15.09.10 16:11 Uhr
 2.480
 

Saarbrücken: 47-Jähriger wollte unbedingt wieder ins Gefängnis

Ein 47 Jahre alter Mann hat sich jetzt mit einer eigenartigen Bitte an die Polizei gewandt. Er fragte die Polizisten ob es möglich wäre, dass er wieder ins Gefängnis kann.

Er würde dafür sogar eine kleineres Verbrechen begehen, dass es auch einen Grund zur Inhaftierung gibt. Als Grund gab der Mann, der in den 80er-Jahren im Gefängnis saß an, dass es ihm dort so gut gefallen hatte.

Auch als der Mann dann seine alten Entlassungspapiere vorlegte, konnten ihm die Beamten diesbezüglich nicht helfen. Die Polizei überredete den Mann einen sozialen Dienst in Anspruch zu nehmen, was er dann auch wollte.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Gefängnis, Saarbrücken, kurios, Inhaftierung
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Post liefert an Schuhgeschäft Sperma statt Schuhe aus
Essen: Ed Sheeran-Konzerte sollen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2010 16:34 Uhr von Hodenbeutel
 
+20 | -11
 
ANZEIGEN
Scheint den Leuten dort einfach zu gut zu gehn...
Kommentar ansehen
15.09.2010 16:54 Uhr von Kappii
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht: kommt der Mann auch nicht mehr alleine mit seinem Leben zurecht und sehnt sich nach dem geregelten Ablauf im Gefängnis.
Kommentar ansehen
15.09.2010 16:55 Uhr von Rex8
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Man Überlege: sich wie es für jemanden sein muss der in den 80ern in den Knast gekommen ist und mit dem heuteigen leben mit allem schnick schnack nicht Klar kommt! diese fälle gibt es immer wieder!

ich kann diese Menschen i-wie verstehen!
Kommentar ansehen
15.09.2010 17:00 Uhr von blu3bird
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Klar: Dem Mann kann geholfen werden:

- 10€ besorgen(erbetteln, klauen, erpressen, etc.)
- ins nächste Internetcaffee gehen
- 1 aktuelles Lied runterladen
- auf USB-Stick kopieren
- zur Polizei gehen und sich stellen

Obrige Prozedur alle 5 Jahre wiederholen und er kann so lange drin bleiben wie er will.
Kommentar ansehen
15.09.2010 17:06 Uhr von Cheater95
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
jaja: die saarbrücker. der knst ist auch gar nich so schlimm. jedenfalls von außen
Kommentar ansehen
15.09.2010 17:36 Uhr von DeeRow
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
The Shawshank Redemption kennt den Film jemand?

Da kommt auch einer aus dem Gefängnis, ein älterer Herr, und es wird in einer kurzen Szene schön gezeigt, wie es ihm draussen ergeht... bis er sich dann, der Tragik seines Lebens bewusst, selbst erhängt.

Sehe da ein paar Parallelen.
Kommentar ansehen
15.09.2010 17:46 Uhr von Xeeran
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
So geht: es aber vielen ehemaligen Strafgefangenen die nach langjährigen Haftstrafen wieder auf freien Fuß kommen. Vielen fällt es schwer sich wieder in einem normalen Leben zurecht zu finden und ihnen fehlt sehr häufig gesellschaftlicher Anschluss. Als "Trotzreaktion" begehen sie dann wieder Straftaten um wieder im Gefängnis zu landen, denn die dortige Umgebung sind sie gewohnt. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier. Wäre der Gefängnisaufenthalt jedoch nicht so angenehm, dann würden sie sich eventuell auch mehr für eine Resozialisierung einsetzen. Ist aber eher spekulativ.
Kommentar ansehen
15.09.2010 18:27 Uhr von maretz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@hodenbeutel: Das hat nichts damit zu tun das es denen dort gut oder nicht gut geht. Stell dir mal vor - du wärst 1985 in den Knast gegangen. Stand:
- Es gab kein Internet
- Computer? Wenn du nen High-Tech-Haushalt hattest dann hattest du nen C64 dort stehen!
- Bei der Bank gab es noch persönliche Beratung
- EC-Karten o.ä.? Gibbet nich!
- Mobil-Telefon? Klar, Mobil soweit das Kabel reicht!
- ...

So, jetzt verpasst du mal eben lockere 25 Jahre. Draussen kennst du keinen mehr - deine Kumpels von damals haben heute Frau und Kind und wollen ggf. gar nichts mehr mit dir zu tun haben (da Straftäter - wer traut dem schon....). Du bist bei einfachen Dingen des Alltages schon völlig überfordert - weil du es einfach nicht kennst! Damit hast du natürlich auf dem Arbeitsmarkt auch kaum eine Chance - weil die Leute da deutlich Jünger sind und du einfach die Entwicklung der letzten 20 Jahre verpasst hast. Der einzige Ort an dem du weisst wie es funktioniert (und wo du daher ein Stück Sicherheit hast): Der Knast. Hier wird dir vieles der Alltags-Probleme abgenommen - weil du eben gar nicht die Freiheit hast diese zu nutzen. Dafür weisst du dort aber wie du dich mit den Leuten arrangierst, wann du was bekommst usw.

Na - ist es wirklich noch überraschend das jemand nach so langer Zeit zurück in den Knast will? Hier hilft auch kaum ein Sozialer Dienst - denn du hast schon bei grundsätzlichen Dingen Probleme (1985 hattest du ca. 5-10 Fernsehsender - heute hast du mal locker 200+ wenn du Kabel oder Sat nutzt...).
Kommentar ansehen
15.09.2010 20:44 Uhr von Pliegl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vllt. sollte man sich überlegen: ob man nicht soziale Einrichtungen bauen sollte, in dem Ex-Sträflinge ,die mit der modernen Welt nicht klar kommen, sich zurückziehen können.
(Dort eventuell auch arbeiten können damit der finanzielle Aspekt einigermaßen ausgeglichen ist)

Lieber so bevor sie wieder straffällig werden um "wieder zurückzukommen".
Kommentar ansehen
16.09.2010 08:06 Uhr von Hodenbeutel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maretz: Tut mir leid, aber hier steht nur das er in den 80er Jahren im Gefängnis war, hier steht nicht das er erst jetzt entlassen wurde, alles was ich hier lese ist das es ihm dort gefallen hat, woher du nun die Meinung nimmst das er mit der Ausenwelt nicht klar kommt, würde mich brennend interessieren, denn so wie sich das liest war er höchstens 9 Jahre im Knast (80-89).
Kommentar ansehen
11.11.2010 14:25 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blu3bird < nicht mal höchstens alle jahre siehe strafmaß wg. filesharing:

http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Jamaika-Aus: Merkel strikt gegen Neuwahlen
Sinai-Halbinsel: Luftangriffe nach Anschlag auf Moschee
A99 bei München: 14-Jähriger mit Fahrrad auf Autobahn unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?