ein Jedi-Ritter. Bis auf Wesker (stand RE 5) hat KEIN Charakter übernatürliche Kräfte, weshalb die Atmosphäre auch viel unheimlicher und spannender war.

[ nachträglich editiert von film-meister ]
Kommentar ansehen
16.09.2010 12:34 Uhr von SeriousK
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
wenn die mich fragen wüde: wenn die mich fragen würde ob ich sie heiraten will.....JA!
Kommentar ansehen
16.09.2010 12:51 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ film-meister: Natürlich hätte man an der Besetzung noch etwas höher schrauben können und sogar Wesker schon etwas mehr mit einbinden können.

Doch auch wenn die RE Filmreihe eher in der Kategorie PopCorn Kino einzuordnen ist als der Kracher des jahrhunderts, wurde ich doch gut unterhalten und die Filme boten mir mehr, als man aus dem eigentlichen Meilenstein des Spiel-Genres gemacht hat.

War nämlich nicht RE sondern Alone in the Dark... und über DIE Vermilmung darf man sich nun wirklich zu Recht auskotzen ;)

Und ich respektiere deine Meinung natürlich - Über Geschmäcker lässt sich bekanntlich str.. diskutieren ;)
Kommentar ansehen
16.09.2010 13:31 Uhr von film-meister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
auch wenns am Thema vorbei ist: positiv überraschen würde mich z. B., wenn die kommende Dead Space Verfilmung mit der Atmosphäre und ähnlichem Set wie Pandorum erscheinen würde.
Kommentar ansehen
16.09.2010 14:07 Uhr von Philipp-k
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
kurze anmerkung: die dreht grade in Würzburg an der Residenz die 3 Musketiere.
kann mir kaum vorstellen dass sie grade 2 filme gleichzeitig dreht, einen davon hier im Frankenland, den anderen in Californien!?
und wenn sie kein bock drauf hat darf sie entwede rkeine schauspielerin sein oder sie sagt klar das macht sie net, dann gibts halt weniger kohle.
basta.
Kommentar ansehen
16.09.2010 14:44 Uhr von Hoschman
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
nunja milla jovovich und das wort "star" in einem satz zu nennen, grenzt doch schon am schlechten geschmack oder nicht?

sie hat nur in einem film überzeugend gespielt und das war "das fünfte element".... aber seit resident evil denke ich anders über die frau.
talentfrei, langweilig und absolut unpassend!
Kommentar ansehen
16.09.2010 18:41 Uhr von kidneybohne
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sag Mal so: Da spricht wahre Liebe aus ihr.
Kommentar ansehen
16.09.2010 19:51 Uhr von TheDispatcher
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Also auf die würde ich auch nicht steigen: die hat ja Igelschnäuzchen (für Unwissende: Nullbrust, BH Größe A - -). Zu sehen, als Sie in RI Teil 3 nackich im Tank schwimmt.
Außerdem ist sie potthäßlich.

Da könnte ich verstehen wenn ihr Filmpartner weinen täte, weil er mit ihr ´ne Sexszene spielen soll.

(Doch wie sang Herbert Gröhleheimer: "Männer weinen HEIMLICH")
Kommentar ansehen
17.09.2010 00:07 Uhr von Ne-La-Ru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Hauptdarstellerinn? Ganz klar Sheva jeder der die kleine mal in ihrem Sexy Amazonen Outfit gesehen hat weiss das Sheva die einzig wahre ist....
Kommentar ansehen
17.09.2010 06:53 Uhr von JayX
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Film: Vor weg: Hab alle Buecher zum Spiel gelesen, alle Teile gespielt und auch die Buecher zum Film gelesen und auch die Filme alle gesehen.

Ich streite mich jetzt nicht ueber die Hauptdarsteller und/oder die Story. Die Filme lehnen sich an die Grundidee an und das ist meiner Meinung nach i.O., da auch die Buecher und Spiele sehr weit auseinander gehen. Ab und an gibt es verbindungspunkte, die einen an die Spiele erinnern, aber meist nur noch am Rande.

Was mich eher stoert ist, was aus dem Genre geworden ist. Es ist ein Horror-Spiel. Es sind Horror-Romane. Und der erste Teil war wirklich noch ein Horror-Film. Ab dem 2. Teil war es allerdings nur noch Action und DAS ist ein Fehler, den ich echt nicht gutheissen kann. Warum muss man es in diesem Punkt so vergeigen? Kann man nicht einfach dem Genre treu bleiben? Ich mein...der 4. Teil ist seit Gestern in den Kinos und alleine die Werbung finde ich schrecklich..."Das Actionspektakel des Jahres" oder so. Einfach schrecklich!


Und am Rande: Ich finde es wirklich erfrischend keine "doppel D" als Hauptdarstellerin zu haben. Zudem finde ich, dass sie die Rolle auch gut spielt, denn ihr ernster Gesichtsausdruck passt einfach gut in eine Endzeit-Zombie-Welt. Wie wuerdet ihr gucken, wenn alle um euch sterben und dann euch attackieren. Ob Familienmitglied oder einfach Nachbar...
Kommentar ansehen
20.09.2010 11:20 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer zu weich ist für seinen Job: sollte sich was geeigneteres suchen.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Resident Evil"-Filmreihe wird neu gestartet
Resident Evil 7 - Chris Redfield DLC kostenlos
"Resident Evil 4" wird im August für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?