15.09.10 14:45 Uhr
 3.827
 

Zehn-Jahres-Plan: NASA denkt über Rail-Gun-Antrieb für kleine Raumschiffe nach

Die NASA arbeitet derzeit an einem Zehn-Jahres-Plan zur Entwicklung eines so genannten Rail-Gun-Antriebs für kleine Raumschiffe. Bei dieser Technologie werden extrem starke Magnetfelder zur Beschleunigung von Projektilen entlang einer Schiene (Rail) benutzt, die durch das Anlegen von Strom entstehen.

Ein Rail-Gun-Antrieb hätte den großen Vorteil, dass für seine Konstruktion keine komplett neuen Technologien entwickelt werden müssen. Alle dafür benötigten Komponenten sind bereits in verschiedenen anderen Projekten im Einsatz und müssten nur zusammengeführt und aufeinander abgestimmt werden.

An dem Vorhaben beteiligen sich viele Institute der NASA und diverse Universitäten. Der Plan sieht zunächst den Bau einer Teststrecke vor, von dem eine Drohne abheben soll. Sind diese Tests erfolgreich, wird der Start eines kleinen Satelliten mit einem weiterentwickelten Flugkörper angestrebt.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Plan, Entwicklung, Raumschiff, Antrieb
Quelle: www.universetoday.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2010 14:45 Uhr von alphanova
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Die Rail-Gun-Antriebstechnologie soll explizit nicht als Ersatz für das Space-Shuttle-Programm oder konventionelle Raketenstarts dienen. Es ist vielmehr als Ergänzung zu sehen, auch wenn es prinzipiell möglich ist, Astronauten auf diesem Weg ins All zu bringen.
Der Rail-Gun-Antrieb wird die entsprechende Nutzlast auch nicht direkt ins All katapultieren, sondern lediglich auf eine hohe Umlaufbahn, von der dann eine weitere "Stufe" des Flugkörpers zündet.
Kommentar ansehen
15.09.2010 15:13 Uhr von karmadzong
 
+13 | -15
 
ANZEIGEN
öhm.. gibts schon: nennt sich Transrapid.. mit kleinen modifikationen dürfte das passen...

das Problem dürfte die benötigte Länge der Startrampe sein, zumindest wenn man Menschen damit ins All befördern will.. und nebenbei..

wir nehmen einen berg der hoch genug ist damit die Luftreibung das ding nicht schon auf den ersten 5 kilometern nach oben vor freude schmelzen lässt XD

und an sowas bastelt die Nasa schon seit vielen Jahren, ist absolut kein neues Projekt..

[ nachträglich editiert von karmadzong ]
Kommentar ansehen
15.09.2010 15:42 Uhr von cav3man
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@ vorredner: Ja das ist richtig... im Artikel steht auch das diese Idee schon lange existiert, aber das die NASA eben jetzt versuchen will das konkret umzusetzen

[ nachträglich editiert von cav3man ]
Kommentar ansehen
15.09.2010 16:46 Uhr von Qwest
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Welcher Trottel bewertet mit nem minus. Versager
Kommentar ansehen
15.09.2010 17:31 Uhr von karmadzong
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
tja da werde ich wohl durchmüssen.. gibt immer menschen die aus spass oder unwissenheit minus klicken...
Kommentar ansehen
15.09.2010 18:44 Uhr von Jones111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@globi123: Wenn die NAsa eine sntsprechend lange Anlaufstrecke bauen würde, könnte man damit bestimmt auch Mensche hochschießen. Zudem muss man ja das Ding nicht 90° nach oben abschießen.

Vielleicht ist das ja auch für Sateliten gedacht. Zumindest diese Riesenmengen an Treibstoff, die so ein Spaceshuttle bei Start braucht, würden dann deutlich geringer ausfallen.
Kommentar ansehen
15.09.2010 19:08 Uhr von cav3man
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
globi: Natürlich ist der Transrapid eine Art Railgun (Schienenkanone). Der Transrapid wird auf einer Schiene durch Magnetfelder angehoben und auch durch dieses vorwärtsbewegt.

Ob die Schiene nun horizontal, vertikal oder auch in irgendeinem Zwischenwinkel aufgestellt ist, ist doch egal.

Und man muss ja das Magnetfeld nicht direkt auf volle Lotte drehen, auch das geht Stufenlos.
Kommentar ansehen
16.09.2010 09:08 Uhr von NoGo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Antrieb: Ich nehme mal an, die Railgun, die dem Foto nach tatsächlich eher einem Transrapid gleicht, als einem Fusionsreaktor, soll nur einen Teil der Gravitation überwinden. Den Rest macht dann ein kleiner Raketenantrieb, wie bei bisherigen Projekten (Spaceship 1/2 - Start von Trägerflugzeug) schon mehrfach demonstriert. Man muss das Raumschiff nur erstmal möglichst weit rauf bringen, dann reicht der kleine Antrieb zum Verlassen der Atmosphäre.
Kommentar ansehen
16.09.2010 12:34 Uhr von cav3man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NoGo: globi hat schon recht

vom echten Prinzip her hat eine Railgun nicht unbedingt was mit dem Transrapid zu tun. Beide basieren zwar auf elektromagnetischen Prozessen, doch diese unterscheiden sich stark.
Kommentar ansehen
23.09.2010 13:21 Uhr von theG8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Railgun vs. Coilgun: Eine Coilgun (Gaußgewehr) hat mehr Gemeinsamkeiten mit dem Transrapid als eine Railgun. Da hat globi123 schon Recht.

Zum Vergleich (2 sehr interessante Artikel):

Railgun - http://de.wikipedia.org/...

Coilgun - http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?