15.09.10 17:07 Uhr
 604
 

Kinderpornoprozess wegen Befangenheit geplatzt

In Darmstadt sind derzeit mehrere Männer wegen Verbreitung kinderpornografischer Bilder in Chatrooms angeklagt (ShortNews berichtete) Dieser Prozess muss nun neu aufgerollt werden, da eine Schöffin für befangen erklärt wurde.

Ein Verteidiger beschwerte sich über Repressalien seines Mandaten im Gefängnis aufgrund der Berichterstattung der "Bild"-Zeitung ohne Unkenntlichmachung. Daraufhin äußerte sich die Schöffin: "Wo sind wir denn? In einem Pädophilenprozess. Die haben Straftaten begangen."

Obwohl viele der zwischen 30 und 58 Jahre alten Angeklagten Geständnisse ankündigten, gab der Richter dem Befangenheitsantrag des Verteidigers ohne weitere Begründung statt. Die Aussage ließe auf eine Vorverurteilung schließen. Der Neubeginn des Verfahrens ist für den 30. September angesetzt.


WebReporter: zeitgeist
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Kinderpornografie, Befangenheit
Quelle: www.heute.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2010 17:07 Uhr von zeitgeist
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Auch wenn hier der Fall recht klar erscheint, haben in einem Rechtsstaat alle(!) das Recht auf eine faire, unvoreingenommene Verhandlung. Die Unschuldsvermutung muss bis zum Urteilsspruch gelten.
Kommentar ansehen
15.09.2010 17:56 Uhr von Raptor667
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
@Autor: hatten die Kinder auch ein Recht auf eine Faire behandlung?
Wohl kaum. In Deutschland gilt doch immer mehr der Schutz des Täters als der Schutz des Opfers.
Diese angeklagten Amöben (sorry aber ich weiger mich sowas als Mensch zu betrachten) beklagen sich das Ihr Gesicht öffentlich gezeigt wird...na und? An den Pranger sollte man die stellen damit jeder weiß welch ekelhaften Geschöpfe sie doch sind.
Kommentar ansehen
15.09.2010 18:02 Uhr von zeitgeist
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
nein, hatten die Kinder nicht: aber wir als Gesellschaft sind eben BESSER als Verbrecher, weshalb in einem Rechtsstaat alle fair behandelt werden. Pranger gehört ins Mittelalter.

Nebenbei, alle Täter sind mutmaßliche Pädophile, keine Päderasten. Alle Anklagen sind wegen Besitz und Tausch von Bildern erfolgt, nicht wegen Sex mit Kindern.
Beides für mich nicht akzeptabel, aber ein HIMMELWEITER Unterschied.
Kommentar ansehen
15.09.2010 18:14 Uhr von Raptor667
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Zeitgeist: natürlich ist es ein Himmelweiter Unterschied ob sich jetzt jemand "nur" Bilder anschaut oder sich selber ein Kind schnappt. Da geb ich Dir sicherlich Recht.
Aber....man bedenke auch das Kinder geschändet wurden um solche Bilder zu machen...deswegen ist es für mich ( andere mögen es sicherlich anders sehen) genauso schlimm sich solche Bilder zu beschaffen als selber ein Kind zu schänden...eben weil für diese Bilder Kinder geschändet wurden.
Und wir als Gesellschaft...haben wir nicht auch dafür sorge zu tragen das andere vor solchen Monstern gewarnt werden?
Wie oft sind schon solche Typen frei gekommen weil es hiess sie seien geheilt...wie oft haben die sich wieder ein Kind geschnappt? Phädophilismus ist nicht heilbar. Man kann keine Triebe heilen.

Aber dennoch danke ich Dir für Deine Antwort. Mittlerweile ist es hier leider oft der fall das man entweder keine Antwort bekommt oder wenn dann nur wirres zeuch an den Kopf geworfen bekommt (was nicht heisst das Deine Antwort wirres zeuch ist :-) )

[ nachträglich editiert von Raptor667 ]
Kommentar ansehen
15.09.2010 18:20 Uhr von zeitgeist
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
mehr wirres Zeuch ;): leider widersprichst du dir in deinem Kommentar:
"natürlich ist es ein Himmelweiter Unterschied ob sich jetzt jemand "nur" Bilder anschaut oder sich selber ein Kind schnappt."
"deswegen ist es für mich ( andere mögen es sicherlich anders sehen) genauso schlimm sich solche Bilder zu beschaffen als selber ein Kind zu schänden"

Entweder gibt es einen Unterschied (und der ist imo sehr extrem) oder es ist genauso schlimm.
Eben weil die Gesellschaft nicht aus Monstern besteht und sich von diesen absetzt, dürfen keine Pranger, Lynchjustizen oder eben Vorverurteilungen erlaubt sein.

"wie oft haben die sich wieder ein Kind geschnappt?" Bisher wird den Typen noch kein "Kind schnappen" zur Last gelegt, also auch kein "wieder". Nur ein sehr geringer Prozentsatz von Pädophilen sind/werden Päderasten (Kinderf***er). Pädophilie ist ein Trieb, Triebe kann man nicht heilen, nur unterdrücken. Da geb ich dir recht.
Kommentar ansehen
15.09.2010 21:42 Uhr von shorty_deluxe
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Fotos: Man sollte die "Bild"-Zeitung rügen, weil sie Fotos von Angeklagten veröffentlicht, ohne sie unkenntlich zu machen. Auch ein Staatsanwaltschaft kommentiert das Vorgehen der Zeitung ungehalten. "Wer für scharfe Strafen für Sexualtäter ist, sollte ihnen keinen Strafnachlass verschaffen." Eine unzumutbare Darstellung in den Medien könne einem Verurteilten ein halbes Jahr Haft ersparen.

