16.09.10 06:03 Uhr
 21.513
 

Rostock: Frau rippte Musik-CDs im Elektrofachmarkt direkt auf ihr Notebook

Am vergangenen Montag marschierte eine Frau mit ihrem Notebook in einen Elektrofachmarkt und begab sich damit in die Abteilung für Musik-CDs.

Daraufhin fing sie inmitten von Kunden an, Musik-CDs auf die Festplatte ihres mitgebrachten Notebooks zu kopieren. Dies bemerkte jedoch der Hausdetektiv. Er informierte sofort die Polizei.

Die 52-jährige Frau wurde anschließend festgenommen und das Notebook sichergestellt. Gegen sie wird nun aufgrund des Verdachts der Urheberrechtsverletzung ermittelt.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Musik, Rostock, Notebook, Raubkopie, Elektromarkt
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2010 06:03 Uhr von Crushial
 
+60 | -7
 
ANZEIGEN
Also sowas verrücktes hab ich schon lange nicht mehr gelesen und ich musste laut loslachen beim ersten Lesen. Leute gibt´s ... .
Kommentar ansehen
16.09.2010 06:39 Uhr von Bartist
 
+46 | -2
 
ANZEIGEN
da wird sich doch bestimmt bald rausstellen: Das die Frau geistig vewirrt war, denn das is ja wohl jedem klar, das man nicht einfach in irgendeinen Saturn , Mediamarkt oder whatever gehen kann um CDs zu kopieren, sowas muss man clever anstellen, viele Anlagen können heute CDs auf USB Sticks rippen und die gibt es doch in fast allen Elektronikfachmärkten ;)
Kommentar ansehen
16.09.2010 06:57 Uhr von HorstVogel
 
+29 | -56
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.09.2010 07:24 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
Verhaftet? Alter Schwede.
Die kriegt mindestens 5 Jahre Knast*ironie off*
Kommentar ansehen
16.09.2010 07:29 Uhr von PeterLustig2009
 
+24 | -29
 
ANZEIGEN
Wie lange wird es wohl dauern: bis die ersten kommen und sich fragen wieso man sich darüber aufregt und wieso der Hausdedektiv die Polizei eingeschaltet hat?

Ich mein ist doch logisch. Es ist doch gar kein realer Schaden entstanden, denn sie hätte die CD`s ja sowieso nie gekauft.

Wer Ironie findet darf sie behalten
Kommentar ansehen
16.09.2010 07:48 Uhr von mr_shneeply
 
+31 | -15
 
ANZEIGEN
wird jetzt der Detektiv von 50 Polizisten beschützt?
Kommentar ansehen
16.09.2010 07:53 Uhr von maretz
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
was: mich grad irritiert: In den Läden die ich kenne müsste man entweder erstmal die Plastikhülle aufreissen - oder die CDs liegen eh nur irgendwo bei der Info zum abholen...
Kommentar ansehen
16.09.2010 08:13 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Wahnsinn, was manche Leute für nen heftigen Aufwand betreiben, nur um kostenlos an Musik zu kommen. Bei GrooveShark findet man doch auch (fast) alles - und das auch noch legal!
Und mit OrbitDownloader kann man diese Legalität dann noch ein ganz klein wenig dehnen und sich die Tracks dann bequem auf die Festplatte downloaden.
Kommentar ansehen
16.09.2010 08:18 Uhr von Fowel
 
+3 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.09.2010 08:35 Uhr von DirtySanchez
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Abdul_Tequilla: Danke für den Tip mit Grooveshark, das ist a wirklich geil.
Kommentar ansehen
16.09.2010 08:52 Uhr von bliss.rds
 
+26 | -17
 
ANZEIGEN
hmmm: die Frage ist, ob sowas überhaupt illegal ist:

- Sie hat die CDs ja nicht entwendet, da sie den Laden nicht verlassen hat
- Da sie die CDs rippen konnte war anscheinend kein kopierschutz drauf, also nicht illegal.

Die Privatkopie ist legal, man darf sich auch CDs von Freunden in einem bestimmten Maß kopieren, sofern dieser kein Geld dafür nimmt (auch nicht für Rohlinge) und die CD keinen Kopierschutz enthält.

Würde mich wirklich mal interessieren was dann der Frau vorgeworfen wird... schließlich hat der "Elektrofachmarkt" sicher keine Schilder aufgestellt -> CDs kopieren verboten...
Kommentar ansehen
16.09.2010 08:56 Uhr von no_trespassing
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Schon komisch. Außer den 1-EUR-Sonderposten-CDs sind die doch alle mit Zellophan verpackt. Hat sie die Packungen alle aufgerissen oder was? ^^

Und es wäre auch mal interessant zu wissen, was sie als Tool benutzt hat.

