15.09.10 08:57 Uhr
 446
 

Fünf japanische Touristen wurden eingequetscht, weil ein Busfahrer sie übersah

Weil ein Busfahrer beim Wenden seines Fahrzeugs in Schwangau fünf Personen übersah, wurden diese zwischen Bus und einer Mauer eingequetscht.

Die Personen, fünf japanische Touristen, wurden dabei teilweise schwer verletzt. Drei von ihnen mussten mit inneren Verletzungen und gebrochenen Knochen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Eine Ermittlung wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Fahrer des Busses wurde von Seiten der Behörden eingeleitet.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Verletzung, Bus, Tourist, Busfahrer
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bewaffneter Überfall auf Mann mit digitalem Geldbeutel
Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2010 09:18 Uhr von Rudi_im_Winkel
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
wehe euch ! Wehe einer macht hier Witze über die Körpergröße von Japanern !
Kommentar ansehen
15.09.2010 09:30 Uhr von Haruhi-Chan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die armen Japaner...
Stell mir das echt grausam vor so eingequetscht zu werden..
Und so riesig ist der durchschnittlicher Körperunterschied zwischen Japanern und anderen jetzt auch nicht so groß, dass man sie deswegen gleich übersehen würde o-O
Kommentar ansehen
15.09.2010 09:50 Uhr von Glimmer
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Wie kann man Japaner übersehen? *BLITZ*BLITZ*BLITZ*BLITZ*BLITZ*BLITZ*
*BLITZ*BLITZ*BLITZ*BLITZ*BLITZ*BLITZ*
*BLITZ*BLITZ*BLITZ*BLITZ*BLITZ*BLITZ*
Kommentar ansehen
15.09.2010 11:55 Uhr von Nordwin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
autsch: hoffentlich erhohln die sich wieder oO

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bewaffneter Überfall auf Mann mit digitalem Geldbeutel
Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?