Die "Bild" sollte sich auch an die Regeln halten und die Fotos erst nach dem Urteil kenntlich machen. Obwohl auch das kritisch ist. Haben wir ja in England gesehen. Man muss nur einem Kinderschänder ähnlich sehen.....

[ nachträglich editiert von shorty_deluxe ]
Kommentar ansehen
15.09.2010 22:08 Uhr von Glimmer
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Die Männer haben wohl Baby-Pornos getauscht und: teilweise möglicherweise sogar selbst produziert!

Es gibt nichts Schlimmeres.
Dagegen sieht jeder Ehrenmord blass aus.

Ich finde es gut, dass die BILD die Fotos der Täter veröffentlicht hat:
http://www.bild.de/...
Kommentar ansehen
15.09.2010 22:11 Uhr von shorty_deluxe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Glimmer: Es wird ihnen vorgeworfen. Zumindest denjenigen, die nicht gestanden haben, muss man Fairness entegegnbringen, weil sie unschuldig sein könnten. Stell dir mal vor, dir hängt jemand so etwas abartiges an und dein Foto würde groß in der Zeitung stehen.... Nach dem Urteil ist es natürlich etwas anderes... Aber so...

[ nachträglich editiert von shorty_deluxe ]
Kommentar ansehen
15.09.2010 22:12 Uhr von Glimmer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Den Männern drohen Haftstrafen! Dennoch bezweifle ich, dass alle in Untersuchungshaft sind, wie beispielsweise Kachelmann. Dem wird keine Kindesvergewaltigung vorgeworfen sondern - wie ich das mit bekommen habe - nur gewalttätiger Sex mit einer längerfristigen Beziehung. Dennoch hat Kachelmann Monate lang im Knast gesessen.
Kommentar ansehen
15.09.2010 22:17 Uhr von Glimmer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@shorty_deluxe: "Der Hauptangeklagte: Speditionskaufmann Ludger G. (57) aus Wald-Michelbach (Hessen) soll drei Kinder mehrfach missbraucht haben"

"Alexander B. (33) aus Lage (NRW) soll ein Mädchen missbraucht haben, besaß 12 633 Kinderpornos"

"Oberfeldwebel Frank J. (33) alias „Waldmeister“ aus Schwerin besaß 66 581 Kinderpornos"

"Rainer T. (68) alias „Fortuna“ aus Bendorf (Rheinland-Pfalz) hatte 15 800 Kinderpornos"

"Frank-Michael R. (47,„Lumpi“) aus Lichtentanne (Sachsen) hatte 6555 Kinderpornos"

"Michael N. (49) alias „Mick“ aus Löhne (NRW) hatte 4493 Kinderpornos"

"Bei Patrick D. (30) alias „Jojo“ aus Passau (Bayern) fanden Ermittler 492 Kinderpornos"

"Roger H. (44) aus Mönchengladbach nannte sich „Matt Rogers“ und „Kilian“, besaß 245 Kinderpornos"

"Geophysiker Dr. Robert P. (45) alias „CM43“ aus Bremerhaven: Auf seinem Computer waren 68 Kinderpornos"

Unschuldig sind diese Männer keinesfalls, zumindest nicht die, bei denen die Polizei Kinderpornos gefunden hat! Beim Obersten wird das nicht explizit erwähnt.
Kommentar ansehen
15.09.2010 22:24 Uhr von shorty_deluxe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Glimmer: vermutlich hast du recht, dennoch muss es erst bewiesen sein. Da steht nicht umsonst "soll". Das zweite problem ist, dass sich die Veröffentlichung der Fotos strafmildernd auswirkt!!! Und das ist contraproduktiv
Kommentar ansehen
15.09.2010 23:10 Uhr von zeitgeist
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
verlogene Bild: "Sein Mandant werde im Gefängnis bedroht, weil ein Foto von dem Mann im Zusammenhang mit Presseberichten über den Prozess veröffentlicht wurde. Auf den Bildern sei der Mandant nicht unkenntlich gemacht worden. "

Die bösen, schlimmen "Presseberichte" haben also den Mandanten nicht unkenntlich gemacht. Soso.
Kein Wort davon, dass es um die eigene Zeitung, die eigenen Fehler geht.

Wie shorty_deluxe schon schrieb, der Medienpranger, den Bild betreibt, gilt bereits als strafe und kann sich strafmildernd auswirken. Bild is das natürlich wurscht.

@Glimmer
U-Haft ist juristisch keine Strafe, sondern Prävention - sonst fände die Strafe ja vor dem Schuldspruch statt. Damit sollen Ermittlungen nicht behindert, Spuren nicht verwischt, oder die Angeklagten nicht fliehen können. Da Alles beschlagnahmt ist, ist U-Haft nicht in jedem Fall notwendig.
Die Anzahl der Kinderpornos ist für mich irrelevant (in den Größenordnungen auch juristisch). der Geophysiker ist nicht weniger schuld (mutmaßlich) als Alexander B., nur weil er 12.565 KiPos weniger hatte.

Und generell gilt für JEDEN die Unschuldsvermutung, sonst könnten wir viel Geld im Rechtssystem sparen und den Hexenhammer wieder einführen.
Kommentar ansehen
15.09.2010 23:38 Uhr von zeitgeist
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
intressantes Trivia: original hatte ich Bild-"Zeitung" geschrieben, leider ging die Ironie am Checker spurlos vorüber ;)

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?