Eins steht auf jeden Fall fest: Von 1-Click-Hosting hat die überhaupt keine Ahnung.
Kommentar ansehen
16.09.2010 08:59 Uhr von meks3478
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Urheberrecht Ja, klar. Das war Sachbeschädigung, oder? Klarer Fall.
Kommentar ansehen
16.09.2010 09:06 Uhr von DJGeorg
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
mr_shneeply: wieso nur 50 Polizisten? Der Detektiv muss ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen werden, eine neue Identität erhalten, ganz ganz weit wegziehen, und braucht auch die nächsten 20 Jahre nicht mehr zu arbeiten.

Ironie off
Kommentar ansehen
16.09.2010 09:10 Uhr von w0rkaholic
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Grooveshark is ja echt mal der Hammer: Weiß jemand, ob (bzw. wieso) das legal ist? Ist mir noch nicht so ganz klar, vielleicht weil man die Lieder ja nicht direkt speichern kann?
Kommentar ansehen
16.09.2010 09:13 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Fowel: Naja,

gerade für Musik die nicht gerade brandaktuell ist, ist UseNet eher nicht geeignet. Da landet man dann eher mal einen Glückstreffer *hust*
Kommentar ansehen
16.09.2010 09:15 Uhr von Der_Norweger123
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
So eine nummer: kann man in ein Bibliothek machen. Oder?
Kommentar ansehen
16.09.2010 09:19 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen davon dass das laden von: Urheberrechtsgeschützten Inhalten (Musik,Film, eBooks, etc.) auch über UseNext verboten ist :)

Grooveshark befindet sich in einer Grauzone weil der Donwload nciht angeboten wird und das hören alleine nicht illegal ist
Kommentar ansehen
16.09.2010 09:23 Uhr von konfetti24
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Dumm wie Brot: Leute gibts, die dürfte es eigentlich gar nicht geben!
Kommentar ansehen
16.09.2010 09:34 Uhr von DeeRow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm... wie wärs mit youtube? Klasse Angebot und ein kinderleichter Freeware-Downloader im Netz. Also einfacher gehts nicht.

In einen Laden gehen.. hallo? Mit der ist doch etwas ganz anderes nicht in Ordnung. Selbst meine Omma wüsste, dass sowas nicht gut ankommt.
Kommentar ansehen
16.09.2010 09:57 Uhr von brausepaul_original
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Fast hätte es geklappt! Hätte sie stattdessen mal einen Angestellten mit einer Waffe bedroht und ihn dazu gezwungen die CD´s auf ihr Notebook zu rippen.....konnte man das aller erste mal wirklich von einem Raubkopierer sprechen. Schade, wird wohl ein Phantasiewort bleiben das weiterhin nur Leute benutzen die keine Ahnung haben ;-)
Kommentar ansehen
16.09.2010 11:01 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.09.2010 11:10 Uhr von Soulfly555
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@DeeRow: Wenn man keine Ansprüche hat, dann ist YouTube sicherlich eine Alternative. Aber die Qualität ist doch unter aller Sau.
Kommentar ansehen
16.09.2010 11:49 Uhr von w0rkaholic
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: Wie wäre es mit "Schwarzkopieren"? So wie beim Schwarzfahren oder seit wann ist man ohne Fahrkarte ein Raubfahrer?
Kommentar ansehen
16.09.2010 12:11 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ brausepaul_original: Ja,

du hast die Weisheit mit Löffeln zum Frühstück gegessen um sie Abends wieder auszuscheiden. Der Volksmund nennt es Klugscheißen...

Aber es gibt auch Leute, die haben Ahnung und nutzen dennoch Begriffe, welche A) von juristischer Seite in Umlauf gebracht werden und B) sich eben zum größten Teil eingebürgert haben. Ein Begriff den JEDER versteht, auch wenn er nicht absolut korrekt ist.

Ich glaube die meisten, können die Definition Raub noch von der eigentlichen Tat des "Schwarz-kopierens" noch auseinander halten. Wenn man sich jedoch auf dein Niveau begibt, könnte man auch gleich weiter machen und den Begriff Rippen anprangern, wenn sie doch nur kopierte...

Genauso könnte man auch Leute auslachen, welche das Wort dezimieren nutzen für drastische Senkungen, obwohl sicher der größte Teil weiß, dass DEZI nunmal 10 bedeudet und dezimieren immer eine Minderung um 10% sein wird...

Aber umgangssprachlich gibt es eben Wörter, die man auch gebrauchen kann, wo Jeder weiß, was gemeint ist und man diese nicht auf die Goldwaage legen muss.

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reporter verzweifelt: Riesen-Panne bei Livestream von Stadionsprengung
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigen zu Tode penetriert
Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?